Riesen Burger


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Cheeseburger in XXL Format

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 11.04.2008 977 kcal



Zutaten

für
1 Fladenbrot(e), gekauft oder selber gebacken
1 ½ kg Hackfleisch vom Rind, gewürzt
1 Eiweiß
1 Zwiebel(n)
1 m.-große Gurke(n)
1 Tomate(n)
1 kl. Kopf Eisbergsalat
9 Scheibe/n Käse (Toastkäse)
Ketchup und Hamburgersoße

Nährwerte pro Portion

kcal
977
Eiweiß
62,52 g
Fett
72,20 g
Kohlenhydr.
20,03 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Hackfleisch nach Belieben würzen und das Eiweiß unterkneten, ggf. auch mit Kräutern würzen. Gleichmäßig in eine gefettete Springform drücken und bei 180°C 70-90 Minuten backen.

Die Zwiebeln in Ringe schneiden, die Gurken waschen und in Scheiben schneiden, die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden, den Salatkopf waschen, die äußeren Blätter verwerfen die restlichen für den Burger beiseite legen.

Das Fladenbrot aufschneiden, auf die untere Hälfte Ketchup und Hamburgersoße geben, Gurkenscheiben darauf legen, großzügig Salatblätter darauf verteilen, dann kommt die Hackfleischfrikadelle, darauf der Toastkäse. Zwiebeln auf den Käse geben, dann Gurken und Tomaten und nochmals Salatblätter darüber legen. Zum Abschluss noch etwas Ketchup und Hamburgersoße auf den Salat gießen, den Fladenbrotdeckel auflegen und noch warm servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Krisensitzung77

Einfach sehr lecker😋

07.11.2020 19:19
Antworten
sylt75

Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Gibt es bestimmt mal wieder. Ein Foto ist unterwegs. 🥓🥙🍳🥐🍊🌭🧄🍗🍞

27.05.2020 05:22
Antworten
schmollbraten08

Hallo, gestern ausprobiert und für ☺☺☺ SUPER MEGA LECKER befunden ☺☺☺ wir haben 800g Thüringer Mett genommen und wie angegeben in der Springform im Backofen zubereitet, kurz vor Ende der Backzeit haben wir das Fladenbrot mit in den Ofen gelegt. Auch bei den restlichen Zutaten haben wir uns nicht ganz an das Rezept gehalten, Essiggurken statt Salatgurke, gibt dem Burger unserer meinung nach etwas mehr Pep. Mengenmässig haben wir zu zweit den halben Burger geschafft, den rest gibt´s heute, wir versuchen es mal mit ,, im Backofen,, zu erwärmen, allerdings werden wir das ganze in voher in Alufolie packen und zum Schluss 5 -10 min ohne Alufolie damit das Brot wieder etwas aufknuspert....... uuuuuuuppppsssssssss das hätte ich doch fast vergessen, 5***** für diesen Schmackofatz Burger.......... ach ja , und aufpassen beim Essen, Servietten bereit legen..............☺☺☺☺☺☺ glg schmollbraten08

06.03.2016 11:26
Antworten
LaurasTorten

Gibt es aus eurer Sicht einen großen Unterschied zwischrn Burgerbrötchen und Fladenbrot?

10.02.2016 16:21
Antworten
LariBart

Was ganz wichtiges vergessen, habe für meinen Mann und meinen Bruder noch frischen Speck angebraten und noch auf den Burger gegeben.

11.03.2015 20:48
Antworten
sokrue

Der Burger ist super, aber die Mengenangaben haben wir etwas angepasst: Wir hatten 650 g Hack 3 Tomaten 5 Blatt Salat 1 Zwiebel Gewürzgurke statt Salatgurke ordentlich Käse (auf der Hackfrikadelle geschmolzen!) und zusätzlich noch gebratenen Bacon. Das hat für vier hungrige Personen gereicht, für 6 wäre es sicherlich zu wenig gewesen. Den Tip mit der Springform fand ich super, da meine Springform genau Fladenbrotgröße hatte - aber die Riesenfrikadelle ist ja soooo geschrumpft beim backen... hätte man vorher wissen müssen und dann eine Pfanne von 30 cm Durchmesser nehmen müssen (und 800 g Hack, sicher nicht 1,5 kg), das wär optimal gewesen. Damit das Essen noch einigermaßen warm ist, empfehle ich, den Burger komplett zu belegen (außer Salat!) und so eine Weile in den Ofen zu schieben. So schmilzt auch der Käse schön und das Fladenbrot knuspert etwas auf. Dann entnehmen und nur noch Salat obendrauf geben. Geschmacklich war alles super (hatten nicht nur Ketchup und Hamburgersauce, sondern auch noch BBQ-Saucen). Dass es etwas schwierig zu essen ist, stimmt allerdings auch. :-)

02.07.2011 19:12
Antworten
Puddy

Servus Leid, zwei Gestörte + ein Löffel Sturmfrei + eine Schüssel Hunger + Der 20te Geburtstag eines Freundes + eine nicht zu verachtende BRIESE Wahnsinn = Mega-Chilli-Cheese-Burger mit etwa ähhh ∞ Kalorien (und möglicherweise ein Problem mit der Verdauung :-) ) Also. Raus aus der Arbeit. Bei Chefkoch Rezept ausgesucht. Rezept vergessen. Einkaufen. Improvisiert 8-) Usere Zutaten für zwei (in zahlen 2) Personen: 1 x Fladenbrot (direkt von der Döner-Frau) 500g Hackfleisch (dürfte etwas mehr sein...) 3x Tomaten 1x Zwiebel 1x Gurke 300ml Chilli-Sauce (~ eine Flasche) jede Menge Käse Reicht auch für eine Person (siehe Bilder) ^^ Jetzt mal im Ernst. Zwei geübte, halb verhungerte Personen haben etwa je 1/4 gegessen und wurden damit mehr als nur satt. Für normale Menschen würde ich bei unserer Portion etwa 6 Leute rechnen. Geschmacklick erste (aber bitte ohne...) Sahne. Auf jeden Fall zu empfehlen. Allerdings etwas kompliziert zu Essen (siehe Bilder) ;-)

09.09.2010 21:42
Antworten
BigSky76

Lecker Lecker.... Die Leute waren begeistert,habe aber nur 800g Hack gemacht, hat auch gereicht^^ hab ein paar fotos gemacht^^

31.01.2010 10:29
Antworten
annadi

Ich habs ausprobiert und sah auch toll aus. Aber das essen war eine große Schweinerei, weil alles auseinander fiel und man nicht wußte wie und wo afassen. Die Meinung der 5 Mitesser war eindeutig: die Fleischmenge viel zu viel, die Hälfte reicht völlig aus. Wir bleiben demnächst lieber bei den normalen Burgern. annadi

16.04.2008 22:08
Antworten
annadi

Hallo, ist das richtig, 1,5 kg Gehacktes und nur 1 Tomate? Im Text steht allerdings: die Tomaten schneiden. LG annadi

16.04.2008 11:21
Antworten