Birnen, Bohnen und Speck


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (65 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 10.04.2008



Zutaten

für
4 Scheibe/n Räucherbauch, durchwachsen, ca. 0,5 cm dick
1 große Zwiebel(n)
500 g Bohnen, grüne
1 Zweig/e Bohnenkraut
500 g Kartoffel(n), fest kochende
4 Birne(n) (Kochbirnen)
1 Dose Birne(n), den Abtropfsaft davon
2 EL Mehl
Pfeffer, weißer
n. B. Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Speckscheiben mit der klein geschnittenen Zwiebel in 3/4 L Wasser und 1/4 L Birnenkompottsaft aufsetzen und 20 Minuten kochen. Die geputzten und gewaschenen Bohnen mit dem Bohnenkraut dazugeben und weitere 15 Minuten kochen. Danach die geschälten und gewürfelten Kartoffeln und die gewaschenen ganzen Kochbirnen hinzufügen und noch einmal 15 Minuten kochen lassen.

Wenn alles gar ist, das Mehl mit etwas kaltem Wasser verquirlen, dazugeben und noch einmal kurz aufkochen lassen. Das Gericht mit weißem Pfeffer und Birnensaft abschmecken. Die Kochbirnen mit den Stängeln nach oben auf einem warmen Teller extra anrichten.

Tipp:Das Gericht kann gerne ohne Topfdeckel gekocht werden, dann reduziert sich die Flüssigkeit optimal als Soße ein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nimaschma

Mega Rezept! Ich habe es jetzt jahrelang so gekocht. Statt Kochbirnen habe ich immer die aus der Dose genommen. Wirklich super. Mein Mann wollte es jetzt mal mit Ananas 😂😂 was soll ich sagen? Legga!

03.03.2019 19:22
Antworten
linntra

Liebe Chefkoch Leutchen, ich danke Euch für die geschriebenen Kommentare und freue mich sehr nach den vielen vergangenen Jahren, dass immer noch ein reger Austausch an Varianten und Tipps zum B+B- Rezept stattfindet ! Super ! Veränderungen erweitern den Horizont :-) Kochen und Essen ist Leidenschaft mit Herz und Magen. Jede Idee, jedes eigene Rezept, alles Selbstgekochte mit Liebe vorbereitet, in der Küche mit Töpfen, Pfannen und Geräten handtiert , serviert und genussvoll probiert, ist pure Lebensfreude ! In diesem Sinne wünsche ich Euch weiterhin viel Spass und viele Ideen für eigene ganz persönlich abgestimmte Rezepte :-)) .......und auch gerne (leider immer seltener zu lesen) sende ich am Ende des Kommentares ....... Viele Grüße von der Trave linntra

08.12.2018 23:49
Antworten
Mai_Sun

Hallo linntra Sehr tolles Rezept. Meine Oma hat das zu Kinderzeiten manchmal gekocht. Ich hatte leider keine Dosen Birnen und auch keine kochbirnen zur Verfügung, da es eine spontan Idee war. Statt des Saftes habe ich von Anfang an zwei sehr klein geschnittene Birnen mit gekocht und ingesamt habe ich normale kleine aber doch recht süße Birnen genommen. Es ist trotzdem sehr sehr lecker geworden :) Allerdings würde ich raten, Falls das jemand auch so probieren will, die Birnen beim kochen zu Vierteln. Wenn ich mich recht erinnere hat das meine Oma auch immer gemacht. Dann nehme sie nämlich den würzigen Geschmack an und fügen sich besser ins Gericht ein. Im ganzen war der Kontrast zum Rest schon recht stark. Lg Mai Sun

25.11.2018 09:10
Antworten
brugge1302

Selbst ohne Birnensaft viel zu süß; die Arme Großmutter 😢

17.11.2018 14:00
Antworten
Dodoladen

Kochbirnen sind eine spezielle, feste und nicht so süße Birnensorte, die ich aber bisher nur in Hamburg und Umgebung gefunden habe (im Ruhrgebiet zum Beispiel gibt's die überhaupt nicht). Und die Birnen aus der Dose isst man besser hinterher.

19.08.2018 18:02
Antworten
backmeisterin

Noch viel besser wird das Gericht, wenn man den Speck und Zwiebel würfelt und anbrät. Bohnen dazu und viel weniger Wasser, es soll doch keine Suppe werden. Die Kartoffeln gehören auch nicht mit hinein. Viel Petersilie über das fertige Gericht streuen.

24.02.2012 12:53
Antworten
linntra

Hallo backmeisterin! Schön, wenn Du für dich das Gericht abwandelst :-) B.B.u.S. wird hier im Norden, an der Travemündung, aber in der angegebenen Zubereitung gefuttert und somit auch original MIT Kartoffeln gekocht. Die Kart.stärke bindet den Sud und dann wird es auch keine Suppe :-D Der Speck bleibt bewußt in größeren Stücken, da er gerne mit scharfen Senf gegessen wird. Gut das die Geschmäcker verschieden sind, wäre ja sonst auch langweilig...... Liebe Grüße von der Ostsee linntra

24.02.2012 13:30
Antworten
BBQ-Heaven

Sehr tolles Rezept, super lecker! Ich habe es nach Rezept gemacht, nur lediglich noch Salz und etwas Weinessig hinzugefügt. Vorsicht mit dem Birnensaft lieber zum Schluß was mehr nachgiessen bevor es zu süß wird..

15.10.2011 19:28
Antworten
zuelofon

Habe mich vor einer Weile an dieses Gericht rangewagt. War super lecker und vorallem gar nich so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Wollte das Rezept nur mal machen, um den norddeutschen Wurzeln gerecht zu werden :-) und hatte extreme Bedenken, ob es nicht zu süß wird durch den Birnensaft. Aber das war überhaupt nicht der Fall! Sehr deftiges und schönes Gericht. Bin begeistert!

07.01.2011 15:06
Antworten
chaclara

Hallo, linntra! Dieses Gericht mit Birnensaft aus der Dose zu machen, ist einfach genial! Eine wirklich gute Idee! Die Kartoffeln habe ich allerdings separat dazu gegeben. 5 Sterne und ein Foto von mir! Gruß, chaclara

30.08.2009 13:26
Antworten