Weihnachtsgugelhupf


Rezept speichern  Speichern

mit Trockenfrüchten

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 09.04.2008



Zutaten

für
6 m.-große Ei(er)
180 g Zucker, feine Körnung
150 g Mehl, glattes
½ TL Backpulver
70 g Mandel(n), ungeschälte, fein geriebene
150 g Früchte, gemischte, kandierte
100 g Rosinen
100 g Schokolade (Schoko-Tröpfchen)
2 EL Rum
½ Pck. Vanillezucker
1 Zitrone(n), unbehandelte, die abgeriebene Schale davon
Butter für die Form
Mehl für die Form
Puderzucker (Staubzucker) zum Bestreuen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Eier trennen. Die Eigelbe mit Vanillezucker, geriebener Zitronenschale und einem Drittel des Zuckers sehr schaumig rühren. Die Eiweiße mit einer Prise Salz und dem restlichen Zucker zu steifem Schnee schlagen - vorsichtig unter die Eigelbmasse heben. Das Mehl mit dem Backpulver versieben, mit den geriebenen Mandeln vermengen und unter den Abtrieb heben. Die kandierten Früchte sowie die Rosinen miteinander vermengen und mit Rum beträufeln.

Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze (160°C Heißluft) vorheizen.

Eine Gugelhupfform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben. Die marinierten Früchte behutsam unter die Biskuitmasse mengen. Die Schokotröpfchen hinzugeben. Den Teig in die Form füllen.

In das heiße Backrohr schieben und ca. 50 Min. backen (Nadelprobe machen!). Den Gugelhupf auskühlen lassen und dann aus der Form lösen. Erst nach dem völligen Erkalten mit Staubzucker bestreuen und portionieren.

Mein Tipp: Ich habe auch eine kleine Gugelhupfform - für 6 kleine Hupfe - dann nehme ich die Hälfte der Zutaten und backe diese ca. 20 Min. bei gleicher Temperatur im Backrohr.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dalheimerin

Hallo, ein wunderbarer Gugelhupf, fluffig, saftig, aromatisch. Ein halbes Rezept für meine kleine Gugelhupfform. Schnell gemacht und nicht nur für Weihnachten ;-) Danke für's Teilen und lieben Gruß Dalheimerin

02.11.2019 18:59
Antworten
Sandi1980

Hallo! Dankeschön für dein Feedback! Freut mich, dass dieses Rezept so gut angekommen ist! Ich wünsche dir auch frohe Weihnachten! Liebe Grüße Sandi

26.12.2008 09:56
Antworten
livingdeathdoll

Hallo und Frohe Weihnachten!! Jetzt hab ichs auch mal mit der Hälfte des Teiges in 6 kleinen Weihnachtsförmchen probiert. Hatte keinen Rum und hab aus dem Grund Bittermandelaroma rein gemacht. Ein Traum, super lecker! Hab das Rezept auch schon an eine Freundin weitergegeben. Bild ist schon hochgeladen.... mal schaun, wanns freigeschaltet ist. SChöne Feiertage und einen guten Rutsch!!

25.12.2008 15:46
Antworten
Sandi1980

Hallo livingdeathdoll! Der Gugelhupf ist am nächsten Tag noch genauso - und er reicht natürlich für eine normale Gugelhupfform! Viel Spaß beim Nachbacken! Liebe Grüße Sandi

26.11.2008 09:56
Antworten
livingdeathdoll

Hey!! Wie hält sich denn der biskuitgugelhupf so? Kann ich den nachmittags für den nächsten vormittag machen, oder is er dann matschig bzw. trocken?? Ausserdem: wird er groß in ner normalen Gugelhupfform?? Danke schon mal im Vorraus!! LG

25.11.2008 20:57
Antworten