Lammleber - asiatisch inspiriert, Zuckermais, Spinat und Papadam


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 09.04.2008



Zutaten

für
750 g Leber(n) vom Lamml, ungeputzt
4 Schalotte(n)
2 Knoblauchzehe(n)
Ingwer, 3-5 cm
1 Chilischote(n), rote
1 EL Öl, (Rapsöl)
1 TL Öl, (dunkles Sesamöl)
4 Kaffir-Limettenblätter
1 Handvoll Curryblätter
etwas Wasser
1 TL Sauce, Teryaki-
etwas Fischsauce
etwas Salz
2 EL Sauce, (Sweet Chickensoße)
4 Maiskolben, Zucker-
1 Becher Sahne
etwas Salz
1 TL Currypaste, rote
4 Handvoll Spinat
1 EL Öl, (Senföl)
1 Schalotte(n)
etwas Salz
etwas Pfeffer, weißer
16 Cracker, indische (Papadams)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Lammleber putzen, d.h. die groben Adern ausschneiden, in Stücke/Streifen schneiden.
Schalotten, Knoblauch, Ingwer und Chili nicht zu fein schneiden und in einem Gemisch aus Rapsöl und Sesamöl anschwitzen und mit etwas Wasser ablöschen. Die Kaffirlimettenblätter und die Curryblätter zugeben. Die Leber zugeben und kurz, aber kräftig anbraten. Mit der Teryakisoße, der Fischsoße, der Sweet Chickensoße und Salz würzen.

Die Körner des Mais vom Kolben schneiden, Currypaste und Salz in die Sahne geben und den Mais bissfest garen.

Den geputzten Spinat und die fein geschnittene Schalotte im heißen Senföl kurz anschwitzen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenig Senföl in eine Pfanne geben, sehr heiß werden lassen, die Papadams nacheinander kurz von beiden Seiten anbraten bis sie anfangen Blasen zu werfen.
Kurz vor dem Servieren alle zusammen für einige Sekunden in der MW heiß werden lassen.

Anrichten:
Von dem Mais, dem Spinat und der Leber jeweils etwas auf vorgewärmte Teller geben. Jeweils ein Papadam teilen und auf dem Teller anrichten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Serades

Hallo gwexhauskoch! Habe heute den ersten Teil deines Rezepts ausprobiert, sprich die Leber. Habe sie so ähnlich immer bei meinem Lieblingsasiaten gegessen, glaube aber das tu ich in Zukunft viel lieber daheim - super lecker!!! Dazu gabs gebratene Kartoffelbällchen und Salat. Ist übrigens auch perfekt geeignet, wenn man es mal etwas eiliger hat. Der Rest des Rezepts wird auf jeden Fall bei Gelegenheit noch getestet. Liebe Grüße, Serades

08.06.2012 17:20
Antworten