Amerika
Backen
Geflügel
Hauptspeise
Latein Amerika
Party
raffiniert oder preiswert
Resteverwertung
Snack
Tarte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pastelão de galinha

Brasilianische Hühnerpastete

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.04.2008



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Mehl
150 g Butter
1 TL Salz

Für die Füllung:

500 g Hähnchenbrustfilet(s)
3 EL Olivenöl
2 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 EL Tomatenmark
2 Möhre(n)
2 Tomate(n)
60 g Oliven, grüne, ohne Stein
½ Bund Petersilie, glatte
½ Bund Schnittlauch
2 Ei(er), hart gekocht
Salz und Pfeffer
Sambal Oelek, nach Geschmack
2 Ei(er)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben, die Butter in Flöckchen darauf setzen und Salz und 5 - 6 EL Wasser dazugeben. Alles schnell mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig verkneten und den Teig in Folie gewickelt etwa 30 Minuten kalt stellen.

Das Hähnchenfleisch ganz fein hacken oder durch den Fleischwolf drehen und portionsweise in 2 EL Olivenöl anbraten.

Zwiebeln und Knoblauch abziehen, fein hacken und im restlichen Öl anbraten, das Tomatenmark zugeben.

Die Möhren schälen und fein raspeln, die Tomaten fein würfeln und beides kurz mitbraten. Die Oliven halbieren und zusammen mit den gehackten Kräutern und dem angebratenen Fleisch zu den Zwiebeln geben.
Die gekochten Eier schälen, grob hacken und unterrühren, dann alles mit Salz, Pfeffer und dem Sambal Oelek scharf abschmecken.

Die Füllung abkühlen lassen, dann ein rohes, verschlagenes Ei unterrühren.
Die Hälfte des Mürbeteigs ausrollen und auf den Boden einer mit Backpapier ausgelegten Form 20 x 30 cm) legen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft 180 Grad etwa 12 Minuten hellgelb vorbacken. Etwas abkühlen lassen und den Rand der Form mit der Hälfte des restlichen Teiges auslegen.
Die Füllung hineingeben und gut fest drücken. Den restlichen Teig ausrollen und mit einem gezackten Kuchenrad etwa 1 cm breite Streifen ausrollen. Mit diesen Streifen ein Gitter auf die Füllung legen, am Rand festdrücken. Den Teig mit dem letzten verschlagenen Ei bestreichen und die Pastete im Backofen etwa 30 - 40 Minuten goldbraun backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Commander_Flick

Ich finde das Rezept klasse, und schade, dass es immer noch auf 3 1/2 Sternen steht, trotz guter Bewertungen. Aber vielleicht trägt meine Bewertung zu etwas mehr Gerechtigkeit bei. Was ich an diesem Rezept liebe, ist, dass es IMMER gut schmeckt. Ob ich jetzt zwei Tomaten oder Karotten mehr nehme, ob ich die Oliven rauslasse, oder was auch immer. Irgendwie immer stimmig. Wenn meine Frau und ich kochen, kippen wir die Füllung direkt ohne abkühlen in die Form. Vielleicht sind wir ungeduldig oder aber eher sehr hungrig, wie auch immer. Auch auf das Sambal Oelek verzichten wir (Das haben wir nie da) und kippen was von einem selbstgemischten Gewürz mit Paprika, Cayennepfeffer, Rosmarin, Thymian, Pfeffer und ähnlichem rein. Fakt ist, das Rezept kann man direkt nachkochen, und es schmeckt klasse, oder man kann getrost variieren. Schon mehrmals mit Begeisterung gekocht. Vielen Dank fürs reinstellen. Ist tatsächlich das einzigste Pastetenrezept in meiner Rezeptsammlung (In der schon wirklich viel drin ist)

26.02.2017 12:54
Antworten
heimwerkerkönig

Hallo agorameno, ich habe das Rezept von einer Freundin (sie kommt aus Piracicaba, Bundesstaat São Paulo). Sie kocht es hier in Deutschland mit Sambal Oelek, möglicherweise als Ersatz für ein anderes Schärfungsgewürz. Ich werde da noch mal nachhaken. lg heimwerkerkönig

24.09.2015 18:26
Antworten
agoramemo

Hallo heimwerkerkönig, würde gerne wissen von wo genau dieses Rezept ist... Sambal Oelek? ...in Brasilien? Ist ja klar dass heutzutage wir alle weltweite rezepte kochen, aber wenn man schon mal die Nationalität angibt, müssten es auch, meiner Meinung nach, wirklich regionale Rezepte mit autentischen Zutaten sein...

18.07.2015 14:05
Antworten
Commander_Flick

Ich fand das Rezept sehr gelungen. Die Oliven haben den Geschmack sehr gut abgerundet und waren quasi "verteilte Geschmackspunkte". Auch am nächsten Tag aufgewärmt noch sehr empfehlenswert und lecker. Ich habe keine Tomaten verwendet, weil gerade keine da waren. Geht auch :)

13.03.2015 11:06
Antworten
heimwerkerkönig

Hallo Kräuterweibla, als Beilage würde ich einen frischen Salat geben. lg heimwerkerkönig

28.08.2013 22:13
Antworten
kräuterweibla

Hallo! Ich möchte die Pastete morgen als Hauptgang in einem Menü mit weißer Tomatensuppe als Vorspeise und brasilianischem Pudding als Nachspeise servieren. Was kann ich denn da als Beilage reichen, damit es nicht zu "trocken" wird? Vielen Dank für Anregungen! Lg, kräuterweibla

28.08.2013 10:27
Antworten
Tedela

Auf der Suche nach einem brasilianischen Rezept viel mir diese Pastete ins Auge. Hat super lecker gemschmeckt und gibt es sicher einmal wieder. Statt Petersilie und Schnittlauch habe ich Frühlingszwiebeln genommen. Passte super! Bild ist Unterwegs. Vielen Dank Tedela

06.11.2012 07:42
Antworten