Sinas leckerer Himbeerpuddingkuchen


Rezept speichern  Speichern

für 12 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
 (813 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 08.01.2003 5837 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

250 g Mehl
125 g Zucker
125 g Butter oder Margarine
1 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
½ Pck. Backpulver

Für die Füllung:

2 Pck. Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
3 Becher Schmand
½ EL Zitronensaft
200 g Puderzucker

Für den Belag:

2 Pkt. Himbeeren, TK
1 Pck. Tortenguss, rot

Nährwerte pro Portion

kcal
5837
Eiweiß
75,64 g
Fett
312,46 g
Kohlenhydr.
661,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Zuerst die Füllung zubereiten, weil diese dann abkühlen muss: Die beiden Päckchen Vanillepuddingpulver mit 500 ml Milch aufkochen lassen und unter ständigem Rühren erkalten lassen. Danach 3 Becher Schmand und den Zitronensaft dazugeben. Glatt rühren mit dem Schneebesen. Zuletzt den Puderzucker unterheben.

Aus den Zutaten für den Mürbeteig schnell einen glatten, geschmeidigen Teig formen. In eine 26er Springform einen Boden mit Rand rollen oder drücken.
In die Form nun die Füllung hineingießen, etwas glatt streichen. Danach die tiefgefrorenen Himbeeren darauf verteilen.

Im Backofen bei 175 Grad ca. 45 - 60 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Noch heiß den vorschriftsmäßig angerührten Tortenguss auf dem gebackenen Kuchen verteilen. Sofort kühlen!

Schmeckt am besten, wenn er am Tag vor dem Verzehr gebacken wurde.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

4xykii82hu

Habe den Kuchen zufällig entdeckt. Was soll ich sagen? Einfach super! Einfache Zubereitung und sensationeller Geschmack. Habe ihn zu einer Familienfeier gemacht. Alle waren echt begeistert.

04.08.2021 19:20
Antworten
annarosaligeiakruse

ich hab gestern den Kuchen bei 175 Grad Ober/UNterhitze gebacken, der reine Matsch. sehr schade. Ich nehme mal an, es war Umluft gemeint. Genaue Angaben könnten viel Frustration ersparen

01.07.2021 16:27
Antworten
Extradose

Der Kuchen ist bei uns leider nicht wirklich fest geworden, trotz langem backen und kalt werden lassen im Kühlschrank... Geschmacklich aber trotzdem top!

23.06.2021 21:48
Antworten
mydoom2k9

Hatte am Wochenende tierisch Lust auf fruchtig-sauren Kuchen. Habe leider null Ahnung vom Backen, und deshalb etwas einfaches gesucht. Was soll ich sagen? Habe mich 1:1 an die Anleitung gehalten, es hat wunderbar funktioniert, der Kuchen ist ein absoluter Traum. Statt der Himbeeren habe ich einen Beerenmix genommen, da ich es ja ein wenig sauer haben wollte und darin auch Johannisbeeren und Brombeeren enthalten waren. Um auf Nummer sicher zu gehen, dass er richtig aushärtet habe ich ihn über Nacht im Kühlschrank gelassen.

09.05.2021 21:39
Antworten
Bockine

Dieser Kuchen ist wirklich ein Traum! Geschmacklich 1A! Habe ihn Samstag gemacht, Sonntag angeschnitten. War leider komplett durchgesutscht. Ich glaube, beim nächsten Mal backe ich die Himbeeren nicht mit. Trotzdem 5 Sterne!!!

26.04.2021 10:31
Antworten
lena1101

Bin gerade beim Backen und schon Chaos! Will mal schnell nachschauen, ob ich was falsch mache - habe das angerührte Pulver in die kochende Milch geschüttet und habe nun lauter kleine Klumpen. Warum passiert nur mir das? Bei den anderen scheint es wohl besser geklappt zu haben *stirnrunzeln*

17.01.2004 10:10
Antworten
ladybird78

Ich koche meinen Pudding nur noch in der Mikrowelle, dann gibt es keine Klumpen und vor allem keine angebrannte Milch. Einfach Puddingpulver mit etwas Milch verrühren, bis keine Klumpen mehr sind, dann die komplette Milch dazu und ab in die Mikro bis der Pudding langsam fest wird 2-3 MInuten, dabei öfter mal umrühren. LG

29.01.2010 14:27
Antworten
Anghi

Klasse super-leckere Torte. War zuerst auch etwas skeptisch mit der Creme und den gefrorenen Himbeeren auf dem rohen Tortenboden, aber hat bestens geklappt. Da ich ihn aber etwas mächtig fand, werde ich das nächste mal nur die Hälfte der Creme verwenden (vielleicht den Pudding mit etwas mehr Milch kochen, dafür aber nur einen Becher Schmand verwenden). Außerdem kann ich dann auch den Mürbteig-Boden etwas dicker machen, das gibt der Torte dann vielleicht auch am nächsten Tag noch etwas mehr Stabilität. Die angeschnittene Torte ist mir unter der Last der vielen Creme am nächsten Tag dann nämlich etwas zusammengebrochen... ;-)

01.12.2003 17:57
Antworten
maxilli

Hallo Sina, habe am Wochenende Deinen tollen Kuchen ausprobiert. Er ist einfach Spitze. Am besten schmeckt er wirklich erst am nächsten Tag. Beim Backen hatte ich erst bedenken, wegen der gefroreren Himbeeren, hat aber alles wunderbar geklappt. Ich kann ihn nur zum Nachbacken empfehlen.

12.05.2003 10:40
Antworten
Cooky83

Der beste Kuchen, den ich je gegessen habe. Schmeckt super lecker, vor allem die Pudding-Schmand-Creme ist super!!!

22.03.2003 18:56
Antworten