1a Spritzgebäck


Rezept speichern  Speichern

Das allerbeste Spritzgebäck von meiner Oma

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (614 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 05.04.2008 4761 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
250 g Zucker
125 g Butter
125 g Margarine
½ Pck. Backpulver
2 Pck. Vanillezucker
1 Ei(er)
1 Eigelb

Nährwerte pro Portion

kcal
4761
Eiweiß
61,40 g
Fett
221,44 g
Kohlenhydr.
625,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten und zugedeckt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig dann durch einen Fleischwolf mit einem Aufsatz für Spritzgebäck drehen und beliebige Plätzchen herstellen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C auf der zweiten Schiene von unten ca. 10 - 15 Min. backen.

Tipp: Alle Zutaten sollten bei der Zubereitung die gleiche Temperatur haben. Ich habe bisher kein besseres Rezept für Spritzgebäck finden können, diese Kekse sind wirklich die leckersten.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Christian6686

Wirklich sehe lecker und auch abseits von Weihnachten einfach lecker

12.03.2021 21:39
Antworten
KingGT

Habe gestern noch mal 5 Bleche gebacken:-) Das Gebäck geht immer!!!

27.01.2021 12:36
Antworten
SONNIY74

Wir essen immernoch von diesem leckeren Spritzgebäck😍. Von uns 5🌟🌟🌟🌟🌟

03.01.2021 14:56
Antworten
Lenchen1194

Habe sie dieses Jahr auch mal probiert und sie waren super lecker. Nächstes Jahr auf jeden Fall wieder :)

31.12.2020 08:28
Antworten
elkeabbenhues078079

Liebe Weihnachtsgrüße aus dem Münsterland. Das ist das beste Rezept was ich je hatte. Der erste Schwung Plätzchen ist jetzt auf. Ich werde gleich (Heiligabend) noch Spritzgebäck backen. Es ist alles fertig und ich habe Zeit. Eine Anmerkung habe ich noch, der Zucker wird bei mir um ein Drittel reduziert schmeckt trotzdem (Diabetiker)

24.12.2020 11:15
Antworten
Froeschlein2005

Hallo, am Wochenende haben wir spontan Plätzchen gebacken und uns dafür dieses Rezept ausgesucht. Leider besitzen wir keinen Fleischwolf und haben versucht den Teig durch eine normale Gebäckpresse zu pressen. Das hat leider nicht geklappt, da der Teig dafür zu fest war. Daher haben wir ihn einfach ausgerollt und die Plätzchen ausgestochen. Das hat auch wunderbar funktioniert und das Ergebnis schmeckt wirklich richtig gut. Vielen Dank für das Rezept! Liebe Grüße Froeschlein

09.12.2008 10:37
Antworten
DaniBe

Hallo, es freut mich, dass es euch trotzdem geschmeckt hat. Ich hatte dieses Problem am Anfang auch, der Teig ist wirklich viel zu fest für eine Gebäckpresse. Jetzt habe ich Oma´s 100 Jahre alten (großen und schweren) Fleischwolf und damit klappt es super und geht auch richtig schnell. Viele Grüße Dani

09.12.2008 10:58
Antworten
Oerlie

Ich muss mich anschließen. Habe insgesamt 10 Bleche gebacken und es an all meine Freunde und der Familie vertreilt und alle waren begeistert von den Keksen. Der Teig ist super einfach herzustellen. Ich empfehle jedoch, dass wenn der Teig eine Stunde im Kühlschrank geruht hat, ihn ca 15 Minuten bei Raumtemperatur noch einmal stehen zu lassen. So kann er wesentlich besser verarbeitet werden. Vielen lieben Dank! Anki

04.11.2012 22:58
Antworten
eBra

10 Jahre später bin ich auf dieses Rezept gestoßen, weil bei bei dem Rezept meiner Großmutter als Backangabe stand "bei guter Hitze backen"... Danke also für die Backangabe hier. Bei der Zubereitung von meinem Rezept wird der Teig ohne Kühlschrankruhe direkt durch die Presse gedrückt. Bevor die Plätzchen gebacken werden, liegen sie ca. 1 Stunde auf dem Blech ohne Kühlung. Vielleicht lässt sich dieser Teig so auch besser verarbeiten.

11.12.2018 16:10
Antworten
stefanie_geisen

Ein Spritzgebäckteig sollte vorher immer kühlen ,da der teig sich dann besser durch den Fleischwolf laufen lässt :-)Ich lasse meinen Teig sogar einen Tag im Kühlschrank,damit sich das Aroma ganz entfalten kann :-)

14.12.2019 13:41
Antworten