Rote Bete - Schnitzel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 04.04.2008 349 kcal



Zutaten

für
2 große Rote Bete
100 g Chips, zerbröselte
etwas Mehl
2 Ei(er)
6 EL Öl (Erdnussöl)

Nährwerte pro Portion

kcal
349
Eiweiß
7,78 g
Fett
23,56 g
Kohlenhydr.
26,63 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Von der Roten Bete das Grün und die Wurzel entfernen. Die ganzen Rüben aber mit Schale und Wurzelansatz und Blattsturz belassen. In Alufolie wickeln und für ca. 20 Min. im vorgeheizten Backofen bei 200°C garen.

Nun jeweils den Sturz und die Wurzel mit Kern entfernen und die Rote Bete pellen.

Die Knollen in Scheiben schneiden und in Mehl wenden. Dann durch ein aufgeschlagenes Ei ziehen und in den Chipsbröseln wenden. Anschließend in einer beschichteten Pfanne in heißem Erdnussöl bei mittlerer Hitze portionsweise goldgelb ausbacken. Heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, war auch skeptisch mit den Chips, aber es hat super geklappt und war total lecker. Ich hatte Chips mit Rosmarin, hat toll gepasst. Danke für das schöne Rezept! parmigiana

25.11.2018 17:55
Antworten
eflip

Skeptisch gewesen, ausprobiert, lecker gewesen. Schöne Variante die wir sicher noch öfter wiederholen werden. Besten Dank für die Idee!!

04.08.2015 13:18
Antworten
sparkling_cherry

hallo! was für eine tolle Idee! habe aber einiges anders gemacht, nämlich Cornflakes statt Chips verwendet und statt ei ein klebendes stärke-wassergemisch genommen. dadurch ist das Rezept auch für veganer geeignet.. lg

13.03.2014 13:38
Antworten
schaech001

Heute gab es die Rote Bete Schnitzel. Habe auch die vorgegarten Knollen genommen. Die Chips habe ich ganz fein gestoßen, wie Paniermehl. Aber auch da ist etwas abgefallen. Die Schnitzelchen brauchen trotz der würzigen Chips noch etwas Würze. Ich hatte dazu Mozzarella-Sülze, Rösti und Kräutercreme. War sehr lecker. Liebe Grüße Christine

28.07.2012 16:45
Antworten
Obelixine

Hallo Karlbig, dein Rezept gehört inzwischen zur Grundausstattung, sei es für ein schönes Essen mit Freunden als Einlage oder als Abendmahlzeit. Also ein super geniales Rezept, 5* Sterne von mir und allen die sie bereits bei mir gegessen haben! Habe die rote Beete nach deiner Anweisung paniert und es war kein Problem, auch vorgekochte lassen sich wunderbar verarbeiten. Allerdings sollten die Chipsbrösel klein genug sein und auch ausreichend Ei an der Beeete haften. Gegebenenfalls kann man dies mit der Rückengabel unterstützen. Ein abänderung habe ich inzwischen vorgenommen, das Ganze lässt sich auch problemlos in einem Bräter mit Rabsöl im Ofen bei ca. 190 °C im Laufe von 15. Min. zubereiten (wer den Herd sauber haben möchte - mache meine Schnitzel meist genauso). Geschmacklich ist dabei kaum ein Unterschied. LG OBELIXINE

26.05.2012 10:06
Antworten
walnüsschen2

Die Kombination aus Chipsstückchen und roter Beete hat gut geschmeckt. Leider hat das Panieren nicht sooo gut geklappt. Die Kruste ist nicht richtig gleichmäßig geworden, die Hälfte ist wieder abgefallen. Ich habe allerdings vorgekochte vacuumverpackte rote Beete genommen und sie nicht im Backofen vorgegart.

07.01.2012 20:30
Antworten
Hannahmusic

Ich habe sie mit Erdnussflips gemacht voll lecker! Der Rote Beete kann man auch ind der Mikrowelle vorkochen.

28.10.2011 19:36
Antworten
mäulchenschleck

Hallo, könnte man da auch Cornflakes verwenden?

08.02.2009 19:44
Antworten