Gemüse
Hauptspeise
Party
Brotspeise
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Schwein
Snack
Pizza
Käse
Resteverwertung
Überbacken
Pilze
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Schwabenpizza

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 03.04.2008



Zutaten

für
25 g Butter, weiche
40 g Salami
40 g Schinken
1 Fladenbrot(e)
50 g süße Sahne
40 g Crème fraîche
80 g Emmentaler
½ Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 Tomate(n)
evtl. Aubergine(n)
evtl. Paprikaschote(n)
evtl. Champignons
evtl. Zucchini
Salz und Pfeffer
Chilipulver
Oregano
Majoran
Thymian
Basilikum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Salami, Schinken, Zwiebel und das Gemüse (aus den genannten Sorten ausgewählt) in kleine Würfel schneiden. Butter, Sahne, Crème fraîche und Käse zum Gemüse geben, mischen und nach Geschmack würzen.

Das Fladenbrot halbieren und mit der Masse bestreichen. Im auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen etwa 20 min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pretra67

Diese Pizzavariation war bei uns heute Abend der Hit. Hab für 3 Personen 1 Fladenbrot gemacht und hab noch eine halbe halbe über. Gibt es definitiv noch einmal.

29.04.2020 00:01
Antworten
Skubine

Ich mache die Fladenbrotpizza immer mit Tomatenmark, manchmal auch mit einer Dose gestückelten Pizzatomaten. Uns schmeckt es so besser. Ich kann deinen Sohn gut verstehen! 🙂🤗

24.09.2019 19:26
Antworten
delia

Hallo, in der nächsten Zeit möchte ich die Pizza gerne mal zubereiten. Wir werden sie, bei den zur Zeit hohen Temperaturen, einfach auf den Gasgrill geben und sie dann auf der Terrasse essen. Ich habe nur das Problem, dass unser Sohn keine hellen Soßen, die mit Butter zubereitet werden, mag. Meint ihr, man könne die Soße mit Tomatenmark, Paprikamark, Paprika edelsüß oder Pizzatomaten aus der Dose etwas rötlich hinbekommen, denn dann würde unser Sohn sie wohl essen. Einbildung ist nämlich auch ne Bildung. Ich trixe ihn bei anderen hellen Soßen ( Salatsoßen, Nudelsoßen usw.) so auch immer aus. Ich muss natürlich darauf achten, dass die roten Zutaten den Geschmack der Soße nicht gänzlich verändern. Was haltet ihr davon? Ich würde mich über einen Kommentar in den nächsten Tagen sehr freuen. GlG delia

30.06.2019 17:15
Antworten
DanySahne344

Anhand der Kommentare hab ich den Belag gleich verdoppelt und so war es für uns perfekt. War erst skeptisch ob ein Fladenbrot für zwei Erwachsene, zwei Teenager und einen siebenjährigen reichen aber Hallo....das macht ja sowas von satt... da blieb am Ende sogar was über. Hatte aber auch noch einen gemischten Salat dazu gemacht. Im Prinzip ja wie die "Pizzabrötchen" fürs Buffet /Partys nur in groß ;) . Super, gibt es öfter danke!

17.05.2019 15:45
Antworten
kimitsu

Hallo, tolles Rezept. Hab die Schwabenpizza mit Paprika, Auberginen, Zucchini, Salami und Schinken belegt. Hab sie am nächsten Tag gleich nochmal gemacht :) Lg Tanja

22.11.2011 11:47
Antworten
Nudel84

Schmeckt echt gut! Hab die Schwabenpizza u.a. mit Tomatenpaprika gemacht, habe mehr Käse benutzt. Allerdings: eine TK-Pizza schaffe ich ohne Probleme, hier schickt mir die Hälfte völlig! Aber schmeckt sehr gut, schnell gemacht!

20.07.2011 20:10
Antworten
SchauSchau1

Hallo, habe heute deine leckere Schwabenpizza zum Mittagessen gemacht. Ging schnell und war sehr lecker. Die Zutaten für den Belag hab ich verdoppelt, weil wir es gerne ordentlich belegt mögen. Gruß SchauSchau1

22.06.2010 20:40
Antworten
bacarda

Super lecker und schön einfach. Man kann eigentlich gar nichts falsch machen :-) Ich habe z.B. Butter und Zwiebeln vergessen, aber das hat überhaupt nichts ausgemacht. Ich habe nur eine Hälfte mit ordentlich belegt und wir haben zu zweit so gerade die Hälfte davon geschafft. Es hat also jeder ein Achtel Fladenbrot gehabt und wir sind trotzdem gut satt geworden. Leider ist mir beim Würzen der Cayennefeffer ausgerutscht und es war ein wenig scharf, aber doch lecker. Der Rest schmeckt sicher auch noch kalt.

24.04.2010 20:03
Antworten
Schokoladenkeks

Hallo vinole, habe gestern dein Rezept getestet und es war sehr lecker! Es war mir zwar nicht ganz klar, ob die Menge für eine Hälfte oder für beide Hälften des Fladenbrots gedacht war, aber da ich eh etwas mehr angesetzt habe, hat es für die erste Hälfte und 3/4 der zweiten Hälfte gereicht. Dazu gab es einen frischen Salat. Sehr empfehlenswert und wird es bei uns natürlich wieder geben. Vielen Dank!

22.04.2008 08:07
Antworten
vinole

Hallo Schokoladenkeks,schön das es Dir geschmeckt hat.Zur Frage:bei mir reicht die Menge immer für beide Hälften.

22.04.2008 09:56
Antworten