Asien
Beilage
Indien
ReisGetreide

Indischer Zitronenreis

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 min. simpel 05.01.2003
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für
375 g Reis (weißer Langkornreis)
600 ml Wasser
½ TL Kurkuma
2 EL Kokosraspel
2 EL Milch oder Kokosmilch
2 EL Cashewnüsse, gehackte und geröstete oder Mandeln
4 Curryblätter
0,33 TL Senfkörner
1 Chilischote(n), grüne, entkernt und gehackt
100 g Butterschmalz (Ghee)
1 Zitrone(n)


Zubereitung

Den Reis mit Kurkuma im Wasser aufkochen lassen. Zugedeckt weitere 12 Minuten köcheln lassen.
Die Milch oder Kokosmilch über die Kokosraspeln gießen und beiseite stellen.
Die Nüsse, Curryblätter, Senfkörner und Chili im Ghee rösten, bis die Senfkörner allmählich aufzuplatzen beginnen. Diese Mischung und die Kokosraspeln in den Reis einrühren und mit dem Saft einer Zitrone beträufeln. Nochmals zugedeckt 7-8 Minuten kochen lassen, bis der Reis gar ist.
Abschmecken und – je nach Geschmack – den Saft der zweiten Zitrone unterrühren oder vor dem Servieren den Reis mit Zitronenscheiben garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung



Verfasser




Kommentare

ksklein

habe ich heute - wie im rezept beschrieben gemacht... leider wurde das eine einzige pampe.

der geschmack war aber gut, also habe ich eine neue ladung reis im kurkuma-wasser gekocht und die restlichen zutaten einfach unter den fertigen reis gemischt und jetzt ist er schön körning und lecker.

04.06.2004 12:37
Antworten
tinchen-acryl

Hallo,

ich habe dieses Rezept heute gekocht und wir fanden es sehr lecker. Ich koche Reis immer im Dampfdrucktopf und da wird er wunderbar. Statt der Senfkörner habe ich Kreuzkümmelsamen genommen und mit den Curryblättern, den Cashewnüssen und frischer Kokosnuss(gehackt) in einer Pfanne angebraten. Dies habe ich über den ungekochten Reis im Dampfdrucktopf gegeben, untergemischt ,den Zitronensaft zugegeben und dann 10 Minuten gekocht. Nach dem Öffnen des Dampfdrucktopfs lockert man den Reis noch ein bisschen auf - fertig. Wenn man Basmatireis vor dem Kochen wäscht wird überschüssige Stärke abgespült, dadurch wird der Reis körniger und klebt nicht so zusammen.

Liebe Grüße

Bettina

21.07.2008 22:50
Antworten
Schokotiger1

Hat uns sehr gut geschmeckt, gebe nur zu hab´es ein bisschen abgewandelt, da wir die Zutaten nicht ganz genau im Haus hatten. Ich hab das Ganze außerdem im WOK gekocht, wodurch der Reis nicht so lang zum Kochen brauchte.

Bei den Zutaten hab´ich statt
Senfkörner Senf,
Chilichoten Chilies gehackt im Gewürzglas,
Curryblätter Curry genommen -

Nüsse und Mandeln

sonst wie angegeben.

Mein Partner hat mir wieder Mal einen Heiratsantrag für meine Kochkünste gemacht - also is wirklich fantastisch!

29.11.2009 15:27
Antworten
butterflys80

Kann m ich dem nur anschließen-habe die Zutaten in etwa genauso ausgetauscht und es schmeckte hervorragend!
GlG aus Mittelfranken
;)

09.01.2012 22:10
Antworten