Deutschland
Europa
Geflügel
Hauptspeise
Schmoren
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gänsekeulen

mit Bratäpfeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
bei 23 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 01.04.2008



Zutaten

für
4 Keule(n) (Gänsekeulen), à ca. 400 g
Salz und Pfeffer aus der Mühle
200 g Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
400 ml Fond (Gänsefond) oder Geflügelfond aus dem Glas
2 TL Majoran, getrocknet
3 große Äpfel
8 Backpflaume(n), entsteint
3 EL Calvados

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Gänsekeulen salzen, pfeffern und in einer Pfanne oder Bräter ohne Fett anbraten. Keulen herausnehmen. Das Fett bis auf ca. 3 EL abgießen. Die Zwiebel pellen, vierteln, in Spalten schneiden und im Bratfett glasig anlaufen lassen. Den Fond und Majoran dazugeben aufkochen und die Keulen wieder zugeben und zugedeckt 1 Stunde in den auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen schieben.

Die Äpfel schälen, quer halbieren, Kerngehäuse ausstechen und jeweils mit einer Backpflaume füllen. Die Apfelhälften nach einer Stunde zu den Keulen geben und weitere 30 - 45 Minuten bei 220°C schmoren.

4 Apfelhalten und die Keulen herausnehmen und warm halten. Die Soße mit zwei Apfelhälften und den restlichen 2 Backpflaumen aufkochen, mit dem Mixstab pürieren, mit Salz, Pfeffer und Calvados abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jetzt_koch_ich

Schade, Bild hochladen fehlgeschlagen 😢 und CK sagt jetzt ich kann nur 1 Bild pro Rezept hochladen 😭

25.12.2018 20:40
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo, Dein Versuch ist nicht fehlgeschlagen. Das bei einem zweiten Bild der Hinweis kommt, man kann nur 1 Bild hochladen, beweist im Gegenteil, dass Dein erstes bei uns angekommen ist. Das Bild wird aber erst geprüft, bevor es frei geschaltet wird. Du erhältst dann eine Benachrichtigung. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

26.12.2018 11:57
Antworten
Jetzt_koch_ich

Heute am 1. W-Feiertag meine Gänsekeulenpremiere mit diesem Rezept gefeiert. Geringer Aufwand, geschmacklich waren wir zufrieden. Allerdings blieb von den Boskoop Hälften leider nur noch Matsch übrig welchen ich so gut es ging herausgefischt habe. Die Apfelhälften sollten meines Erachtens erst max. 10 Minuten vor Schluss dazu. Nach dem Passieren der Sauce war diese dann praktisch weiß (vermutl. duch die Überdosis Äpfel) und passte mir nicht so richtig ins Bild. Wenn ich nochmal Gänsekeulen koche, dann werde ich wohl zumindest etwas angeröstet 1-2 Karotten, etwas Sellerie und Lauch beilegen (evtl. bisschen Tomatenmark für die Farbe). Auch müssen die Keulen am Ende auf's Backblech und noch 5 Minuten unter den Grill für eine schöne braune Farbe und eine knusprige Haut. Mit dem CK Preiselbeer-Rotkraut und den CK Semmeltalern eine tolle Sache.

25.12.2018 20:27
Antworten
Blondie1502

jemand einen Tipp für mich, wie ich das für 15 Personen vorbereiten kann? Am Besten einen Abend vorher?

16.12.2018 23:54
Antworten
Tibby

Leider nicht, habe es bisher immer nur für 4 Personen gemacht.

17.12.2018 11:16
Antworten
kalle_mutti

Danke... ...für dieses wirklich gut gelungene Rezept. Es ist recht einfach nach zu kochen und gibt eine super Sauce ab. Ich habe die Keulen am Ende nochmal unter den Grill gelegt um sie richtig knusprig haben. richtig klasse! Grüßle Julia

16.12.2012 15:01
Antworten
Karlbig

Hallo, grüß Gott! Bin leider sehr neugierig, deshalb diese Frage! Dürfte man erfahren, was denn das weisse auf der Speise ist? Schon im vorraus, vielen Dank! gblg Karlbig

13.12.2012 09:46
Antworten
Oldiekiste

Das sind die kleinen süßen Fettaugen der Sauce, die sich im Fotoblitz spiegeln. ( Hab das Bild mal vergrößert und genau angesehen... ;-) ) Das Rezept ist sehr zu empfehlen. Vielen Dank dafür. Frohe Weihnachtszeit. LG Oldie

07.12.2013 14:05
Antworten
Bibi701

Ich habe gestern die Gänsekeulen gemacht und das Rezept sofort gespeichert. Das Fleisch war zart,die Soße zum"reinsetzen" und die Äpfel noch der letzte Pfiff. Superlecker !!

15.11.2010 13:31
Antworten
backmuffel99

Habe die Gänsekeulen am 2.Weihnachstag gemacht. Alle Familienmitglieder von Oma bis Schägerin und auch die Kinder fanden es einfach super. Die Äpfel dazu waren der Knaller. Vielen herzlichen Dank!

01.02.2010 10:13
Antworten