Kokos - Maronen - Cappucino


Rezept speichern  Speichern

Cremesuppe mit Kokosmilch, Maronen und einer Haube aus Milchschaum

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 01.04.2008



Zutaten

für
100 g Zwiebel(n), fein gehackt
200 ml Kokosmilch
200 ml Gemüsebrühe oder andere Brühe, evtl. instant
100 ml Sahne
300 g Marone(n), gekochte
1 kleine Limone(n), den Saft davon oder Zitronensaft
1 Zweig/e Thymian oder 1/2 TL getrockneter
Salz und Pfeffer
Milch - Schaum, evtl. aus der Dose
Kakao oder Spekulatiuskrümel oder Zimt
12 kleine Garnele(n)
4 Physalis
Curry
Kreuzkümmel
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebeln nicht zu scharf anschwitzen, nur etwas Farbe nehmen lassen. Danach die Maronen hinzugeben und ebenfalls einige Minuten zusammen mit den Zwiebeln anschwitzen. Hierbei den Thymianzweig zugeben oder den halben Teelöffel getrockneten Thymian einstreuen. Kokosmilch, Brühe und Sahne angießen und aufkochen, evtl. vorhandenen Satz damit anlösen. 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Suppe in einen warmen Topf mit hohem Rand oder in ein Kunststoffgefäß umgießen und mit einem Passierstab pürieren. Durch ein Sieb zurück in den Topf geben und mittels Wasser, Brühe oder Kokosmilch evtl. die Konsistenz nach Wunsch verbessern. Je nach Menge der Maronen wird die Suppe sämiger. Die angegebene Menge ist sehr passend. Noch einmal leicht aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Limonensaft abschmecken.

Garnelen in einer Pfanne anbraten, mit Curry, Pfeffer, Kreuzkümmel und Salz abschmecken. Die Physalis auf einen Holzspieß stecken und je 4 Garnelen davor schieben. Die Suppe in gerade Trinkgläser einfüllen (0,2 l), mit einer Haube aus Milchschaum versehen, Kakao, Spekulatiuskrümel oder Zimt aufstreuen und den Spieß quer auf den Glasrand legen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Röslein

Absolutes Lieblingsesssen der ganzen Familie, hat an Heiligabend den Kartoffelsalat mit Wiener Würstchen vom Thron gestoßen ...

10.11.2016 12:05
Antworten
Dragoness

Ich sehe gerade, ich hatte das Rezept noch gar nicht bewertet, dabei ist es jetzt schon wieder ein paar Wochen her, dass ich den Cappuccino gemacht habe. Superlecker, den wird es noch öfter bei uns geben, vielen Dank dafür!

21.11.2014 12:08
Antworten
bicke21

Ich hab den Kokos-Maronen-Cappucino als Vorspeise für einen Mädelsabend gemacht und er ist sensationell gut angekommen! Die Garnelen habe ich zwar weggelassen, da einige keine Garnelen mochten, aber die Begeisterung war auch so sehr hoch. Man wollte mich (nach der Vorspeise! *lach*) schon beim perfekten Dinner anmelden! Dieses Lob gebe ich somit jetzt weiter, vielen Dank für dieses wunderbare Rezept! Selbst mein Mann, der am nächsten Tag noch einen kleinen Rest bekam und der kein Fan von Kokosmilch ist, war angetan; ich darf sie also wieder kochen... ;-) Fünf Sterne von mir und liebe Grüße! Biggi

11.03.2014 22:14
Antworten
longlash

die Suppe hört sich toll an und habe ich schon abgespeichert, aber leider mag ich keine Garnelen. Was kann man denn statt dessen nehmen?

18.12.2013 23:23
Antworten
BlacKitty89

Ich hab den Kokos-Maronen-Cappucino am ersten Weihnachtsfeiertag als Vorspeise für meine Familie gemacht und er ist einfach unglaublich gut angekommen. Die Garnelen habe ich zwar nicht dazu serviert, aber es ging auch sehr gut ohne. Würde die Suppe jederzeit wieder machen. Die Kombination aus Kokos, Maronen, Limettensaft und der Würze der Brühe ist wirklich toll. Danke für dieses leckere Rezept!

26.12.2012 23:17
Antworten
cook-and-go

hab das jetzt gelesen und muss das jetzt ausprobieren...aber mit dem Kakao kann ich mich nicht anfreunden....was könnte man (was auch farblich passt) nehmen? Muskat vielleicht ? lg Christiane

16.12.2011 16:46
Antworten
wizard

Hallo Christiane ! Der Kakao wird nur darüber gestäubt. Er fällt geschmacklich nicht auf und dient letztlich nur zur Deko, damit es halt so aussieht wie ein Cappucino. Muskat würde dagegen den Geschmack sehr beeinfussen, da er ungleich intensiver ist als Kakao. Ich würde davon abraten ... LG Peter

17.12.2011 17:00
Antworten
McFlo

hervorragend als Vorspeise ... macht im Winter Lust auf mehr. Statt Garnelen gab es bei uns Jakobsmuscheln.

12.01.2009 19:12
Antworten
Hasenhausmann

Die Suppe ist ein Knaller! Sie ist schnell zubereitet und schmeckt sehr lecker! Noch ein Vorteil: man kann wunderbar vorbereiten und erst zum Servieren erhitzen (Vorsicht, legt leicht an im Topf!) Wir haben das Rezept ein wenig abgewandelt: - statt der Limonen haben wir den Saft einer halben Zitrone verwendet - wir waren sehr zögerlich in der Zugabe des Zitronensaftes - das jedoch war der absolute Kick der doch recht mächtigen Suppe! - die Garnelen haben wir mit provencialischen Kräutern und Chili gewürzt - super! - da uns die Konsistenz etwas zu dicklich war, haben wir mehr Brühe und einen Schuß Sahne zugegeben - abgeschmeckt mit Thymian und einem Mini-Spritzer Zitronensaft Nach dem Essen ist uns dann aufgefallen, dass wir den Milchschaum vergessen hatten - tat jedoch dem Genuss in keinster Weise einen Abbruch! Serviert haben wir in vorgewärmten Schüsselchen. Wir danken Dir für dieses tolle Rezept, das ein wunderbarer Einstieg in unser absolut gelungenes Weihnachtsmenü darstellte! weihnachtliche Grüße der HasenHaushalt

25.12.2008 12:12
Antworten
Marnania

Diese Suppe ist einfach nur köstlich!! Meine Gäste waren ganz begeistert. Ich habe jedoch nur 250g gekochte Maronen verwendet, da ich ein Päckchen in der Größe hatte. Ich habe auch etwas mehr Thymian benutzt. Die Garnelenspieße habe ich weggelassen, da ich nicht so auf Meeresfrüchte stehe :-) Absolut lecker. Wirklich nur zu empfehlen!! Danke für das super tolle Rezept. Gehört jetzt zu meinen Lieblingssuppen :-)

12.10.2008 17:53
Antworten