Stutenkerle oder Weckmänner aus Quark-Öl-Teig


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

reicht für 3 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.49
 (120 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 30.03.2008



Zutaten

für
250 g Magerquark
10 EL Vollmilch
10 EL Öl
6 EL Zucker
2 Pck. Vanillinzucker
1 Prise(n) Salz
etwas Zitronenschalenaroma oder abgeriebene Zitronenschale
475 g Mehl (bitte genau wiegen)
1 ½ Pck. Backpulver
einige Rosinen zum Verzieren
Fett für das Blech
n. B. Milch zum Bestreichen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Quark, Milch, Öl, Zucker, Vanillinzucker, Salz und Zitronenaroma mit einem Handrührgerät glatt verrühren. Mehl und Backpulver mischen und dazugeben. Mit einem Teigschaber unterrühren und zuletzt mit den Händen glatt verkneten. Der Teig sollte nicht mehr kleben!

Ein Backblech gut einfetten.

Den Teig nun dritteln und jeweils daraus eine 25 cm lange Rolle formen. Diese zum Oval platt drücken und den Kopf formen. Arme und Beine seitlich einschneiden und zurechtformen. Rosinen für das Gesicht und den Körper tief eindrücken. Den Stutenkerl auf das Blech legen und gut mit Milch einpinseln (es passen 2 Stück auf ein Blech – also mit 2 Blechen arbeiten).

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der mittleren Schiene ca. 10 - 15 Minuten goldbraun backen. Nach dem Backen mit dem Messer vom Blech ablösen, aber noch darauf ca. 20 Minuten abkühlen lassen. Erst dann auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen.

Tipp: Wenn man unter den Teig noch 150 g Rosinen knetet, kann man anstelle der Stutenkerle auch 15 kleine Rosinenbrötchen backen. Die Backzeit beträgt dann bei gleicher Temperatur auf der mittleren Schiene ebenfalls 15 - 20 Minuten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hilfsmami

Für mich sind das die weltbesten Quarkbrötchen zum Frühstück! Ruckzuck gemacht und soooo lecker!!!

16.05.2022 18:03
Antworten
angelika1m

Hallo hilfsmami, danke für das super Kompliment zum Rezept. Freut mich sehr, dass dir die Brötchen so gut schmecken und auch gelingen. LG, Angelika

16.05.2022 18:11
Antworten
VIEW0190

Megarezept! Super einfach gemacht und komplett unkompliziert zu verarbeiten. Ich habe daraus Hasen geformt und Lämmchen ausgestochen

15.04.2022 13:00
Antworten
hilfsmami

Ein Suuuuuuperrezept! Seit ich das zum ersten mal ausprobiert habe, gibt es nun regelmäßig Sonntags-Qarkbrötchen, dann aber mit etwas längerer Backzeit

26.02.2022 11:01
Antworten
klaftlara

Hab sie heute auch gemacht, am sich sehr weich und gut, allerdings zu lasch vom Zuckergehalt her und leider sind die Rosinen beim backen so krass aufgegangen das sie im nachhinein einen sehr abgebrannten Geschmack hatten und nicht mehr schön saftig waren, denke das nächste mal mach ich sie nach dem backen drauf

14.12.2021 16:10
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe jetzt mal 4 Stutenkerle aus dem Teig geformt. Es gibt für jedes Teil 260 g Rohteig, sind also noch immer recht groß ( etwa 23 cm Länge ). Backzeit ändert sich nicht. LG, Angelika

06.12.2008 15:58
Antworten
Blumenfan

Hallihallo, Nach ziemlich genau dem gleichen Teig backen wir unsere Stutenkerle (und Martinsgänse) auch immer. Der Quark-Öl Teig schmeckt uns noch wesentlich besser als ein Hefeteig und gelingt immer. Allerdings frisch gebacken muss es sein. Fünf Sterne für das leckere Rezept und eine gute Adventszeit wünscht blumenfan

06.12.2008 12:52
Antworten
angelika1m

Hallo blumenfan, danke für die sehr gute Bewertung. Quark-Öl-Teig will frisch gegessen werden, das stimmt. Diese Kerlchen schmecken aber auch noch genauso am nächsten Tag, wenn sie im Gefrierbeutel an einem kühleren Platz aufbewahrt werden. LG, Angelika

06.12.2008 15:53
Antworten
Nessiezg

also ich mag "Grittibänze" auch sehr gerne, so heissen sie nämlich in der Schweiz wo ich herkomme. Gruss

14.04.2008 11:54
Antworten
angelika1m

Hallo, na dann wünsche ich doch "Guten Appetit " und viel Erfolg beim Nachbacken ! LG, Angelika

14.04.2008 19:09
Antworten