Fisch-Ananas-Curry mit Kokosmilch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (138 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 30.03.2008 723 kcal



Zutaten

für
3 Fischfilet(s)
400 ml Kokosmilch
200 ml Schmand
1 m.-große Karotte(n)
2 Stange/n Lauch
1 Dose Ananasstücke
Curry
Gemüsebrühepulver
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
723
Eiweiß
28,81 g
Fett
55,56 g
Kohlenhydr.
25,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Fisch in Würfel schneiden und anbraten. Lauch in schräge Streifen schneiden, zum Fisch in den Wok geben. Die Karotte fein zerkleinern und mit in die Pfanne geben. Kurz anbraten, dann die Ananasstücke dazugeben.

Wenn Fisch und Gemüse gar sind, die Kokosmilch und den Schmand dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühepulver und Curry abschmecken und nur noch heiß werden lassen.

Reis oder chinesische Mie-Nudeln dazu reichen.

Variation: Anstelle von Fisch kann helles Fleisch verwendet werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

InaWilma

Unverändert so gekocht wie im Rezept beschrieben. Es gibt nichts hinzuzufügen, einfach nur lecker!

30.10.2020 12:55
Antworten
Vergiss-mein-nicht

Meine Gäste waren begeistert und haben ordentlich reingehauen. Schärfe, Süße knackig und fruchtig. Einfach zu kochen und leicht abwandelbar zb mit Hühnchen

01.08.2020 23:00
Antworten
garten-gerd

Hallo, planet-dq ! Ich habe dein Fisch - Curry mit Kabeljaufilet und Crème fraîche anstelle von Schmand zubereitet, und es hat mir auch ganz gut geschmeckt, hab´ mir allerdings mehr davon versprochen. Übrigens habe ich einen etwas schärferen Madrascurry und zusätzlich noch etwas Currypaste, außerdem reichlich Salz und weißen Pfeffer verwendet, um einigermaßen Würze an das Ganze zu bekommen. Die Menge an Kokosmilch und Crème fraîche habe ich auch etwas reduziert, damit das Curry für meinen Geschmack nicht zu suppig wird. Auch ich habe den Fisch nach kuzem Anbraten wieder entnommen, da er sonst total zerfallen wäre. Meiner Meinung nach könnte man hier auf das Anbraten gänzlich verzichten und den Fisch am Ende nur noch zum Garen dazugeben. Dazu gabs bei mir eine Basmati - Wildreismischung. Vielen Dank und liebe Grüße, Gerd

01.08.2020 17:27
Antworten
Watzfrau

Schnell gemacht und sehr lecker. Ich habe allerdings auch weniger Schmand verwendet. Den Fisch habe ich angebraten und wieder aus der Pfanne genommen, dann das Gemüse angedünstet und den Curry mitangeröstet, mit der Kokosmilch abgelöscht und den Fisch bei niederer Temperatur garziehen lassen. Zum Schluß habe ich noch frischen Koriander darüber gestreut.

05.06.2020 11:34
Antworten
Silke031180

Das war ganz gut für ein "unter der Woche" Gericht. Ich habe allerdings den Schmand weggelassen. Gewürzt habe ich mit einem Tl grüner Currypaste. Das brachte eine feine Schärfe, die gut zur süßen Ananas harmoniert.

02.06.2020 18:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

hat wirklich gut geschmeckt! Vor allem die Kombination von Ananas, Kokos und Curry ist genial. Durch die viele Kokosmilch ist das Gericht schon sehr mächtig, fast so wie mit Sahne. Hab noch eine Knoblauchzehe mit rein.

07.06.2011 20:04
Antworten
Nikiaki

Ich habe den Schmand weggelassen um ein paar Kalorien einzusparen und stattdessen, der Vitamine halber, mehr Möhren hineingeraspelt .. das hat zusammen mit der Ananas einfach göttlich geschmeckt! Wirklich ein ganz tolles Rezept, schmeckt inklusive Schmand vllt noch cremiger aber für mich war das wirklich nicht nötig! =)

03.03.2011 16:31
Antworten
-Christine---

Wunderbares Rezept. Allerdings hab ich irrtümlich gesüsste Kokosmilch genommen, war dann doch zu süss.

24.10.2008 22:04
Antworten
rambojj

Danke für diesen Hinweis. Ich wusste gar nicht, das es unterschiedliche Kokosmilch gibt. Wenn ich mir vorstelle, dass ich die falsch kaufen würde... Muss das Rezept unbedingt nachkochen.

28.07.2011 09:49
Antworten
Mampfmonster

WOW!!! Das Essen war göttlich!!.... Einfach nur weiter zu empfehlen!

04.08.2008 15:36
Antworten