Aufstrich
Frucht
Geheimrezept
gekocht
Haltbarmachen
Herbst
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zwetschgenmus aus dem Backofen

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
bei 32 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 04.01.2003 3783 kcal



Zutaten

für
3 kg Zwetschgen
600 g Gelierzucker, 3:1 oder 2:1
1 EL, gestr. Zimt
1 TL, gestr. Pimentpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
3783
Eiweiß
18,83 g
Fett
8,49 g
Kohlenhydr.
896,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Zwetschgen waschen, entsteinen und durch den Fleischwolf drehen oder pürieren. Mit dem Zucker und den Gewürzen vermischen und in die Fettpfanne oder Ähnliches füllen. Die Fettpfanne muss fettfrei sein.

Bei 175 °C vorgeheizt auf der 2. Stufe von unten 1 ½ - 2 Stunden garen ohne viel umzurühren, dann heiß in Gläser füllen.

Tipp: Umrühren immer dann, wenn sich eine Haut gebildet hat, diese vermindert die Feuchtigkeitsabgabe.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Föjo71

Super Rezept mit Geling Garantie. Und schmecken tut es auch sehr gut. 10 von 10 Punkten.👍👍👍

21.09.2019 10:54
Antworten
carinakai

Sehr lecker! Das Rezept mit Gelierzucker (ich habe allerdings nur 500 g 2:1 pro Blech genommen) gefällt mir gut, weil das Mus so nicht ewig lange kochen muss. Piment habe ich nicht, aber mit dem restlichen Spekulatiusgewürz vom letzten Weihnachtsbacken schmeckt es auch klasse. Püriert habe ich das Mus erst nach dem Garen, geht auch. Die Konsistenz ist auch schön. Wegen der guten Kommentare und weil unser Zwetschenbaum dieses Jahr so gut trägt, habe ich gleich die doppelte Portion auf 2 Blechen bei 150 Grad Umluft gemacht. Vielen Dank!

18.09.2019 22:36
Antworten
zi52tau

Danke fürs Rezept. Statt Nelkenpfeffer(?) habe ich ungefähr 10 Nelken im Mörser zerstoßen und dazugegeben. Gute Art, der Pflaumenflut Herr zu werden.

02.09.2019 12:22
Antworten
Wanda

Hallöle zi52tau ... mir scheint, dass Du Nelkenpfeffer nicht kennst ... vielleicht auch nur nicht unter diesem Namen. Piment ist gemeint ... der hat noch etliche andere Bezeichnungen z. B. Neugewürz oder auch Allgewürz Grüssle Wanda

03.09.2019 13:02
Antworten
Papas-sohn-kocht

Rezept: 5 Sterne. Damit die Schwiegermutter beeindrucken: unbezahlbar! Hatte gut 1,5 kg Fruchtfleisch, weil das eher frühe Früchte waren hab ich deutlich mehr Zucker genommen. Seeeehr lecker geworden!

16.09.2018 15:35
Antworten
Bettyboop

Hurra, mein erstes Zwetschgenmus !!!! Schmeckt super lecker ... Kann ich nur empfehlen LG Bettyboop

19.09.2004 18:36
Antworten
SimplyPetra

Ich habe das erste mal Zwetschgenmus gemacht. Hat mit diesem Rezept wunderbar geklappt. Mit frischem, selbstgebackenem Brot!!!! Ein Gedicht. Vielen Dank

07.09.2004 16:51
Antworten
Axo

Mein erstes Pflaumenmus und ich bin so stolz. Es wurde richtig schön dunkel und ist ein Traum. Danke für das tolle Rezept.

06.09.2004 08:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Wanda, wir geben noch grüne Walnuss dazu. VG Jürgen und Nancy

25.06.2004 15:04
Antworten
Mauti

Wird das schön dunkel??? Liebe Grüße, Mauti

17.12.2003 15:00
Antworten