Vegetarisch
Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Resteverwertung
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Weihnachtlicher Apfelkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 30.03.2008 1816 kcal



Zutaten

für
150 g Margarine
150 g Zucker
200 g Lebkuchen (Printen)
250 g Mehl
3 Ei(er)
1 Pck. Aroma (Orangenaroma) oder etwas Orangenabrieb
2 TL Backpulver
1 EL Kakao
150 g Walnüsse
200 g Äpfel, vorbereitet gewogen
100 cl Glühwein oder Orangen- oder Apfelsaft
200 g Kuvertüre
12 Walnüsse (Walnusshälften)

Nährwerte pro Portion

kcal
1816
Eiweiß
30,32 g
Fett
88,18 g
Kohlenhydr.
194,53 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Eine Stunde vor der Teigzubereitung die Printen in eine flache Schale legen und mit Punsch oder Fruchtsaft begießen. Sie müssen ganz durchweichen. Äpfel schälen und vom Kernhaus befreien. Würfeln und mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.

Margarine und Zucker schaumig rühren und nach und nach die Eier dazugeben. Mehl, Backpulver, Kakao und Orangenaroma mischen und löffelweise unterrühren. Zuletzt die gehackten Nüsse, die aufgeweichten Printen und die Apfelwürfel mit einem Löffel vorsichtig unterheben.

Den Teig in eine gefettete, bemehlte 26er Springform füllen und bei 175 Grad 45 -50 Minuten (je nach Backofenart) backen. Man sollte unbedingt eine Garprobe machen, da der Teig sehr feucht ist und gut durchgebacken sein muss.

Den fertigen Kuchen ca. fünf Minuten ruhen lassen, aus der Form lösen und auskühlen lassen. Die Kuvertüre erwärmen, den Kuchen rundherum damit bestreichen. 12 Walnusshälften kreisförmig auf den Kuchen legen.

Ich habe das Rezept auf einer anderen Plattform gefunden und fand es superlecker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

saanki

Den Kuchen wollte ich schon lange mal versuchen. Fertig ist er jetzt, gut sieht er aus, riechen tut er lecker, aber angeschnitten wird er erst morgen. 😉 Ach ja, im Rezept stehen "100cl Apfelsaft"..., das wäre ein Liter!!! Ich nehme an, dass 100ml gemeint sind. 😉 Mit 100ml klappt es jedenfalls hervorragend.

23.11.2018 19:56
Antworten
insaesser

Hallo, kann man den Kuchen auch schon einen Tag vorher backen? Denkt ihr er wird sehr trocken wenn man die Kuvertüre weglassen würde? Vielen Dank!

27.11.2017 23:53
Antworten
Cha-Cha

Immer schön die Erfinder kennenzulernen. Sehr erfreut. :) Ich hab es handschriftlich von einer Freundin bekommen. Es kursiert also. Vielen Dank dafür.

16.12.2012 21:18
Antworten
annbau

HALLO ;Das Rezept ist von mir, ich habe es für das Kuchenbüffet -WDR gebacken. Viele Grüsse annbau

16.12.2012 19:10
Antworten
Cha-Cha

Dieser Kuchen hat mich echt vom Hocker gehauen! Ich habe ihn von einer Freundin gebacken probieren dürfen und ihn noch nicht selbst ausprobiert. Alle Qualitäten und Ansprüche an einen Rührkuchen wurden erfüllt: er ist super saftig und hat durch die Walnüsse trotzdem Biss. Er ist fruchtig und würzig und ein bisschen ausgefallen, wegen den Lebkuchen und dem Glühwein im Teig. Geschmacks-Gesamtkomposition: super!! Empehlenswert zu eigentlich jeder Jahreszeit (im Winter halt noch mehr :)) und für die meisten Geschmäcker. Werd ich mir merken und bestimmt mal selbst backen. Gruß von cha cha

03.12.2008 17:53
Antworten