Hefezopf mit Möhrenfüllung


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 30.03.2008



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

500 g Mehl
21 g Hefe, frisch oder
1 Pck. Trockenhefe
5 g Salz
60 g Butter, weich
70 g Zucker
1 Ei(er)
5 Tropfen Bittermandelaroma
200 ml Milch, lauwarm

Für die Füllung:

250 g Möhre(n)
250 g Quark
50 g Zucker
evtl. Haferflocken oder gehackte Nüsse
1 Ei(er) zum Bestreichen
Zucker zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 35 Minuten
Ich erstelle am Anfang nie einen Vorteig, da mein Zopf bei mir auch ohne diesen immer wunderbar gelingt und ich ihn daher nicht benötige. Wer aber einen machen will, kann dies gerne tun, so wie er ihn kennt.

Als erstes die Hälfte der warmen Milch mit Salz und Hefe in einem Glas gut vermischen und für 30 Minuten zur Seite stellen.

In einer Schüssel Mehl und weiche, aber nicht zu flüssige Butter kurz verkneten. Das Hefegemisch sowie Ei, restliche Milch, Zucker und Bittermandelaroma hinzugeben und mindestens 10 Minuten kräftig durchkneten, entweder mit der Maschine oder mit den Händen. Wichtig ist, dass lange und kräftig geknetet wird, bis eine glatter Teig entstanden ist.

Den Teig nun abgedeckt an einem warmen Ort mindestens 1,5 Stunde ruhen lassen, bis er sein Volumen deutlich vergrößert hat. (Natürlich kann man das alles auch im Brotbackautomaten zubereiten lassen)

Nach dem Ruhen bzw. Gehen den Hefeteig nochmals kräftig aufschlagen und gut kneten. Nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig zu einem großen Rechteck ausrollen, ca. 1 cm dick sollte er sein.

Die Möhren schälen und fein reiben. In einer Schüssel die Möhren nun mit dem Quark und dem Zucker vermischen und auf den ausgerollten Teig streichen. Ich gab noch etwas Haferflocken in die Füllung, schmeckt mit einer Handvoll Nüsse bestimmt auch sehr gut und gibt einen gewissen Biss. Den Teig nun von der langen Seite her vorsichtig aufrollen.

Die Teigrolle mit Hilfe eines Messers durchschneiden, so das 2 offene Stränge entstehen. Diese nun vorsichtig aber trotzdem fest umeinander wickeln und den Zopf in eine gut gefettete Form geben. Nochmal gute 30 Minuten gehen lassen, bis der Teig sein Volumen sichtbar vergrößert hat.

Den Zopf auf ein gut gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und abgedeckt nochmals 30-45 Minuten gehen lassen, bis der Teig sein Volumen sichtbar vergrößert hat.

Den Zopf im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober/Unterhitze oder 165°C Umluft gute 30-35 Minuten backen. Da jeder Ofen anders heizt, kann es sein, dass es etwas länger dauert, aber nicht zu dunkel werden lassen, da der Zopf sonst zu trocken wird.

Für eine schöne Kruste pinsele ich den Zopf vor dem Backen mit einem verquirlten Ei ein und gebe etwas Zucker darauf.

Der Zopf wird sehr locker und fluffig und hält sich lange frisch. Durch die Quarkfüllung bekommt er ein besonderes Aroma. Wer mag, kann auch Nüsse in den Teig geben, dann wird’s richtig knusprig!!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Richie06

Hallo, habe den Zopf gerade aus dem Ofen geholt bzw. sogar zwei davon gemacht. Wie kann ich ihn am besten lagern und hat jemand das ganze schon mal eingefroren? Gruß

31.03.2018 20:47
Antworten
SchwesterJuliane

Hallo, habe das Rezept mit meiner Mitschwester ausprobiert als Frühstückszopf - sehr fein. Wir haben den Zopf ohne irgendwelchen Belag weggefuttert! Leider hatten wir keine Nüsse o.ä.; dadurch würde die Füllung sicherlich noch besser. Werde ich beim nächsten Mal ausprobieren. Danke für das Rezept! Sr. Juliane

02.09.2017 16:16
Antworten
angelika1m

Hallo, ein perfekter Hefeteig und eine superleckere Füllung - optisch auch sehr schön ! Ich habe die Hälfte des Teiges auf 35 x 25 cm ausgerollt und in die Füllung anstelle gehackter Nüsse, 1 EL gemahlene Haselnüsse zugefügt. Das ist ein so lockerer und saftiger Zopf ! LG, Angelika

22.04.2012 21:56
Antworten
Powermoony

Ab jetzt gibts keinen gekauften Hefezopf mehr... Ich hab ihn jetzt innerhalb von 2 Wochen bereits das dritte Mal gebacken und er ist jedesmal perfekt gelungen. Endlich mal ein wirkliches Aha-Erlebnis mit Hefeteig :-))) Habe oben auf den Zopf noch eine Haferflocken-gehakte Mandel-Mischung gegeben, die ich zuvor in der Pfanne in Butter und Zucker und etwas Zimt, leicht angeröstet habe.... Was mir an dem Zopf besonders gut gefällt ist, dass er so schön saftig durch den Quark und die Möhren ist und das er auch nach 2, 3 Tagen immernoch suuuuper schmeckt. Werde den Zopf jetzt immer einen Tag vorher machen, weil er dann schön durchgezogen ist. Vielen Dank für das tolle Rezept!

09.04.2012 19:29
Antworten
Birgit1980

Hallo! ohhhhhhhhhhhh, der ist soooooooooo lecker! Inspiriert durch Kaya, habe ich diesen Zopf entdeckt und mich gestern dran gewagt! Ich sag nur Hefeteig machen ist auch für nun keine unerreichbare Kunst mehr! Man muss einfach Geduld haben! und zusammen mit dieser Füllung ist es einfach nur genial! Von mir gibts fünf Sterne und zwei Fotos, vielen Dank lg birgit

08.06.2009 08:51
Antworten
kaya1307

Hallo Seelenschein, die Idee mit den Möhren find ich auch spitze und musste diesen Hefezopf sofort nachbacken. Schmecken tut er sehr gut - kann nur Lob weitergeben. Von mir ***** für dieses tolle Rezept. LG Kaya

10.05.2009 18:50
Antworten
Seelenschein

Na das freut mich das er geschmeckt hat. Ich mag es wenn man die Karotten nur leicht schmeckt. Will man einen stärkeren Geschmack nimmt man einfach mehr Karotten :)

01.10.2008 11:33
Antworten
Chrissy1982

Hallo Seelenschein, das Rezept hat schon lange in meinem Ordner gelegen und gestern habe ich den Zopf endlich gemacht. Sehr lecker, sehr saftig. Leider waren meine Karotten nicht sehr süß und haben nicht so intensiv geschmeckt. Aber die Idee mit den Möhren find ich spitze, die Beschreibung ist auch super und deshalb von mir 5*. LG Chrissy

01.10.2008 11:31
Antworten