Pikant - säuerliche Suppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.31
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 27.03.2008



Zutaten

für
2 ½ Liter Wasser
3 Hühnerschenkel
2 Scheibe/n Ingwer
2 m.-große Karotte(n)
1 EL Morcheln, getrocknete
1 Tasse Bambussprosse(n)
150 ml Sojasauce
2 EL Zucker
1 TL Salz
60 ml Essig, z. B. Weinessig, kein Apfelessig
4 EL Stärkemehl
3 m.-große Ei(er)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Wasser, Fleisch und Ingwer in einen Topf geben. Zuerst aufkochen, Schaum abschöpfen dann 20 min. mit kleiner Flamme kochen lassen. Inzwischen die getrockneten Morcheln in lauwarmem Wasser einweichen, dann hacken. Die Karotten in Streifen schneiden.

Wenn die Suppe fertig ist, die Schenkel rausnehmen und abkühlen lassen. Das Fleisch von den Knochen lösen. Jetzt das Gemüse, Fleisch und alle Gewürze (außer Stärke) in die Suppe geben und weiter kochen.

Die Stärke mit ein bisschen Wasser auflösen und die Suppe binden, zum Schluss die verquirlten Eier drübergießen. Ähnlich, wie wenn man Pudding kocht und es blubbert, dann die Eier langsam drübergießen. Aber nicht rühren, sonst sehen die Eier nicht schön aus. Man rührt erst, bevor man isst.

Für Vegetarier kann man Gemüsesuppe als Suppenbasis nehmen und anstatt Fleisch nimmt man gewürfelten Tofu dazu.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

meierr59

Hallo yenyuting. Tolles Rezept. Möchte aber eine helle Suppe haben wie beim Chinamann. Muss ich dann helle Sojasoße nehmen?

29.09.2021 08:02
Antworten
calm_water78

Super Rezept! Einfach zu machen und schmeckt fast wie im Restaurant! Habe nur noch etwas mehr Stärke zum Binden genommen und nur zwei Eier. Statt Morcheln sind es getrocknete Steinpilze geworden und weil wir es gerne scharf mögen habe ich noch etwas Sambal Oelek untergerührt. Foto folgt!

10.02.2021 01:10
Antworten
yenyuting

Hallo calm_water 78! Freue mich, dass es Dir gelungen ist. Mein Rezept ist einfach nur als Basis gedacht. Man kann immer das Geschmack ändern wie man will, Hauptsache das man Spaß am Kochen hat nicht?

12.02.2021 20:32
Antworten
TimP1992

das rezept liest sich sehr lecker. ich möchte es gerne nachkochen und habe zwei fragen: 1. kommen die eier zum schluss in den topf oder verteilt auf die teller? 2. was passiert mit der haut von den hühnerschenkel? ich denke mal die wird abgemacht? viele dank! :)

03.12.2020 12:01
Antworten
yenyuting

Hallo TimpP1992! 1. Die Eier kommen zum Schluss in den Topf (nach man die Suppe gebunden hat und fast so ein Konsistenz wie man beim Pudding kochen, dann die geschlagene Eier langsam in die Suppe) 2. Die Haut von den Hühnerschenkel entfernt man. Hoffentlich bist Du zufrieden mit verspätete Antwort! LG Yu-Ting

12.02.2021 20:37
Antworten
guarana5

Wir lieben die pikant-säuerliche Suppe bei unserem Stamm-Asiaten, drum möchte ich diese bald mal nachkochen. Lässt sich die denn in Einmachgläsern aufbewahren oder einfrieren? Ich würde gern gleich mehr machen... Danke für das Rezept! LG

16.02.2010 14:44
Antworten
yenyuting

Hallo Guarana 5 ! Die Suppe kann man auch einfrieren. Liebe Grüsse Yu-Ting

16.02.2010 16:05
Antworten
Sonja

Rezept wurde korrigiert! Sonja* chefkoch.de

17.02.2010 07:42
Antworten
lesod

Also muss sagen, das Rezept ist wirklich gut geworden, genau wie beim Chinese um die Ecke. Nur hast du bei den Mengenangaben die Eier vergessen, die weiter unten dann verquirrelt in die Suppe gehören. Super Rezept!

30.01.2009 17:59
Antworten
yenyuting

Danke für Deine Rückmeldung. Tut mir leid, dass ich die Menge von Eier vergessen habe. Für die Menge von der Suppe braucht man ca. 3-4 mittlgrosse Eier! Danke! Yu-Ting

16.02.2010 16:04
Antworten