Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Europa
Vegetarisch
Griechenland
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
kalorienarm
Braten
Herbst
Resteverwertung
Kartoffeln
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Bratkartoffeln, griechische Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
bei 96 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 27.03.2008



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n)
1 Paprikaschote(n), rote
1 Stange/n Lauch
1 EL Pflanzencreme
150 g Feta-Käse
Gewürzmischung (Bratkartoffelgewürz), ersatzweise Paprika, Knoblauch, Majoran
Paprikapulver, rosenscharf
Salz und Pfeffer, schwarzer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Kartoffeln schälen, Paprikaschote und Lauch waschen. Kartoffeln und Paprika in Scheiben, Lauch in Ringe schneiden.

Die Pflanzencreme erhitzen, die Kartoffelscheiben darin goldgelb anbraten. Paprika und Lauch zufügen und alles in 10 - 15 Minuten bei mittlerer Hitze gar braten.

Mit Salz, Pfeffer, Bratkartoffelgewürz und Paprikapulver abschmecken und zum Schluss den in Würfel geschnittenen Fetakäse hinzufügen und alles gut vermischen.

Dazu passt Gyros und grüner Salat.

Diese Bratkartoffeln sind aber auch als Hauptspeise sehr lecker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

opmutti

Hallo, darf oder soll keinen Käse essen und habe den Feta weggelassen. Mir war heute nach Lauch und Kartoffeln und dein Rezept sprach mich an. Hab so ca. 400g Kartoffeln 1 Stange Lauch und eine 1/2 gr. Paprika zu deiner leckeren Pfanne verarbeitet. Es sind oft die einfachen dinge die soo lecker schmecken. Danke für die Idee LG opmutti

26.03.2018 19:05
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

12.02.2018 13:44
Antworten
Eleoris

Diese Bratkartoffeln schmecken uns immer wieder gut und sind schnell gemacht. Vielen Dank fürs einstellen!

09.09.2016 07:09
Antworten
Axolotl_

Super Rezept, hätte nicht gedacht, dass Paprika, in meinem Fall Frühlingszwiebeln statt Lauch und Feta so gut zu Bratkartoffeln passen. :) Wird's auf jeden Fall wieder geben, ist eine super Abwechslung.

13.03.2016 18:13
Antworten
laurinili

Hallo, ich habe die Kartoffeln in kleinere Würfel geschnitten. So wurden die Kartoffeln schön kross. In Scheiben geschnitten reicht die angegebene Zeit nicht aus. Zum Anbraten Butterschmalz! Sehr lecker. LG Laurinili

14.12.2015 17:11
Antworten
pasiflora

Hallo Julie! Habe heute was schnelles gesucht und da kam mir Dein Gericht gerade recht. Da es hier kein Bratkartoffelgewuerz gibt, habe ich dann so wie in Deinem Vorschlag Knofi und und Oregano genommen! War lecker! Ich gebe nur beim naechsten Mal den Porree erst zum Ende der Garzeit zu, bis die Kartoffeln soweit waren, war der Poree leider schon etwas angebrannt... LG Pasi

10.04.2008 21:26
Antworten
CookingJulie

Hallo! Deshalb am besten, wie im Rezept beschrieben, die Kartoffeln goldbraun anbraten und dann Lauch und Paprika zufuegen. War wohl etwas ungenau beschrieben, sorry!!! LG Julie

19.05.2008 20:04
Antworten
Liesbeth

Das Rezept läßt sich auch noch gut erweitern, z.B. mit Zucchini-Scheiben und/oder Auberginenwürfeln. Statt Lauch gehen auch Frühlingszwiebeln, eine Knofi-Zehe kann nicht schaden. Obendrauf gehackte Petersilie und der Feta oder auch Ziegenfrischkäse - oberlecker. Allerdings nehme ich in jedem Fall lieber Olivenöl statt Pflanzencreme - aber das ist reine Geschmackssache. LG Liesbeth

07.04.2008 19:13
Antworten
CookingJulie

Hallo Liesbeth, vielen Dank für die Tips, ich mische manchmal auch noch ein paar Zucchinischeiben darunter, oder gehackte Oliven. Ziegenfrischkäse passt meinem Geschmack nach nicht....zumindest nicht zu dem "griechisch". Es gibt übrigens auch Olivenöl- Pflanzencreme. Davon braucht man nicht soviel wie mit reinem Öl, das macht das Ganze ein wenig kalorienärmer. ;-) LG Julie

07.04.2008 23:16
Antworten
Aegi

Ja, ich habe auch zwei Knoblauchzehen und zwei kleine Zwiebeln hinzugefügt. Superlecker und von mir fünf Sterne!

04.12.2008 11:58
Antworten