Backen
Gluten
Kekse
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ingwerplätzchen

für Ingwerfans

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 27 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 27.03.2008 1998 kcal



Zutaten

für
200 g Mehl
120 g Butter
90 g Zucker
1 EL Zitronensaft oder Limettensaft
1 EL Ingwer, frisch geriebener (gehäufter EL)
1 TL Backpulver
75 g Ingwer, kandierter, fein gewürfelter
n. B. Zitrone(n) - Schale, abgeriebene

Nährwerte pro Portion

kcal
1998
Eiweiß
21,98 g
Fett
102,85 g
Kohlenhydr.
243,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Aus den angegebenen Zutaten einen Mürbeteig kneten (ist anfangs etwas krümelig, wird aber bei längerem Kneten durch die Handwärme homogen – bei Bedarf vielleicht etwas mehr Butter nehmen). Den fein gewürfelten kandierten Ingwer zuletzt einkneten. Den Teig zu einer Rolle in Plätzchengröße formen, in Frischhaltefolie einschlagen und ca. 30 Min. kühl stellen.

Dann in ca. 0,5 cm breite Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Heißluft ca. 10 - 15 Min. backen.

Ergibt zwei große Bleche mit ca. 90 Plätzchen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Irene_S

Hallo Für mich sind das die Perfekten Ingwer-Plätzchen. Mein Ingwer war auch Marke Eigenbau.Daher auch nicht zu süß. Es war für mich mit dem zusätzlichen frischen Ingwer sehr Stimmig. Da ich ihn gerne mag. Danke für das tolle Rezept LG

07.02.2016 15:37
Antworten
Buttafly

Vielen Dank für dieses Rezept!! Ich habe etwas mehr Ingwer benützt da ich darauf besonders steh und nur 100g flüssige Butter!!!

22.12.2015 18:44
Antworten
Kleckerkathrin

Prima Rezept - ich liebe Ingwer in jeder Form! Diese Plätzchen haben eine so angenehme Schärfe, dass man sie auch nicht ganz so abgehärteten Gaumen anbieten kann. Ich habe, den Tipps folgend, das Backpulver weggelassen. So sind sie schön knusprig, das mag ich! Frohe Weihnachten!

19.12.2015 10:58
Antworten
Kleckerkathrin

Nachtrag: Alles in den Monsieur Cuisine geschmissen, auch den ungehackten kandierten Ingwer, 20 Sekunden auf Stufe 6 gemixt - fertig! :-)

19.12.2015 11:08
Antworten
Ritador

Eigentlich mag ich Ingwer nicht, aber diese Kekse sind sehr sehr lecker. Schön knusprig. Habe mich genau an das Rezept gehalten und bin auf 1 1/3 Bleche gekommen. Das nächste mal wird das doppelte Rezept gemacht. Danke für das tolle Rezept! :-)

03.12.2015 19:34
Antworten
hamburger57

habe die pläzchen mit roggenmehl gebacken, das hat sogar meine SchwieMu. überzeugt. sind zwar nicht so auf gegangen, aber mein gewissen war etwas beruhigt. gruß

24.02.2010 13:33
Antworten
Weleda

So, dieses Mal nur ein Hauch Backpulver;). Und ich habe festgestellt, daß es auch mit 100g Butter (flüssig) klappt*g*. G Weleda

16.12.2009 22:59
Antworten
Summsebienchen

eben gebacken, gerade probiert. Traumhaft lecker. Habe nur unabsichtlicherweise etwas verändert. Statt "Dann in ca. 0,5 cm breite Scheiben schneiden", habe ich 5cm gelesen :-) Sind jetzt keine Kekse, sondern Megataler, trotzdem lecker und der Teig hat nur für ein Blech gereicht *wen wunderts*

09.12.2009 20:03
Antworten
Weleda

Hm, die Plätzchen haben einen bitteren Nachgeschmack. Ich schätze Der kommt vom Backpulver. Sollte ich Die noch einmal machen, versuche ich es mit weniger Backpulver. Man kann (und sollte) ja an jedem Rezept feilen^^. Zur Menge. Also da kommen beim besten Willen keine zwei große Bleche bei raus. Jedenfalls nicht bei einer Dicke von 0,5 cm :). Ich habe da 1 1/3 Bleche rausbekommen und ich habe die Plätzchen nicht gerade dicht beianander aufs Blech gelegt G Weleda

08.12.2009 16:40
Antworten
LarissaL

Hallo Weleda, das Backpulver kannst Du natürlich auch weglassen, ich benutze Weinstein-Backpulver und nehme max. 1 gestrichenen Teelöffel, da konnte ich noch nie einen bitteren Geschmack feststellen. Wenn man den Teig länger als eine 1/2 Stunde ruhen läßt, sollte sowieso kein Backpulver verwendet werden. Ich forme immer sehr kleine Plätzchen (ca. 2 - 2,5 cm Durchmesser), da werden es natürlich mehr. Lara

08.12.2009 17:43
Antworten