Bewertung
(6) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.03.2008
gespeichert: 428 (0)*
gedruckt: 3.865 (9)*
verschickt: 37 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.03.2006
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

  Für den Teig:
300 g Zucker
Ei(er)
300 g Margarine, weiche
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
3 EL Kakaopulver
1 Glas Sauerkirschen, abgetropfte
  Für die Creme:
1 Pck. Puddingpulver (Vanille), bereits nach Anleitung zubereitet und erkaltet
2 EL Margarine oder Butter
4 EL Puderzucker
  Für den Guss: (Schokoladenguss)
16 EL Puderzucker
16 EL Kakaopulver
Ei(er)
12 EL Milch
500 g Kokosfett (Palmin)
  Fett für das Blech
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 300 kcal

Für den Teig (er kann bereits am Vortag zubereitet werden) Zucker und Eier schaumig schlagen. Margarine zum Teig fügen. Mehl und Backpulver mischen und über die Masse sieben. Die Hälfte vom Teig auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Dem Rest vom Teig nun das Kakaopulver unterheben und gut verrühren, danach auf den Teig auf dem Backblech geben. Die Kirschen gut abtropfen lassen und auf dem Teig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 35 Min. goldgelb backen und auskühlen lassen.

Für die Creme Margarine und Puderzucker schaumig schlagen. Die Masse danach löffelweise den kalten Pudding dazugeben und anschließend auf dem kalten Kuchen verteilen.

Für den Schokoladenguss Puderzucker und Kakaopulver mischen (eine trockene warme Schüssel verwenden). Nun die Eier dazugeben und mit einer Gabel (!) gut verquirlen, bis es eine einheitliche Masse ergibt (nicht aufgeben, es dauert etwas und ist mühselig, aber es klappt). Danach die Milch zugeben und gut einrühren. Das Kokosfett warm werden lassen, bis es schmilzt – aber nicht heiß werden lassen. Nach und nach das geschmolzene Fett zu der Masse geben und so lange verrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Die Masse mit einem heißen Messer vorsichtig auf dem Kuchen verteilen.

Anmerkung: Ich habe die Menge für den Schokoladenguss sehr üppig angegeben, wir mögen es gut schokoladig - und wenn viel davon über bleibt, kann man just einen Kalten Hund davon zaubern.