Braten
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Meeresfrüchte
raffiniert oder preiswert
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Seeteufelbäckchen und Garnele mit Zucchinijulienne und Möhrenkugeln

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 27.03.2008



Zutaten

für
6 Seeteufelbäckchen, je ca. 70 g
2 Garnele(n) (8/12er, Fleischanteil etwa 25-30 g)
3 EL Mehl, doppelgriffiges
2 Zweig/e Rosmarin
3 Knoblauchzehe(n), angedrückt
1 Zucchini
1 Möhre(n), groß und dick
1 Schalotte(n), fein gewürfelt
Rapskernöl mit Butteraroma
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zucchini putzen und aufrecht durch die Juliennereibe schieben. Möhre schälen und Kugeln mit einem Ausstecher heraus schälen. Die Möhrenkugeln 2 Minuten in kochendem Wasser blanchieren, abgießen, eiskalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

In einer Pfanne 2 EL Rapsöl erhitzen, die Schalottenwürfel kurz anschwitzen, dann die Zucchinistreifen dazugeben und alles bei mittlerer Temperatur garen. Nach etwa 5 Minuten die blanchierten Möhrenkugeln dazugeben. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Seeteufelbäckchen waschen, trocknen und vorsichtig aber gründlich die Häutchen entfernen. Garnelen schälen, den Rücken längs einschneiden und den Darm herausziehen.

In einer zweiten Pfanne 2 EL Rapsöl erhitzen und mit Rosmarinzweigen und Knoblauchzehen aromatisieren. Die Seeteufelbäckchen salzen, einseitig mit Mehl bestäuben und auf dieser Seite anbraten. Nach einer Minute die Hitze auf halbe Hitze zurück stellen und noch weitere drei Minuten braten. Dann die Bäckchen wenden und bei geringer Hitze oder ausgestellter Platte knapp durchgaren lassen. An den Seiten der Bäckchen kann man den Garfortschritt gut verfolgen und sieht wie das zunächst glasige Fleisch langsam weiß wird.

Die Garnele hat eine kürzere Garzeit und wird erst nach dem Wenden der Bäckchen dazugegeben oder später einzeln gebraten, während die Bäckchen im Ofen bei 60° warm gehalten werden.

Zucchinijulienne auf die Teller verteilen, je drei Bäckchen und eine Garnele darauf setzen und die Möhrenkugeln darum verteilen. Als weitere Sättigungsbeilage passt Schrats rotes Kartoffelpüree gut dazu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mimatochter1952

lieber schrat; seit meiner Kindheit erlebe ich den Heiligen Abend mit gebackenem Karpfen und kämpfe Jahr für Jahr mit den bösen Gräten... obwohl wir alle leidenschaftliche Fischesser in der Familie sind - Tradition hin oder her - es reicht. Seit ich ck-Mitglied bin, *schwimme* ich in der herrlichen Vielfalt der Rpe und bin bei diesem Rp für mein Weihnachtsessen gelandet. Dieses Jahr hatten wir herrliche Seeteufel-Filets auf schrats Zucchinijulienne mit einem Möhrenflan...... stressfreies Essen, traumhaften Fisch, herrliche Beilagen. 10 glückliche Esser danken für das *****-Gericht. LG

29.12.2011 01:35
Antworten
torte1000

Hallo, danke für das leckere Rezept :) Ich hatte keine Seetäufelbäckchen bekommen. Jedoch schmeckte es uns mit Pangasiusfilet auch sehr gut. Zusätzlich habe ich noch ein wenig Senfsoße mit körnigem Senf dazu gereicht.

24.01.2009 21:43
Antworten