Thailändischer scharfer Rohkostsalat

Thailändischer scharfer Rohkostsalat

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 22.03.2008



Zutaten

für
3 Karotte(n), in ganz feinen Streifen ca. 4 cm lang
1 kleiner Weißkohl, in feinen Streifen
1 Romanesco, in feinen Streifen
1 kleine Gurke(n), in feinen Stiften
4 Cocktailtomaten, geviertelt
2 Schalotte(n), in Ringe geschnitten
3 Bohnen, lange (Asiashop), in ganz feine Ringe geschnitten
einige Sojasprossen (kleine Handvoll)
2 Knoblauchzehe(n), gewürfelt
2 TL Rohrzucker, brauner
1 EL Fischsauce
2 Limette(n) und 1 EL Tamarindensud (Asiashop)
2 EL Erdnüsse, ungesalzen
2 Stück(e) Chilischote(n), rot, entkernt und in feine Ringe geschnitten
etwas Koriandergrün, frisch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Menge und Art der Gemüse kann selbstverständlich variiert werden und ist hier nur eine Anregung. Wichtig ist, dass alles in schöne feine Streifen bzw. Ringe geschnitten wird. Alles vermengen und auf größeren Salatblättern auf einzelnen Tellern anrichten.

Dressing: Chili, Knoblauchzehen, Erdnüsse und die Bohnenringe im Mörser (am besten ein original Pock Pock - weil er so schön groß ist ) zerstoßen. Danach Fischsauce, braunen Zucker, Saft der Limetten und Tamarindensaft dazu geben. Alles gut vermengen und kurz ziehen lassen.
Das Dressing über die Rohkost geben und mit gerupften Korianderblättern bestreuen. Sofort servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

katzemurna

Liebe Ulrike, Danke für deinen Tip mit dem Spitzkohl...das probier ich aus. Ansonsten kam der salat aber auch so als europäische Variante gut an.... Liebe Grüsse Elke

01.11.2008 19:40
Antworten
UlrikeM

Hallo Elke, das klingt wirklich sehr gut, nur glaube ich, dass das mit einem deutschen Winterkraut nicht so gut funktioniert. Mein Vorschlag, entweder lässt du die Möhren und den Weißkohl im Dressing eine halbe Stunde ziehen, oder du nimmst einen kleinen Spitzkohl, der wird schon nach ein paar Minuten weicher. Das Babygemüse in Thailand ist einfach viel zarter als das hiesige, wenn ich nur an die Blumenköhlchen denke. Reichen für eine Person. Für Leute, die auf Phasin empfindlich reagieren, sollte man die Sojasprossen und auch die Schlangenbohnen (die anders als unsere grünen Bohnen kaum Phasin enthalten), trotzdem kurz blanchieren. Ich weiß, dann sind sie nicht so knackig. Ich esse eine Handvoll Sojasprossen auch sehr gern roh und hab kein Problem mit rohen Schlangenbohnen. Aber die Leutz reagieren unterschiedlich. Lieben Gruß Ulrike

01.11.2008 15:29
Antworten