Chrissis Auberginen - Kartoffel - Auflauf „Moussaka Art“


Rezept speichern  Speichern

ww - tauglich

Durchschnittliche Bewertung: 3.42
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 22.03.2008 746 kcal



Zutaten

für
16 m.-große Kartoffel(n)
2 Aubergine(n)
Salz, frisch gemahlen
500 g Rindfleisch, mager
2 TL Olivenöl
2 Lorbeerblätter
1 TL Zimt
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 TL Öl
2 EL Tomatenmark
1 Dose Tomate(n) (Pizzatomaten), 400 g
n. B. Gemüsebrühe, gekörnte, ohne Geschmacksverstärker
1 Prise(n) Zucker
500 g Joghurt 1,5%
2 m.-große Ei(er)
2 EL Mehl
1 EL Worcestersauce
Muskat, frisch gerieben
40 g Parmesan, frisch gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
746
Eiweiß
46,69 g
Fett
24,71 g
Kohlenhydr.
79,88 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Kartoffeln waschen und in einem großen Topf als Pellkartoffeln in wenig Wasser garen. Anschließend abgießen, noch warm pellen, in dünne Scheiben schneiden und abgedeckt auskühlen lassen.

Die Auberginen waschen, abtrocknen, Stielansätze entfernen und längs in dünne Scheiben schneiden. Von beiden Seiten salzen und ca. 10 Minuten Flüssigkeit ziehen lassen. Danach mit Küchenpapier gründlich trocken tupfen und nebeneinander auf 2 mit Backpapier ausgelegte Bleche legen. Im Ofen bei 175°C Umluft ca. 10 Minuten backen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Das Rindfleisch würfeln und im Blitzhacker zu Hackfleisch verarbeiten. In 2 TL Olivenöl zusammen mit den Lorbeerblättern anbraten und mit Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken. Die Lorbeerblätter entfernen und das Hackfleisch abkühlen lassen.

Für die Tomatensauce Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. In einem Topf 1 TL Öl erhitzen und beides darin unter ständigem Rühren glasig anschwitzen. Tomatenmark dazugeben und kurz mitrösten. Mit den Pizzatomaten auffüllen, mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Zucker abschmecken. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Für die „Bechamelsauce“ Joghurt, Eier und Mehl verrühren. Mit Worcestersauce, Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig abschmecken.

Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Boden einer großen Auflaufform oder eines Bräters mit Deckel zuerst mit einer dünnen Schicht Tomatensauce ausgießen. Danach schichtweise in folgender Reihenfolge die vorbereiteten Zutaten einfüllen: Auberginen, Kartoffelscheiben, Hackfleisch, Bechamel-Sauce, Auberginen, Tomaten-Sauce, Kartoffelscheiben, Hackfleisch und Auberginen. Mit Bechamel-Sauce abschließend vollständig bedecken und mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Auf der mittleren Schiene des Backofens bei geschlossenem Deckel ca. 30 Minuten garen. Danach den Deckel abnehmen, den Grill einschalten und den Auflauf ca. 10 Minuten überbacken.

Das Gericht eignet sich sehr gut für Tage, an denen man erarbeitete Aktiv-Punkte "verbraten" kann. Ansonsten kann man sicherlich auch 6 Portionen daraus machen. Dann hätte es pro Portion 8 Punkte.

Man kann den Auflauf hervorragend einfrieren und bei Bedarf im Ofen auftauen.

Gesamt 45 Punkte / bei 4 Portionen pro Portion 11 Punkte.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

edischi40

Vielen Dank für`s Einstellen, hat uns sehr gut geschmeckt! LG, edischi40

06.06.2016 14:45
Antworten
Laby

Hallo, wie meine Vorredner habe auch ich die Tomatensoße zusammen mit dem Hackfleisch zubereitet. Das vereinfacht Vieles. Alles hat gut zusammengepasst; ich fand auch die Zimtnote prima! Nur die Worcestersoße würde ich beim nächsten Mal weglassen. LG, Laby

12.01.2014 22:09
Antworten
Chrissi09

Hi Isa, hmmmm... Schafkäse obendrauf. Lecker! Ist leider nur schon ne Menge Arbeit. Sonst würde ich sie auch wieder gerne essen. Lieben Gruss, Chrissi

09.06.2012 21:53
Antworten
isaviv

Hallo Chrissi, das war wirklich lecker. Mein Freund hat heute diese leckere Moussaka gekocht. Schön fanden wir vor allem, daß sie nicht vor Öl trieft, wie wenn man die Auberginen in der Pfanne brät. Da durfte dann auch noch Schafskäse mit drauf. liebe Grüße Isa

09.06.2012 21:13
Antworten
Phaer

Wirklich sehr leckerer Auflauf! Um nicht zu viele Töpfe zu benutzen, haben wir allerdings Tomatensauce und Fleisch auf einmal gemacht und in die Bechamelsoße kein Mehl sondern noch etwas übrig gebliebenen Feta (statt Parmesan) gebröckelt, was dem ganzen eine sehr würzige Note verliehen hat. Und der frische Rosmarin und Thymian haben sicherlich auch ihren Teil dazu beigetragen ^^ Auch wenn mein Holder sonst für Moussaka nicht so zu haben ist - diese Version hat sogar ihm geschmeckt! Vielen Dank fürs Rezept!!! Phaer

22.07.2009 07:19
Antworten
myst0468

@ chrissi honeybunny hatte ja auch nur das halbe rezept gemacht ;) sprich sie wuerde bezogen auf dein rezept dann 600 g pizzatomaten nehmen

24.11.2011 10:39
Antworten
Chrissi09

Hallo honeybunny, vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Bewertung! :o) Also bei uns war der Auflauf gar nicht trocken, aber Geschmäcker sind verschieden. Bei mir waren 400g Pizzatomaten angegeben, Du schreibst Du möchtest das nächste Mal mehr (300g) nehmen. Mehr?? ;o) Ich denke, wenn man mehr Tomaten nimmt, wird das Ganze zu "suppig". Einfach mal probieren. Sicher, wenn Du Milch nehmen kannst, wird es eine richtige Béchamelsauce. Leider kann ich aber keine Milch verwenden und nehme aus genau diesem Grund den Joghurt. ;o) Etwas flüssiger bekommt man die Sauce aber auch, wenn man die Joghurt-Ei-Mischung mit etwas Gemüsebrühe verdünnt. Ja, es ist wirklich ganz schön viel Arbeit. Aber die lohnt sich in jedem Fall, wenn man die Zeit hat. Ich bereite gerne die doppelte Menge zu, und friere das Ganze in der Form ein. So brauche ich es bei Bedarf nur in den Ofen schieben und nochmal "warm machen". Lieben Gruß, Chrissi

21.05.2008 08:55
Antworten
honeybunny16

Hallo! Hab heute das rezept für 2 Personen gemacht. Hat eigetl ganz gut geschmeckt. Habe mich ziemlich genau an das Rezept gehalten, ausser dass ich das Hackfleisch gleich zur Tomatensauce dazugegeben hab und etwas anders geschichtet hab. Ach ja und ich habe weniger Zimt genommen! Knapp die Hälfte, hat auch vollkommen gereicht meiner Meinung nach. Ich fand den Auflauf allerdings etwas trocken. Ich würde ihn nächstes Mal etwas anders machen: weniger Kartoffeln, ca. 500 g für 2 Personen, etwas mehr Dosentomaten, ca. 300 g für 2 Personen, und auch mit der Bechamel war ich nicht zufrieden. Sie wird beim Backen zu fest. Wie Käsekuchen. Da würd ich doch lieber nächstes Mal das Ei weglassen, anstatt Joghurt Milch nehmen und mit dem Mehl zu einer cremigen Bechamel kochen. Dann stell ich mir den Auflauf perfekt vor. Und das mit wenig Kalorien... im Vergleich zum original :-) Aber leider ist es viel Arbeit. Bleibst also was besonderes. LG, honeybunny

20.05.2008 19:40
Antworten