Chrissis Hamburger - Brötchen


Rezept speichern  Speichern

ww - tauglich, ohne Milch. Ergibt 16 Brötchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 22.03.2008 2539 kcal



Zutaten

für
30 g Butter
2 EL Honig
250 ml Sojamilch (Sojadrink)
10 g Hefe, frisch
250 g Mehl (Dinkelvollkornmehl)
250 g Mehl (Dinkelmehl, Type 630)
½ TL Salz
1 m.-große Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
2539
Eiweiß
96,89 g
Fett
59,91 g
Kohlenhydr.
390,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die Sojamilch in einem Topf leicht erwärmen. Honig und Butter darin auflösen, und alles etwas abkühlen lassen. Die Temperatur sollte etwa handwarm sein. Die Hefe in der Mischung auflösen.

Beide Mehlsorten und Salz in einer Schüssel mit einem Schneebesen mischen. Das Hefe-Gemisch schwungvoll dazugießen und mit etwas Mehl mischen. Mit einem sauberen Tuch abdecken und ca. 10 Minuten stehen lassen, bis sich Blasen gebildet haben.

Danach zusammen mit dem Ei alles zu einem geschmeidigen Hefeteig kneten. Der Teig sollte dabei so lange geknetet werden, bis er nicht mehr klebt und sich vom Schüsselrand löst. Die Schüssel wieder mit einem sauberen Tuch abdecken und den Teig ca. 1 Stunde an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen. Der Teig sollte danach sein Volumen ungefähr verdoppelt haben.

Nach dem Gehen den Teig noch einmal kurz mit der Hand durchkneten, zu einer Rolle formen, und diese in 16 Portionen teilen. Portion für Portion zu einer Kugel kneten.

Auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche jeweils 8 Brötchen mit genügend Abstand zueinander legen. Die Brötchen recht flach drücken. Abdecken und an einem warmen, zugfreien Ort noch einmal ca. 30 Minuten gehen lassen.

Im auf 180°C Umluft vorgeheizten Backofen 10-15 Minuten backen. Garprobe machen! Anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Hamburger-Brötchen eignen sich hervorragend zum Einfrieren. Bei Bedarf einfach im Ofen frisch aufbacken. Durch das enthaltene Vollkornmehl sättigen sie sehr gut!

Gesamt 39 Punkte / bei 16 Brötchen pro Brötchen 2,5 Punkte.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

princessnina

Ich hab ein Problem. Die Burger sind an sich super super lecker Aber bei mir gehen sie nicht richtig auf? Muss ich auf irgendetwas achten? Habe sie schon zwei mal gemacht aber immer dasselbe 🙈

13.10.2017 19:21
Antworten
Chrissi09

Hallo princessnina, Hefe „getötet“? Weil Milch-Butter-Honig-Mischung zu heiß? Lieben Gruß, Chrissi

21.10.2017 16:41
Antworten
Zaidya

Ich hab mir das Rezept bei WW gespeichert. Allerdings mit fettarmer laktosefreier Milch, anstelle von Sojamilch (mag ich nicht). Ist das Rezept schon nach den Smartpoints berechnet? Bei mir ergibt ein Brötchen 4 SmartPoints Ich freu mich schon aufs Nachbacken :)

13.03.2017 13:36
Antworten
princessnina

Bei mir ergeben sie auch 4 SP:) aber das Rezept ist ja schon etwas älter und in der Zwischenzeit wurde glaube ich die Rechnung von WW geändert:) Aber auch so sind es nicht viele und die Brötchen sind super finde ich, und sättige vor allem extrem:)

05.08.2017 17:59
Antworten
Yummii

ganz hervorragend! Ich habe Dinkelvollkornmehl mit Weizenmehl gemischt und Hafermilch verwendet - absolut fluffig. Ja, damit der Teig gut aufgeht, darf die Flüssigkeit nicht allzu heiß sein, lieber lauwarm. Also vielen Dank für das tolle Rezept.

18.01.2017 20:50
Antworten
Franziska86

Hi! Habe gerade Cheeseburger mit deinen Brötchen gemacht. Das Rezept ist spitzenklasse. Die Dinger sind göttlich. Als ich den teig gemacht habe, dachte ich das sieht so wenig aus und hab 6 Brötchen draus gemacht, jetzt ess ich gerade Monsterburger ;-) Schöne grüße Franzi PS: 5*****

24.02.2009 19:36
Antworten
rixxyh

hallo! Hätte eine Frage zu der Sojamilch. Ich darf auch wegen des Milcheiweißes keine Milch trinken, aber scheue mich immer mit Sojamilch zu backen, da diese ja einen Eigengeschmack hat. Schmeckt man die Sojamilch später in den Weckchen noch? Gruß, rixxyh

05.08.2008 10:31
Antworten
Chrissi09

Hallo rixxyh, nein, keine Angst, man schmeckt die Sojamilch wirklich nicht! Probier es ruhig aus. ;o) Mittlerweile habe ich auch schon mit Haferdrink experimentiert, der mir persönlich sogar noch besser gefällt zum Backen. Du findest den Haferdrink z.B. in einer der großen Drogerieketten, die auch Bio-Produkte u.ä. führen. Lieben Gruß, Chrissi

05.08.2008 13:43
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hi! Geht auch normale Milch? Wenns nicht ww-tauglich sein soll???

24.03.2008 17:06
Antworten
Chrissi09

Hallo Claudia, sicher kannst Du auch normale Milch nehmen. Sie hat auf 250ml 2,5 Punkte anstelle der Sojamilch, von der 250ml 2 Punkte haben. Ich darf wegen des Milcheiweißes keine Milch zu mir nehmen. Das hat aber nix mit WW zu tun. Lieben Gruß, Chrissi

24.03.2008 17:47
Antworten