Vegetarisch
Vegan
Asien
Dünsten
Gemüse
Hauptspeise
Thailand
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Curry - Gemüse mit Tofu

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
bei 126 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 27.12.2002



Zutaten

für
60 g Sultaninen
2 EL Öl
1 Zwiebel(n), gehackt
1 Zehe/n Knoblauch, gehackt
1 EL Ingwer, frisch gerieben
2 TL Curry
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Koriander, gemahlen
1 TL Kurkuma
TL Salz
250 g Karotte(n), gewürfelt
2 Chilischote(n), rot, klein gehackt
250 g Brokkoli
250 g Blumenkohl
250 g Tofu, fester, in Würfel geschnitten
Sojasauce
1 Dose/n Kokosmilch
1 Limone(n)
1 EL Zucker, braunen
60 Cashewnüsse, gehackt und geröstet

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Sultaninen ca. 15 Min. in lauwarmem Wasser einweichen. Tofuwürfel mit Sojasauce beträufeln und abgedeckt ca. 10 Min. ziehen lassen.
Tofuwürfel in einer Pfanne mit 1EL Öl kross braten, mit Sojasauce ablöschen und auf einem Teller beiseite stellen
Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel Knoblauch und Ingwer beifügen, 5 Min. bei mittlerer Hitze andünsten. Gewürze und Salz darüber streuen. 5 Min unter Rühren mitdünsten. Die Mischung in einen Topf geben.
Sultaninen abgießen und abtropfen lassen. Mit Karotten, Peperoni, Brokkoli, Blumenkohl und Tofu in den Topf dazugeben. Mit Kokosmilch aufgießen. 15-20 Min. bei kleiner Hitze garen, bis das Gemüse knapp weich ist.
Currygemüse mit Limonensaft und braunem Zucker abschmecken. Cashewnüsse darüber streuen und sofort anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

keytrin

Merci, merci, merci! Ohne Ingwer, Chili und den Tofu ist es eine der Leibspeisen meiner Kinder (und mir). Manchmal koch' ich zum Schluss noch gelbe Linsen mit ein. Und die Rosinen gibts bei uns erst am Tisch zum selbst drüber streuen, da wir sie eingeweicht nicht so mögen. 5 Sterne von uns.

18.06.2019 08:44
Antworten
Herathosa

Das verlockende Bild von Kalinka hat mich zum Nachkochen animiert, obwohl ich weder Tofu noch Nüsse und Rosinen mag. Das erste Mal habe ich mich genau an das Rezept gehalten, und was soll ich sagen...gerade die Nüsse und die Rosinen fand ich soooo perfekt, dass ich beim zweiten Mal die doppelte Menge genommen hab. ersetzt habe ich den Tofu auch durch Kartoffeln, frischen Koriander verwendet und Thaicurry für die Schärfe. Bisher hier das leckerste vegetarische Gericht. Hab absolut keinen Fleisch vermisst!

28.02.2019 19:25
Antworten
littlenikita

Vielen Dank, für das tolle Rezept. Habe es nachgekocht und für sehr gut befunden. Leider hatte ich keinen Blumenkohl, aber mit etwas mehr Brokkoli geht es auch. Und die Cashewkerne wurden durch Mandeln ersetzt. Ansonsten wurden alle Zutaten verwendet. Es gab noch zwei weitere kleine Abwandlungen: - den Brokkoli habe ich für sich gegart und nachträglich zugegeben - der Tofu wurde nicht mariniert, sondern nach dem Rezept "Grundrezept für knusprig gebratenen Tofu" zubereitet und ebenfalls im Nachhinein hinzugefügt Die Gewürzkombi ist das A und O dieses Gerichts. Wird es öfter geben.

26.09.2018 21:43
Antworten
Schoko-Queen

Lecker! Mein Tipp: Statt Tofu Kartoffeln verwenden. Diese ebenfalls marinieren und kurz anbraten. Richtig gut!

03.06.2018 21:20
Antworten
JeLo2602

Ich hätte mich reinlegen können!!!! Habe das Rezept ein wenig abgewandelt, da ich keine Rosinen u Nüsse im Essen mag. Gewürzt habe ich lediglich mit Curry,Salz u Pfeffer.... Es war ein Traum!!!!

12.11.2017 11:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sowas von lecker, da könnte ich mich reinsetzen.

25.11.2005 10:35
Antworten
fredda2

Wow, mein Freund und ich waren hellauf begeistert - das ist einfach nur superleckerst!! Einziges "Problem" ;-) ist: man ißt auch dann weiter, wenn man keinen Hunger mehr hat, weil's einfach so gut schmeckt!! Diese vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen sind einfach toll: das Knackige der Cashewnüsse, der weiche Tofu, die süßen Sultaninen, der leichte Kokosgeschmack, das Scharfe von den Chilischoten, dann schmeckt's wieder süß... - eine tolle Mischung!! (habe allerdings nur Brokkoli genommen) Dazu kann ich das Rezept "Curry-Reis" empfehlen. Vielen Dank für so was Feines, das gibts jetzt öfters mal! Liebe Grüße fredda

19.08.2005 13:57
Antworten
alanis

Selbst ohne Ingwer und nur mit Chillipulver( statt der Schoten) absolut genial.Hab vorher nicht viel von Tofu gehalten ( hab Nusstofu genommen -klasse Sache), aber in der Form sehr sehr lecker.Wird es öfter geben bei mir.

04.01.2004 20:10
Antworten
carlabond

Sensationell! tolle Gewürzkombination.. ich hab´s auch noch mit frischen Feigen probiert - und das tofu erst zum Schluß dazu gegeben (dann zerfällt es nicht). Müßt ihr unbedingt probieren.

31.08.2003 03:04
Antworten
erdbeerolga

Schmeckt supergut, mit Reis dazu!

09.01.2003 21:47
Antworten