Fleisch
Hauptspeise
Sommer
raffiniert oder preiswert
Schwein
Braten
Herbst
Festlich
Pilze
Lactose
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Schweinefilet mit Pfifferlingen oder Champignons

mit der Niedrigtemperaturmethode (NT) zubereitet

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
bei 50 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 20.03.2008 358 kcal



Zutaten

für
400 g Schweinefilet(s)
3 Schalotte(n), fein gehackt
250 g Pfifferlinge oder Champignons, geputzt
2 Zweig/e Thymian
3 EL Schmand
1 TL Gemüsebrühe, gekörnte
250 ml Wasser, warmes
1 EL Petersilie, frisch gehackt
Salz und Pfeffer
Zucker
Butterschmalz

Nährwerte pro Portion

kcal
358
Eiweiß
31,89 g
Fett
24,30 g
Kohlenhydr.
2,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Das Schweinefilet mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne in heißem Butterschmalz mit 1 Thymianzweig rundherum goldbraun anbraten. Danach den Thymianzweig entfernen. Das Schweinefilet in eine nicht gefettete, feuerfeste Form geben und den 2. Thymianzweig dazugeben.

Im warmen Backofen bei 90 °C Ober-/Unterhitze noch 70 - 80 Minuten nachgaren lassen. Wichtig: Den Backofen auf 130 °C vorwärmen und dann zurück auf 90 °C schalten. Mit einem Backofenthermometer kontrollieren, dass die Temperatur konstant bei 90 °C bleibt. Das Fleisch ist danach ganz zart und durch und durch rosa gebraten. Es braucht vor dem Aufschneiden nicht zu ruhen.

Währenddessen die fein geschnittenen Schalotten in die Pfanne geben, in der das Schweinefilet angebraten wurde, und mit einer Prise Zucker anschwitzen. Die Pfifferlinge oder Champignons bei starker Hitze anbraten. Mit etwas Wasser ablöschen, Schmand und die gekörnte Brühe einrühren. Kurz cremig einkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Petersilie bestreuen und zum Filet servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

akirepaul

Hallo, ich danke sehr für diese positive Nachricht. Es erfreut mich immer wieder, wenn ich so tolle Mitteilungen erhalte. Herzliche Grüße sendet die Erika

11.05.2020 14:06
Antworten
evaeichler

Einfach perfekt! Wir haben es genau 70 min im Ofen gehabt bis zu einer Kerntemperatur von 63 Grad. Serviert haben wir es mit Süßkartoffel Stampf! Gibt es bald wieder!

10.05.2020 20:03
Antworten
lilli2210

hallo habe schweinefilet mit mett gefüllt. kann ich das mit dem Rezept trotzdem auch so machen. Macht mann in die Form Flüssigkeit rein bevor mann es in de Backofen schiebt

12.04.2020 22:58
Antworten
akirepaul

Guten Morgen lilli2020, ich wünsche Dir noch schöne Ostern. Die Frage nach der Mettfüllung kann ich nicht beantworten. Das wäre ja ein ganz anderes Rezept. Flüssigkeit gehört nicht in die Form, da das Schweinefilet geschmort bzw. gebraten wird. Vielleicht findest Du bei den Chefköchen ein Rezept was Deinen Wünschen entsprechen würde. Viel Erfolgwünsche ich Dir.

13.04.2020 10:16
Antworten
akirepaul

Hallo Thermofix, danke für Deine Mitteilung. Ich freue mich immer wieder wenn ich so positive Nachrichten erhalte. Ich finde es gut, wenn man mit den Gewürzen spielt und dadurch selbst entscheiden kann welches Gewürz einem besser schmeckt. Auch die anderen Chefköche lernen etwas dabei. Liebe Grüße von der akirepaul (Erika, z.Zt.habe ich wie viele Stubenarrest) Liebe Chefköche bleibt alle schön gesund.

30.03.2020 12:48
Antworten
sschlumpfine

Uns hat es gut geschmeckt und das Fleisch wird hammermäßig zart!

06.03.2012 15:58
Antworten
LucySchnegge

Ist ein Super Rezept !!!Hab das schon ein paar Jahre zu Weihnachten gekocht.Allerdings hab ich nicht nur Schweinefilet verwendet sondern auch Rinderfilet und Putenbrustfilet , schmeckt supi mit Parmesankroketten !!!

20.11.2011 14:27
Antworten
Elfentanz

Hallo akirepaul, habe heute mein Backofenthermometer mit Deinem Rezept eingeweiht. War mehr als zufrieden, das Fleisch ist butterzart geworden. Die Soße habe ich mit Champignons zubereitet. Dazu gab es gebratene Gnocchis und Salat. Sehr lecker, vielen Dank für das schöne, unkomplizierte Rezept! Viele Grüsse, Elfentanz

25.08.2011 19:07
Antworten
anjouli1

Hi das war lecker-Ich habe keine körnerbruehe somdern rinderbrühe genommen .Selbgemachte brühe. Gerne wieder

03.10.2010 15:50
Antworten
czimmer

Dieses Rezept ist wirklich super. Ich habe es heute zum 1. Mal ausprobiert. Ich habe allerdings keine Thymianzweige gehabt, aber getrockneter Thymian ist auch gegangen. Das Fleisch war sehr zart und auch schmackhaft. Die Sauce war super, ich habe sie aber noch etwas gebunden. Ich werde in Zukunft das Schweinefilet nur noch nach diesem Rezept zubereiten.

21.03.2010 14:30
Antworten