Grießschmarren


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.69
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 30.12.2002 560 kcal



Zutaten

für
½ Liter Milch
etwas Salz
200 g Grieß
100 g Butter
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
50 g Rosinen, in Rum o. Saft eingeweicht
etwas Zitrone(n) - Schale
etwas Puderzucker, zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
560
Eiweiß
9,36 g
Fett
25,60 g
Kohlenhydr.
71,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Milch salzen, zum Kochen bringen, Grieß einrühren, zu einem dicken Brei verkochen.
Butter heiß werden lassen, die Grießmasse darin verteilen, im Rohr ausdünsten, dabei öfters mit einer Gabel durchrühren.
Nach ca. 20 Minuten Zucker, Vanillinzucker, Rosinen und Zitronenschale untermischen, weiterdünsten, bis der Schmarren körnig und gebräunt ist. Den Schmarren anrichten und mit Zucker bestreuen.
Schmeckt auch sehr gut mit Rohrzucker.
Mit Zwetschkenröster oder Kompotte servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cindy200

Vielen Dank für das gute Rezept. Ich koche aus Milch, Zucker und Grieß einen Brei füge dann die Rosinen zu und lasse ihn etwas abkühlen. Anschließend brate ich ihn in Stückchen in Butter auf dem Herd in der Pfanne. Klappt auch ganz gut. So kenne ich das von meiner österreichischen Mutter. Die Idee mit dem Backofen ist aber auch gut.

01.04.2021 11:04
Antworten
Goerti

Hallo! Lange genug war dein Rezept auf meiner "Nachkochliste", heute gab`s endlich den Grießschmarren. Allerdings habe ich nur 150 g Grieß verwendet und im Ofen war das ganze dann etwas länger als eine Stunde. Und der Schmarren war zusammen mit Apfelbrei wirklich sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

08.12.2017 20:52
Antworten
Lisahase2

Wie wird der Grießschmarren schön klein und fein. Ich möchte keine großen Stücke eher kleine Stücke,wie Grieß,Bulgur oder Couscous!?

29.01.2015 22:12
Antworten
Nora

Hallo! Na ja, dass kommt ganz auf dich an, wie groß du die Stücke machst. Bei uns wird er immer aufs Blech gestrichen, ausdunsten lassen (abkühlen) und dann wird alles in Rauten geschnitten und in Butter ausgebraten, angezuckert und Kompott, Zwetschkenröster, Apfelmus oder was auch immer man mag, dazu gereicht. Du kannst auch den Schmarten auch kalt rühren, ergibt meist kleinere Bröckerln, in Butter schwenken und nach Belieben servieren. Liebe Grüße Nora

30.01.2015 00:18
Antworten
leilash

Sehr lecker schmeckt es, wenn man den Zucker in der Butter leicht karamellisieren lässt und die "Grießbröckchen" darin anbrät. Gibt dem Ganzen einen leicht knusprig-süßen Touch. Man braucht auch meiner Meinung nach viel weniger Zucker, aber ich mag es generell nicht zu süß. Dann habe ich die anderen Zutaten hinzugefügt, kurz mitgedünstet und dann den Schmarren im Ofen für 15min gebacken. Dazu gabs Himbeersoße – ein super leckeres und leichtes Abendessen!

20.08.2011 23:16
Antworten
Schokomama

Hallo Nora! Superlecker und blitzschnell gemacht! Danke fürs Rezept! LG Schokomama

19.11.2009 12:03
Antworten
gta00

Mann, das hört sich aber lecker an! Das muss ich ja unbedingt mal ausprobieren! Danke im Voraus für das super Rezept! :)

10.05.2009 16:31
Antworten
Nora

Hallo! Man kann ihn auch auf ein Backblech streichen und im Ofen ausdünsten lassen. Dann schneidet man Rauten, die man in Butter heraus brät. Mit Staubzucker bestäubt und dazu ist einen Zwetschekenröster oder Hollunderröster serviert. Supergut. LG. Nora

10.05.2009 21:47
Antworten
gta00

Vielen Dank, das werd ich versuchen! :)

11.05.2009 16:07
Antworten
schweigereisen

Ich streiche die fertige masse immer auf ein backblech und backe das ganze noch einmal 20 minuten bei 170-180 grad auf.

19.09.2004 19:35
Antworten