Vegetarisch
Auflauf
Europa
Frühling
Gemüse
Hauptspeise
Italien
Nudeln

Mangold-Kohlrabi-Lasagne

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 min. normal 18.03.2008
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für
200 g Mehl
200 g Hartweizengrieß(Semola di Grano duro)
20 g Blattspinat, TK
1 EL Olivenöl
½ TL Zucker
1 Prise(n) Salz
3 Ei(er)

Für das Gemüse:

4 m.-große Kohlrabi, (je 250 g)
60 g Butter
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
Muskat
1 EL Mehl
500 ml Milch
500 g Mangold
300 g Tomate(n), frisch
Butter, für die Form
200 g Käse(Provolone), alt, frisch gerieben, ersatzweise alten Gouda
4 EL Sahne
1 Eigelb


Zubereitung

Mehl und Hartweizengrieß in einer Schüssel oder auf einer Arbeitsfläche mischen und eine Mulde in die Mitte drücken.

Den TK-Spinat auftauen lassen und etwas ausdrücken, grob zerteilen und dann mit dem Zauberstab oder im Mixer sehr fein pürieren. Das Spinatpüree in die Mehlmulde geben und mit den Eiern, Öl, Zucker und Salz langsam mit einer Gabel mit dem Mehl verarbeiten, bis ein Teigkloß entstanden ist. Diesen weiter mit den Händen kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist, diesen in Folie wickeln und 30 Min. Ruhen lassen.

Kohlrabi schälen und das holzige Ende entfernen. Kohlrabi in 2 mm dicke Scheiben schneiden, das geht sehr gut mit einem Gemüsehobel. Die zarten Innenblättchen in Streifen schneiden.

In einem großen flachen Topf die Hälfte der Butter schmelzen und die Kohlrabischeiben und Blätterstreifen darin anschwitzen, mit Mehl bestäuben und dann die Milch dazugießen. Mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss kräftig würzen 10 Min. köcheln lassen. In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.

Die Schalotten pellen und fein würfeln. Die Mangoldstiele von den Blättern trennen, die Fäden abziehen und in 2 cm lange Stücke schneiden. Restliche Butter in einer Pfanne erhitzen Schalottenwürfel und Mangoldstiele darin anschwitzen. Von den Blätter die Mittelrippe entfernen, Blätter in Streifen schneiden und zu den Stielen geben. Stiele und Blätter unter den Kohlrabi mischen.

Tomaten kurz blanchieren, häuten, halbieren, Stielansätze und Samen entfernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden.

Lasagneteig noch einmal gut durchkneten und dann auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Den ausgerollten Teig in Rechtecke schneiden.
Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Lasagneblätter darin portionsweise 3-4 Min. kochen, auf einem Küchenhandtuch abtropfen lassen.

Eine Lasagneform mit Butter einfetten und mit Nudelblättern auslegen. Je 1/3 der Gemüsefüllung, Tomatenstreifen und Käse darauf verteilen, den Vorgang noch 2x wiederholen. Mit Lasagneblättern abschließen.
Sahne mit dem Eigelb verquirlen und über der Lasagne verteilen. Lasagne im Ofen bei 180° 40 - 45 Min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung gefällig? Probiere die Schritt für Schritt Anleitung.



Verfasser




Kommentare

Midkiff

War sehr lecker. Allerdings habe ich den Teig ohne den Spinat gemacht, da ich keinen hatte.
Gruß Midkiff

06.01.2009 12:46
Antworten
feuervogel

Hallo Midkiff,

vielen Dank für Deinen Kommentar.
Der Spinat muss nicht zwingend notwendig sein. Habe die Lasagne auch schon ohne gemacht.

LG
feuervogel

06.01.2009 15:10
Antworten
pasiflora

Hallo!
Ich hatte keinen Mangold (aber frischen Spinat) und die helle Sosse mit Zwiebeln, Speck und Oregano verfeinert. War wirklich sehr lecker!

LG aus Peru
Pasi

05.03.2011 20:09
Antworten
isaamherd

Hallo,
lecker! Habe etwas improvisiert, aber ich denke es war noch ausreichend ähnlich, dass ich eine Meinung abgeben kann.
Ich hatte 350 g Mangold, 2 Kohlrabi und einen kleinen Brokkoli und das war das perfekte Rezept dazu :) weil ich den fehlenden Kohlrabi durch den Brokkoli ersetzen konnte.
Die Nudeln habe ich nicht selbst gemacht und statt frischen Tomaten, habe ich eine kleine Dose incl. Saft verwendet.
Wie viel Milch kommt eigentlich in die Sauce? Wohl kaum 1/2 ml...? Ich habe nach Gefühl dosiert (ca. 400 ml), das passte ganz gut. Die Flüssigkeitsmenge war ausreichend für trockene Lasagneplatten. Allerdings fließt die Sahne-Ei-Mischung leicht von der obersten Schicht, deshalb war diese leicht knusprig. (Hat uns nicht gestört.) Bei selbstgemachten Nudeln, ist das bestimmt besser.
LG Isa

24.08.2012 00:28
Antworten
feuervogel

Hallo Isa,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja der 1/2 ml Milch ist nicht richtig, es muss natürlich heißen 500 ml oder 1/2 l, sorry für den Fehler.
Ja, bei selbst gemachten bzw. vorgekochten Nudeln rutsch die Sahne - Ei - Mischung nicht ab.

LG
feuervogel

24.08.2012 13:20
Antworten
Sonja


Fehler wurde behoben

Gruß

Sonja
chefkoch.de

24.08.2012 15:19
Antworten
geiberuam

Diese Gemüsekombination passt sehr gut für Lasagne!

Habs mir allerdings einfacher gemacht und Mangold und Kohlrabi zusammengedünstet und als sie noch ein bisschen knackig waren mit Mehl bestäubt und der Flüssigkeit aufgegossen!

Schönes Rezept!

Geiberuam

11.03.2016 14:05
Antworten