Hauptspeise
Europa
Auflauf
Vegetarisch
Reis
Österreich
Süßspeise
Mehlspeisen
Getreide
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Reisauflauf auf Rotweinzwetschken

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 30.12.2002



Zutaten

für
500 g Pflaume(n) (Zwetschken)
125 ml Wein, rot
50 g Zucker
etwas Zimt
1 Zitrone(n), in Scheiben
375 ml Milch
30 g Butter
1 Prise(n) Salz
150 g Reis (Rundkornreis)
50 g Butter
50 g Puderzucker
1 Prise(n) Salz
½ Zitrone(n) - Schale
1 Becher Crème fraîche od. Sauerrahm
3 Ei(er), davon das Eigelb
3 Ei(er), davon das Eiweiß
40 g Zucker
etwas Puderzucker, zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Zwetschken waschen, halbieren und entkernen.
Rotwein mit 1/16 l Wasser, Zucker, Zimt und Zitronenscheibe aufkochen, Zwetschken hinzufügen und so lange dünsten, bis die Flüssigkeit verkocht ist.
Reismasse: Milch mit Butter und Salz aufkochen, Reis zugeben und bei geringer Hitze weich dünsten, überkühlen lassen.
Butter mit Zucker flaumig rühren, Salz und abgeriebene Zitronenschale beifügen. Dotter, Crème fraîche und Reis unterrühren.
Eiklar zu festem Schnee schlagen, mit Zucker ausschlagen und unter die Reismasse heben.
Zwetschken in eine befettete Auflaufform füllen, Reismasse darüber verteilen und im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen, mit Staubzucker bestreuen und anrichten
Man kann auch etwas Eischnee aufheben und als Abschluss ein Schneehäubchen machen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wurmholz

hat sehr gut geschmeckt! ich habe zu den zwetschken noch ein paar wallnüsse gegeben und insgesamt weniger zucker genommen.

21.02.2012 16:54
Antworten
Kia-schaut-zu

In Österreich schreibt man Zwetschke wirklich mit k.

26.09.2016 11:00
Antworten
bplus

Zwetschgen schreibt man immer noch mit g!

11.09.2004 12:23
Antworten
karlschramm

lohnt sich bestimmt zum ausprobieren

15.01.2004 10:41
Antworten