Chrissis fruchtig - nussige Gemüsepfanne


Rezept speichern  Speichern

ww-tauglich

Durchschnittliche Bewertung: 4.26
 (41 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 17.03.2008



Zutaten

für
2 TL Öl, (Rapsöl)
2 Stange/n Lauch
2 Möhre(n)
1 Paprikaschote(n), rot
½ Dose Ananas, in Stücken ohne Zucker
2 EL Sesampaste (Tahin)
28 Cashewnüsse
100 ml Ananassaft
1 TL Gemüsebrühe, (ohne Geschmacksverstärker)
n. B. Chiliflocken
n. B. Salz
n. B. Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Lauch putzen, der Länge nach halbieren und in feine Halbringe schneiden. Anschließend in einem Sieb unter fließendem Wasser gründlich waschen.

Möhren waschen, dünn schälen, halbieren und ebenfalls in feine Halbringe schneiden. Paprika halbieren, putzen, waschen und in dünne Streifen schneiden.

In einer Pfanne Öl erhitzen und Gemüse darin rundherum kurz anbraten. Mit Ananassaft ablöschen, mit Gemüsebrühe und Chiliflocken würzen und ca. 7-8 Minuten bei geschlossenem Deckel auf mittlerer Hitze dünsten lassen. Das Gemüse sollte danach noch etwas Biss haben. Nach 5 Minuten Ananas-Stücke zugeben und mitdünsten.

In der Zwischenzeit Cashewkerne halbieren.

Sobald das Gemüse gar ist, Tahinpaste zugeben und unter Rühren auflösen. Zuletzt Cashewkerne unterrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gesamt 12 P. / bei 4 Portionen 3 P. pro Portion

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Towanda72

Soooo lecker, eins unserer Lieblingsgerichte. auch gerne mit frischer Ananas. Danke für das lecker Rezept

28.08.2020 17:25
Antworten
Mehlkäfer

Sehr lecker mit Basmatireis und rosa gebratener Entenbrust! Kleine Änderung: frische Ananas, z.T. mit Wasser püriert als Saft, ein milder Chili statt Chilipulver.

14.11.2019 19:53
Antworten
DolceVita4456

Die Gemüsepfanne hat uns sehr gut geschmeckt. Fruchtig, nussig, mit viel Gemüse, das ist genau unser Ding. Da in der Rezeptbeschreibung nichts von Beilagen steht, ist das Gericht wahrscheinlich auch so gedacht. Da mein Mann aber eine Beilage wollte, habe ich Reis dazu gekocht und prompt hat uns natürlich etwas Sauce gefehlt, was aber nicht am Rezept lag, sondern an uns, wir sind einfach Saucenfans. Die Cashewnüsse habe ich etwas angeröstet. Auf jeden Fall werde ich die Gemüsepfanne wieder kochen und für uns eine kleine Sauce dazu basteln. Kokosmilch kann ich mir dazu sehr gut vorstellen und mehr Ananassaft. Danke für das schöne Rezept. LG DolceVita

14.07.2019 11:46
Antworten
Sanni24

Hey, habe dein Rezept schon ein paar mal gekocht. Es ist soooo lecker. Alle die mit gegessen haben waren begeistert. Ich nehme nur eine Stange Lauch, da wir Lauch nicht so mögen. Aber sonst alles wie beschrieben. Danke für das tolle Rezept. Liebe Grüße Sanni

17.04.2019 12:24
Antworten
Chrissi09

Hallo Sanni, reicht ja dann auch an Lauch. Lieben Gruß, Chrissi

19.04.2019 19:39
Antworten
Majo132

Das ist sooooooooooooooo lecker, grad dieses süß-scharfe war eine Offenbarung ; ) Habe allerdings die Sesampaste weggelassen (hab mich nicht getraut) und sie durch sauere Sahne ersetzt. Meine Kollegin wollte gleich das Rezept haben. Das steht häufiger mal auf meinem Speiseplan

20.05.2009 13:33
Antworten
Tokasch

Hallo Chrissi, ich habe heute mal dein Rezept ausprobiert. Es ist wirklich klasse - sehr nussig und zugleich fruchtig durch die Ananas. Das kommt auf jeden Fall in mein Rezeptbuch und wird öfters mal gemacht. Ein Bildchen habe ich auch mal dazu hochgeladen. Einzige Änderung war, dass ich die Cashewkerne vorher noch in dem Öl angebraten habe, damit sie etwas dunkler sind, ansonsten alles so wie angegeben. Vielen Dank für dieses leckere Rezept. Gruß Karin

15.01.2009 18:59
Antworten
Chrissi09

Hallo Karin, danke für Deinen Kommentar und Deine Bewertung! Auf das Foto bin ich schon ganz gespannt. :o) Uns schmeckt diese Kombination auch sehr lecker. Sind die Cashewkerne durch das Anbraten nicht bitter geworden? Aus dem Grund habe ich das nämlich noch nie gemacht. Lieben Gruß, Chrissi

16.01.2009 09:44
Antworten
Tokasch

Hi Chrissi, bisher sind die Cashews noch nie bitter geworden. Ich röste die vorher eigentlich immer an, damit sie noch intensiver vom Geschmack her werden. Uns schmeckt es bedeutend besser so. Sie sind dann auch nicht so weich sondern eher "knusprig". Gruß Karin

16.01.2009 09:48
Antworten
Chrissi09

Hi Karin, vielen lieben Dank dann für Deinen Tipp. Das probier ich einfach mal aus nächstes Mal. :o) Lieben Gruß, Chrissi

16.01.2009 10:50
Antworten