Chrissis Saatenbrot


Rezept speichern  Speichern

mit Sauerteig - Für 1 Kastenform 30cm

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 17.03.2008



Zutaten

für
400 g Sauerteig, 100 g Backsaaten
100 g Wasser, warm, zum Einweichen der Saaten
250 g Mehl, (Dinkelmehl 1050)
150 g Mehl, (Weizenvollkornmehl)
1 EL Mehl, (Gerstenmalzmehl)
175 g Wasser, lauwarm
1 EL Salz
etwas Butter und Backsaaten (ca. 50g) für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 35 Minuten
Sauerteig am Vortag ansetzen aus 50g Anstellgut, 200g Weizenvollkornmehl und 250g lauwarmem Wasser.

Backsaaten in warmem Wasser einweichen und ca. 20 Minuten stehen lassen.
Anschließend in einer großen Schüssel Mehlsorten, Salz und Gerstenmalzmehl mischen und zusammen mit Wasser und eingeweichten Saaten (inklusive Einweichwasser!) zu einem relativ weichen Teig verarbeiten. Die angebene Wassermenge dabei unbedingt nach und nach zugeben. Eventuell benötigt man weniger oder aber auch mehr Wasser. Das kommt immer auf das verwendete Mehl an! Der Teig sollte mindestens 10 Minuten ordentlich durchgeknetet werden und zuletzt zu einer Kugel geformt werden.

Danach Teigling in eine mit etwas Öl ausgestrichene Schüssel geben und rund herum darin wenden, sodass die gesamte Teigoberfläche mit Öl benetzt ist. Schüssel mit einem sauberen Tuch abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

Nach dem Gehen den Teig noch einmal gründlich durchkneten, zu einem länglichen Brot formen und in eine mit Backsaaten ausgestreute Kastenform geben. Nach Belieben noch mit Backsaaten bestreuen und abgedeckt an einem warmen Ort 2 Stunden gehen lassen.

In der Zwischenzeit Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine feuerfeste Form mit Wasser auf den Backofen-Boden stellen.

Zuletzt Oberfläche des Brotes mit etwas Wasser bestreichen und mit Backsaaten bestreuen.
Auf der mittleren Schiene in ca. 80-90 Minuten fertig backen.

Anschließend auf ein Kuchengitter stürzen und Klopftest machen! Klingt das Brot beim Klopfen auf die Unterseite hohl, dann ist es durchgebacken.

Abkühlen und vor dem Anschnitt mindestens 4-6 Stunden ruhen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gabipan

Hallo! Ich habe die doppelte Menge für eine größere Form zubereitet und nicht bereut - tolles Ergebnis, wenn auch mit einigen "Anpassungen". Ich mußte z.B Roggensauerteig nehmen und eine etwas andere Mehlzusammensetzung, zus. etwas gem Kümmel und Zucker. Gebacken wurde 10 Min. bei 240°, 35 Min. bei 180° in der Form, weitere ca. 25 Min. ohne Form. LG Gabi

22.07.2020 21:21
Antworten
badegast1

Hallo, das Brot schmeckt toll! 5***** Ich habe als "Saaten" 5-Korn-Flocken und Buchweizenkörner genommen. Da ich nur Roggenvollkornmehl da hatte, kam das statt Weizen ins Brot. Ich mag es auch lieber als Weizenmehl. Zusätzlich kam 1 EL Honig in den Teig. Das Brot wird 100% wieder gebacken. Vielen Dank für das tolle Rezept LG Badegast

07.03.2017 08:18
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe die 1,5 fache Menge in meiner 30-iger Brotkastenform gebacken. Die Backzeit wurde auf 200°C, O-/U-Hitze erhöht, nach 40 Min. ohne Form weitergebacken und nach gut 60 Minuten war das leckere Brot fertig. Das Einhalten der Ruhezeit fällt schon schwer ;-). LG, Angelika

17.03.2016 18:56
Antworten
Gartenliebe

Hallo Chrissi, sehr, sehr lecker! Im Auftrieb locker-porig, im Geschmack vollmundig-herzhaft. Ein echter Genuss und prima in der Vorbereitung. Werden wir gerne wieder backen! LG von der Gartenliebe

22.02.2013 21:46
Antworten
Chrissi09

Hallo gloryous, das hört sich ja richtig begeistert an! :o) Ich bin schon ganz gespannt auf die Fotos von der fluffig, saftigen Kruste. Lieben Gruß, Chrissi

22.02.2013 07:35
Antworten
bibibeate

Hallo, ich kann mich Mona-Lila nur anschließen. Heute habe ich dieses Brot gebacken. Weil ich weder WST noch DinkelST hatte, habe ich RoggenST nehmen müssen. Und die Saaten habe ich kurz in einer Pfanne ohne Fettzugabe geröstet. Das Brot ist Spitzenklasse. Ein sehr schönes Rezept. Danke dafür!!!!!! Doch habe ich immer ein Problem mit dem Klopftest. Alle meine Brot sind sofort nach dem Backen an der Unterseite eher weich. Deshalb klappt die "Klopfprobe" nicht. Woran kann das liegen? lg Bibi

13.06.2010 00:10
Antworten
Chrissi09

Hallo Bibi, schön, dass Du so begeistert bist von dem Rezept! Kann ich nur raten... liegt es vielleicht an Deinem Ofen, dass die Unterhitze weniger heiß ist als die Oberhitze. Oder an der Backform? Frag doch vielleicht bitte mal im Brotbackforum. Die Experten dort wissen sicher einen Rat! Lieben Gruß, Chrissi

13.06.2010 14:54
Antworten
Mona-Lila

Hallo, Chrissi, dein Brot hat viel zu wenig Sternchen ,es ist nämlich spitzenmäßig :-))!!! Ich hab` statt den Backsaaten 5-Kornflocken, Sonnenblumenkerne und Sesam eingeweicht ,ansonsten habe ich mich an dein Rezept gehalten .Nur die Backtemperatur wurde von mir in 10 min. 230 Grad, 20 min. 200 Grad und 40 min 180 Grad verändert, das Ergebnis kann sich sehen und vor allem schmecken lassen! Danke, für dein Rezept,das Brot wird sicher öfters von mir gebacken, liebe Grüße, Mona-Lila

23.04.2010 21:48
Antworten
anschi1963

Hallo Chrissi, möchte gern mal das Brot backen aber was sind Backsaaten? Liebe Grüße Anja

14.11.2008 20:52
Antworten
Chrissi09

Hallo Anja, das ist so eine Mischung aus Sonnenblumenkernen, Leinsamen, Sesam und (ich glaube) Buchweizen. Ich kaufe sie bei unserer Mühle. Lieben Gruß, Chrissi

14.11.2008 21:43
Antworten