Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
warm
Fisch
Festlich
Dünsten

Rezept speichern  Speichern

Lachsfilet mit Gemüse-Julienne in Safran-Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 23 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 25.04.2001



Zutaten

für
2 Lachsfilet(s)
1 Karotte(n)
1 Lauch
125 ml Sahne
125 ml Fischbrühe
125 ml Weißwein
Butter
Safran
Pfeffer
evtl. Speisestärke bei Bedarf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Karotte und Lauch in dünne Juliennestreifen schneiden.

Weißwein und Fischboullion (evtl. mit Wasser ersetzen) aufkochen. Das Gemüse hineingeben und 2 Minuten mitkochen lassen. Dann herausnehmen, kalt abspülen und zur Seite stellen.

Die Fischfilets würzen und im Sud 10 Minuten ziehen lassen, ohne zu kochen. Herausnehmen und warm stellen. Safran in heißem Wasser aufweichen und in den Sud geben. Den Sud 10 Minuten einkochen lassen. Mit Sahne und eventuell Speisestärke binden.

Butter in einem Topf schmelzen. Das Juliennegemüse kurz in der warmen Butter schwenken. Die Lachsfilets auf dem Gemüse und mit der Sauce servieren.

Dazu passt Reis. Ohne Reis als Vorspeise geeignet, mit Reis ein Hauptgericht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

safranexperte

Safran passt zum Fisch hervorragend!

17.02.2020 14:53
Antworten
Gaia

Sehr lecker!!! Ich liebe Safran-Sauce, die wider Erwarten auch sehr gut zu Lachs passt. Ich habe tiefgefrorenes Julienne-Gemüse als Basis genommen. Das geht auf die Schnelle auch, wenn man es mal eilig hat. Danke für das leckere Rezept!

17.01.2019 19:46
Antworten
Mondschein11e

Sehr lecker! Auch Ravioli oder Bandnudeln passen prima. Nur zu empfehlen! Volle Punktzahl! Grüße aus NRW.

08.01.2016 19:18
Antworten
Happiness

Hallo, ein tolles Rezept, gabs bei uns am Karfreitag. Für die Sauce hab ich nicht den ganzen Sud vewendet, aber die ganze Sahnemenge. Dazu gabs Wildreis. Liebe Grüsse Evi

25.04.2014 18:09
Antworten
chefkochknopp

Vielleicht kann man mir trotz des Alters von diesem Rezept noch eine Antwort zukommen lassen: Wieviel Safran nimmt man da? Nimmt man die Fädchen oder Pulver? Habe mit Safran bis jetzt noch nie gekocht. Danke schon mal im Voraus. LG ckknopp

12.08.2013 12:20
Antworten
Willy_Wattwurm

Hallo Ingrid R, wieviel ist 2 Lachsfilet? Zwei ganze Hälften oder diese TK-Scheiben? Julienne-Gemüse kenne ich als Name nicht, sind das die Karotten? Ansonsten mag ich Lachs am liebsten als Hauptgericht weniger gebraten, aber dünsten oder im Backofen! Du würzt sehr sparsam, so etwas kenne ich aus Skandinavien :-( ich mag es gerne viel bunt, z.B. Dill, Senf, und Zwiebelchen ;-) LG, Willy

01.06.2006 12:57
Antworten
Boesi

Also, grosses Lob. Kann ich nur weiter empfehlen. Wir haben den Lachs erst ein wenig im Sud ziehen lassen und später kurz angebraten.

09.12.2005 11:49
Antworten
chiara

eben ingrid...und mir hat es so wie im rezept suuuuperlecker geschmeckt.nur hatte ich anstelle von sahne creme legere verwendet und meine sauce wurde wohl dadurch etwas zu sämig.beim nächsten mal achte ich da mehr drauf,denn das wird wieder mal gekocht lg chiara

19.06.2005 19:29
Antworten
Ingrid_R

naja ... es gibt gebratenen Lachs ... und es gibt anderen lachs. Mal so, mal so.

15.12.2001 09:55
Antworten
LudwigMey

Der Lachs sollte meiner Meinung nach in Butter oder kaltgepressten Olivenöl gebraten werden. Dadurch kommt der Geschmak vom Lachs besser zur geltung und wird nicht so von der kräftigen Soße übertönd.

26.11.2001 20:13
Antworten