Backen
Beilage
Festlich
Frühling
Hauptspeise
Kartoffeln
Mehlspeisen
Party
raffiniert oder preiswert
Snack
Vegetarisch
Vollwert
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tiropitaki - Kartoffelstrudel mit Bärlauchsabayon

Schwäbisch - Griechisches Frühlingsvergügen. Hauptspeise für 4-6, Vorspeise für 10-12 Personen; auch für Büffet.

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 17.03.2008



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl, (Type 550 oder 405)
½ Würfel Hefe oder 1 P. Trockenhefe
250 g Milch, lauwarme (1 Haferl)
140 g Pflanzenöl, (¾ Haferl)
1 TL, gestr. Salz

Für die Füllung:

4 große Kartoffel(n), vorwiegend festkochend, ca. 900g
Salz
etwas Butter
50 ml Milch
2 Handvoll Frühlingszwiebel(n) oder junger Lauch, in feinen Ringen
1 Handvoll Bärlauch, fein geschnitten
200 g Schafskäse, zerbröselt
n. B. Salz und Pfeffer, Chili aus der Mühle
1 Handvoll Parmesan oder Grana, grob gerieben (oder anderer würziger Hartkäse)
Butter, geschmolzen, zum Bestreichen
1 Handvoll Sonnenblumenkerne, Kürbis- und/oder Pinienkerne zum Bestreuen

Für den Sabayon:

3 m.-große Ei(er)
2 Msp. Salz
1 TL Essig, guter Weißweinessig
1 Handvoll Bärlauch, fein geschnitten
1 Schuss Wein, weiß, ca.
n. B. Crème fraîche, Schmand oder Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Kartoffeln in der Schale garen.

Inzwischen:
Licht im Backofen anschalten.

Hefeteig herstellen:
½ Würfel Hefe in lauwarmer Milch auflösen, zum Mehl in die Schüssel geben, mit Salz und Öl mit Knethaken zu geschmeidigem Teig verkneten. Abdecken und gehen lassen, bis die Füllung fertig ist.

Für die Füllung:
1 Stich Butter im Topf zergehen und Milch darin heiß werden lassen, gepellte Kartoffeln, grob geschnitten, zugeben und mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken - es dürfen noch Stücke zu sehen sein.
Frühlingszwiebeln, Lauch, Bärlauch, Schafskäse mit der Lake untermischen, mit Salz, Pfeffer und Chili aus der Mühle nicht zu salzig würzen.

Teig auf bemehltem Küchentuch auswellen (rechteckig, etwa 40x50cm), Füllung aufstreichen, dabei rundum gut 2cm Rand lassen. Mit Hartkäse bestreuen. Kurze Seiten etwas einklappen, mit Hilfe des Küchentuchs aufrollen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech rollen. Abgedeckt im mit der Lichtwärme erwärmten Backofen ½-¾ Stunde gehen lassen.

Dann mit geschmolzener Butter bestreichen, mit Kernen bestreuen und auf der untersten Schiene bei 180° Umluft, 200° Ober- Unterhitze, Gas Stufe 3, ca. 40-45 min. goldbraun backen.

Inzwischen im Schlagkessel über köchelndem Wasserbad mit dem Pürierstab alle Sabayon-Zutaten (ab Eier) während des Heißwerdens schaumig schlagen.
Bärlauchsabayon in Saucière füllen, diese evtl. in einer Glasschüssel mit heißem Wasser warm halten, zum in Scheiben geschnittenen Strudel servieren.

Dazu passen Blatt-, Kraut- oder Tomatensalate. Auch als Beilage zu Braten oder Kurzgebratenem.

Tipp:
Unter die Füllung gemischt schmeckt auch weißer oder grüner Spargel oder Schwarzwurzeln - jeweils in kurze Stücke geschnitten.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hallo Karamella, unentdeckt? Lach, leider ja, mir liegt es nicht, Rummel um mich (oder meine Rezepte) zu machen. Sicher passt Speck gut in den Strudel, unser Fall (besonders mein Mann mag eher selten Speck) wäre es nicht. Mit der Bärlauchsabayon hab ich kürzlich ein weiteres Rezept eingestellt, sie kann vielfältig verwendet werden, auch zu Spargel, kaltem Fleisch, Fondue oder Raclette. Dank Dir lieb für Kommentar und Sterndl. LGvPietra

21.04.2009 02:35
Antworten
Karamella

Hallo, mich wundert es sehr, dass das Rezept noch gar nicht entdeckt wurde, denn es ist einfach köstlich und etwas ganz besonderes. Ich hatte heute nicht sehr viel Zeit zum Kochen und habe deshalb einen fertigen Hefeteig gekauft. Mit selbstgebackenem schmeckt bestimmt einige Male besser, aber auch so ist es ein Gedicht...und für die Bärlauchcreme kann ich nicht genug Sterne vergeben.... Statt Pinienkerne habe ich Sesamsamen genommen, passt auch gut dazu. Nächstes Mal würde ich auch etwas Speck dazu geben. Ansonsten einfach perfekt! LG Kara

07.04.2009 20:50
Antworten