Loukoumades


Rezept speichern  Speichern

frittierte Hefebällchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.55
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 17.03.2008



Zutaten

für
500 g Mehl
½ TL Salz
etwas Zucker
25 g Hefe
1 ½ Liter Öl, zum Frittieren
Honig, flüssiger
Zimtpulver
Walnüsse, fein gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Hefe auflösen in 100 ml lauwarmem Wasser.
Mehl, Salz und Zucker mischen und in eine weite Schüssel geben. Die aufgelöste Hefe darüber geben, nach und nach soviel lauwarmes Wasser zugeben und einkneten, bis ein fester Hefeteig entsteht, der sich problemlos vom Schüsselrand löst.
Den Teig abdecken und an einem warmen Ort 1,5 Stunden gehen lassen, bis er Blasen bildet.
Dann noch einmal kurz durchkneten.

Das Öl in einem Topf erhitzen. Mit einem Esslöffel Bällchen vom Teig abnehmen und im heißen Fett frittieren. Wenn sie leicht braun sind, mit einem Schaumlöffel aus dem Fett heben, kurz abtropfen lassen und noch warm mit Honig übergießen und mit Zimt und gehackten Nüssen bestreut warm servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HottenTottenSprotte

Als kleinen Tipp... egal ob hier oder bei Quarkbällchen usw. NIE mit nassen Löffeln und heissem Öl arbeiten!!!! Füllt den Teig entweder in einen spritzbeutel, oder in einen Gefrierbeutel und schneidet eine Ecke auf. Wenn ihr den teig dann rausdrückt und mit einen kartoffelschälmesser abschneidet, werden es trotzdem bällchen und es gibt keine "nasen" die zu knusprig werden. Ausserdem habe ich immer kaltes öl parat und gebe hin und wieder nen kleinen Schuß rein, so verhindert man Verbrennungen...

09.02.2020 07:41
Antworten
Back-Kristin

Ich habe vor vielen Jahren schon dieses Rezept gemacht. Es schmeckt super. Nur leider stand bei mir im Rezept mit feuchten Löffel die Bällchen ins Fett tun. Das war ein Fehler somit ist etwas Wasser in das heiße Öl gekommen. Ich habe mir meine ganze Hand verbrannt. War sehr schmerzhaft.

21.11.2019 20:24
Antworten
unnamed_An

Ich würde dies gerne mal probieren wollen, denn ich brauche dies für die Schule. Aber ich weiß nicht so recht, wenn im rezept "etwas zucker" steht, wenn es für 30 Mann sein soll. Könnte ich vllt eine genauere Menge erfahren? 

03.09.2018 19:36
Antworten
Bettina0207

ευχαριστώ, vielen Dank. Kannten sie bis jetzt in einer anderen Varriante, aber diese sind noch besser

08.12.2017 13:55
Antworten
Chubby_Arielle

Klasse Rezept! Sie sind exakt so gut geworden, wie die, die ich jedes Jahr auf Kreta genieße. Etwas kretischen Thymianhonig und Sesam drüber und schon war das Urlaubserlebnis perfekt. Sie waren außen schön knusprig und innen ganz fluffig.

02.10.2016 14:00
Antworten
rueblileu

Ich denke, Du hast die "Bällchen" ganz einfach zu lange im Öl gelassen... denn dann werden sie hart - das ist so... das liegt aber nicht am Rezept - welches nämlich sehr gut ist...!!!!

11.12.2011 21:17
Antworten
faye-malin

Ich habe Dein Rezrpt ausprobiert und war sehr enttäuscht. Die Bällchen waren harte klumpen, man konnte sie mit Brot vergleichen. Geschmeckt hatte es auch nicht.

29.05.2011 08:06
Antworten
Liesbeth

Durfte diese Bällchen in diesem Urlaub zur Abwechslung mal mit Nutella genießen, auch sehr lecker! LG Liesbeth

20.06.2010 13:53
Antworten
unheiliger

rezept ist super, habe ein bild hochgeschickt auf dem mein Onkel in ZYPERN sie gerade aus dem Fett hebt. Allerdings werden sie dort in Sirup getaucht und hernach mit puderzucker bestäubt.

02.11.2008 16:40
Antworten
cremona

Absolut leckere Kalorienbömbchen; erinnern mich an Urlaube auf den Sporaden. VG, cremona

01.09.2008 01:19
Antworten