Mams' Roggenplätzchen

Mams' Roggenplätzchen

Rezept speichern  Speichern

Weihnachtsplätzchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 17.03.2008



Zutaten

für
250 g Mehl (Roggenmehl)
250 g Haselnüsse, gemahlene
250 g Zucker, braun
250 g Butter
Konfitüre, z. B. Quittengelee

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Aus Mehl, Nüssen, Zucker und Butter mit der Hand einen Knetteig herstellen. Auswellen, halbmondförmige Plätzchen ausstechen und ca. 8 Minuten bei 150 Grad backen. Mit säuerlicher Marmelade zusammenkleben. Ich nehme gerne Quittengelee, das passt wunderbar zu den Roggenplätzchen.

Backtemperatur und -zeit sind immer etwas abhängig vom eigenen Backofen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mams

Hallo Alamia, vielen Dank für deinen Kommentar. Mein Onkel war Bäcker und sein Tipp bei krümmeligen Teigen war "etwas Milch". Deine Idee mit Kakao finde ich super - werde ich ausprobieren. Viel Spaß noch beim vorweihnachtlichen Backen wünscht Mams

24.11.2014 12:23
Antworten
Alamia

Der Teig ist bei mir sehr krümelig. Ausstechen ging also nicht. Ich habe ihn zu einer Rolle geformt und dann kleine Stücke abgeschnitten. Backzeit ist auch 15 Minuten, aber vielleicht habe ich den Teig zu dick gelassen. So oder so: Sie schmecken toll! Beim zweiten Anlauf habe ich auch experimentiert. Einmal wie oben beschrieben, dann einmal den gleichen Teig mit Honig und einmal den gleichen Teig mit Kakaopulver (dunkles, nicht das Pulver für das "Fertiggetränk") und dazu etwas Milch, weil es sonst zu trocken geworden wäre. Schmecken auch sehr gut! Ach, und nur 200 statt 250 g Zucker. Wir mögen es lieber etwas weniger süß (gerade die mit Honig sind dann ja süß genug... ;) ).

23.11.2014 13:37
Antworten
mams

Hallo Thompsoon, freut mich, wenn euch diese Plätzchen schmecken. Ich backe sie auch jedes Jahr. Liebe Grüße und noch viel Spaß an der Weihnachtsbäckerei Mams

21.11.2012 20:40
Antworten
Thompsoon

Hallo mams, Die plätzchen sind einfach zu machen und schmecken uns sehr gut! Hab sie hauptsächlich wegen des roggens gemacht, und ich finde der kommt gut raus, und das säuerliche würde auch super passen, (unsere marmelade war nicht so säuerlich, nur ganz leicht,) auf jeden fall, Vielen Dank, die gibts wieder, vielleicht das nächste mal wirklich mit haselnüssen liebe grüße, Thompsoon

19.11.2012 14:45
Antworten
Verby11

Das mit dem Rösten hat sich zufällig ergeben. An den selbst gesammelten Nüssen ist im Gegensatz zu den gekauften ziemlich viel "Pelz". Um den abzukriegen, haben wir sie geröstet. Gruß Verby

19.11.2009 17:26
Antworten
mams

Hallo Verby, schön, dass Euch die Plätzchen auch so gut schmecken und danke für die Bewertung. Wir haben auch unsere eigenen Haselnüsse, ich habe sie allerdings noch nie geröstet und gehäutet, werde das aber beim nächsten Mal ausprobieren. Liebe Grüße von Mams

19.11.2009 14:35
Antworten
Verby11

Hallo Mam, Dein Roggenplätzchen-Rezept ist super! Wir haben die Plätzchen vor einigen Tagen gebacken. Dabei konnten wir selbst gesammelte Haselnüsse (also nix Kalifornien) verwenden. Diese haben wir vor dem Mahlen in Heißluft bei 200 Grad ca. 10 Minuten geröstet. Sie schmecken auch ohne Gelee sehr gut. Weiter viel Spaß beim Plätzchen backen wünscht Verby

19.11.2009 13:20
Antworten