Pad Thai - Gebratene Reisnudeln mit Gemüse


Rezept speichern  Speichern

lecker und einfach hergestellt

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (69 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.03.2008



Zutaten

für
500 g Reisnudeln
1 Möhre(n)
200 g Pak Choi oder Chinakohl oder Spitzkohl
200 g Sojasprossen
2 Frühlingszwiebel(n)
3 Ei(er)
3 EL Zucker
3 EL Essig
4 EL Sojasauce
5 EL Austernsauce
6 EL Asiasauce (Pad Thai Sauce, Asiashop)
Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Reisnudeln nach Packungsanleitung kochen und abseihen. Das Gemüse in feine Streifen schneiden.

Die Eier verquirlen und in die heiße (möglichst große!) Pfanne mit Öl geben. Wie gewöhnliches Rührei zerrupfen und wenden aber so lange weiter braten/frittieren, bis die Masse bzw. das Fett schäumt. Die Nudeln hinzugeben, mit dem Zucker bestreuen und mit dem Essig sowie den weiteren Soßen ablöschen. Wenn alle Gewürze gut verteilt sind, das Gemüse zufügen. Sobald das Gemüse gut erhitzt ist, kann serviert werden.

Die Nudeln können auch sehr gut lauwarm gegessen werden und eignen sich daher gut für Partys und Buffets.

Die Mengenangaben bei den Saucen sollen nur eine grobe Orientierung bieten, da sie an den jeweiligen Geschmack angepasst werden sollten. Wahrscheinlich sind sie sogar sehr gering gehalten, da ich eher nach „Augenmaß“ würze. Für unsere deutsche Würzgewohnheit ist es jedenfalls eine beträchtliche Menge! Ich habe die Zubereitung von einer thailändischen Freundin gelernt und war sehr erstaunt über die Mengen, aber es schmeckt einfach köstlich!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

meckerschnecke

Sehr lecker. Bei den Nudeln, die ich hatte, wurde empfohlen diese mit kochendem Wasser zu übergiessen und 10 Minuten quellen zu lassen. Habe ich so gemacht und es war perfekt. Habe noch Tofu und Hähnchenbrust beigegeben. Die Hähnchenbrust habe ich vorher etappenweise kurz (wirklich nur kurz) im Wok angebraten und dann erst mit der restlichen Zubereitung begonnen.

17.01.2021 11:20
Antworten
Madel0909

Mega lecker, ich hatte zwar keine Austern und Asia Sauce zuhause und hab nur Soja und Worcestersauce genommen, aber das war trotzdem so lecker! 5*

17.01.2021 10:43
Antworten
Silke031180

Das war suuuuper lecker. Wie beim Asiaten auf dem Markt. Echt köstlich. Ich habe noch Garnelen dazu gegeben, aber das wäre gar nicht nötig gewesen. Wirklich tolles vegetarisches Rezept. Auf Anraten der anderen Köche habe ich auch nur 2 Esslöffel Zucker genommen und anstatt der pad Thai Sauce nahm ich Teriyaki Sauce. Fünf Sterne!

15.01.2021 18:48
Antworten
mafi84

Die Mengenangabe mit 500g Reisenden ist viel zu viel. Ich habe die Hälfte nicht verwendet, da es nicht in den Wok gepasst hat :-(

14.01.2021 12:43
Antworten
moniko

Hat allen Sehr gut geschmeckt! Wir hatten 250g vorgekochte Mie Nudeln, Frühlingszwiebeln, Karotten und Jaroma Kohl. Asia Soße hatten wir nicht dafür etwas mehr Sojasoße und nur 2 EL Zucker. Für 4 Erwachsene war es etwas zu wenig.

10.01.2021 17:20
Antworten
originalzeppi

Auf der Packung steht zwar immer, man solle die Nudeln abkochen, aber dadurch werden sie garantiert pappig. Man weicht die Nudeln fuer 30 Minuten in kaltem Wasser ein, bis sie biegsam aber noch roh sind. So kommen sie in den Wok. Jetzt nach und nach die Sauce aufgiessen bis alle Fluessigkeit absorbiert ist und die Nudeln weich sind. Im Uebrigen sind 250g ungekochte Nudeln ausreichend fuer 4 Personen. Pad Thai Sauce macht man selber: 1 -2 EL Tamarind Paste 300ml Wasser 100g Palmzucker 100ml Thai Gewuerz Sauce (nicht Fischsauce!) Das ganze koecheln bis die Sauce etwas syrupartig ist. Bei 250g Nudeln braucht man davon mind. 3/4. Dann laesst man aber die restlichen nassen Zutaten weg.

04.05.2008 23:54
Antworten
al_Ina

Hallo! Das ist eine sehr gute Frage von Sigrid! Das Gleiche passiert mir nämlich auch immer.... Also--wie geht's richtig? :) Ich bzw. wir werden das Rezept bestimmt bald ausprobieren viele Grüße Alina

04.05.2008 23:13
Antworten
sitore

Hallo, heute mittag hatte ich kurzfristig eine Vegetarierin zum Essen. Blick durch die Speisekammer, Ergebnis in die Suche eingegeben und dann Dein Rezept ausprobiert. Es ist wirklich sehr lecker und gut angekommen. Frischen Salat hatte ich zwar nicht, aber noch Bambussprossen im Glas. Das mein einziges Problem, das dem Geschmack aber nicht schadet, ist, dass die Nudeln immer bappig werden, wenn ich sie abgegossen habe. (Ist dann fast ein Kloß) Wie machst Du das? LG Sigrid

24.04.2008 12:14
Antworten
Timba

Hallo, die glasnudeln nur kurz in kochendes wasser, dann gar ziehen lassen und imsieb kalt abspülen. Im sieb mit einer schere kleiner schneiden, kreuz und quer.

06.12.2013 13:54
Antworten
trilu13

Hallo, ich würde mich sehr freuen wenn ihr nach dem ausprobieren in einen kleinen Kommentar posten könntet wie es euch geschmeckt hat. Variationsanregungen sind auch immer sehr willkommen. Liebe Grüße und guten Hunger... Trilu

22.04.2008 22:12
Antworten