Appenzeller Brotauflauf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (30 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 15.03.2008 553 kcal



Zutaten

für
400 g Käse, geriebener (Appenzeller)
400 g Brot(e), altbackenes
2 Gemüsezwiebel(n)
4 Ei(er)
100 ml Sahne
100 ml Milch
150 g Quark, Magerstufe
Salz und Pfeffer
Muskat
etwas Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
553
Eiweiß
30,69 g
Fett
30,53 g
Kohlenhydr.
38,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebeln in sehr dünne Scheiben schneiden, das Brot in grobe Stücke zerbrechen. Brot, Zwiebeln und Käse immer abwechselnd in eine gebutterte Auflaufform schichten. Milch, Quark, Sahne und Eier verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über die Käsemasse geben.

Bei 200°C etwa eine Stunde im Ofen backen, bis der Auflauf braun und knusprig ist.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, hatte nicht soviel Brot zu verwerten, deshalb nur eine Lage. Sehr lecker! Ciao Fiammi

07.07.2021 06:49
Antworten
Patchworkfamily2

Heute ausprobiert und etwas abgewandelt. Ich habe noch Schinkenspeck mit dazu getan. Sehr lecker das Ganze!

29.06.2020 19:20
Antworten
Tiergarten1

Sehr lecker. Haben eine Käsemischung aus mittelaltem Gouda, einem Bergkäse und Pamesan genommen und eine große normale Zwiebel. Das werde ich gerne nochmal machen.

23.05.2020 20:03
Antworten
StefanieReimer

Ach ja, ich benutze immer ein flache Form, dann hat man schön viel Crunchiges.

07.01.2020 13:06
Antworten
StefanieReimer

Ich hab den Auflauf auch schon einige Male gemacht, nehme aber immer zusätzlich Tomaten mit dazu, das passt einfach perfekt, finde ich. Werde jetzt den übriggebliebenen Raclettekäse damit verwerten, gemischt mit Bergkäse, es braucht schon einen kräftigen Käse, finde ich. 5 Sterne von mir! ☆☆☆☆☆

07.01.2020 13:05
Antworten
tini58de

Wir haben lange überlegt, ob wir dieses Rezept bewerten könnten, denn wir haben es doch SEHR großzügig variiert - aber es hat doch von uns **** Sterne bekommen, denn das ist ein tolles Resteverwertungsrezept, was vielfältig verändert werden kann: Brot hatte ich, aber knüppelhart. Zwiebeln hauchdünn - der Renner! Käse - aber wie die anderen, nicht ganz so viel. Da ich kurzentschlossen am Sonntag dieses Rezept machen wollte, mußte ich mit dem Rest dann doch SEHR kreativ sein, aber genau das war prima: statt Quark - Hüttenkäse zusätzlich ein paar Schinkenwürfel KNOBLAUCH - wirklich toll!!! statt Tomatenscheiben - eine kleine Dose Tomaten und dann die Enttäuschung: statt was übrig geblieben für die Mittagspause am nächsten Tag - ALLES LEER GEFUTTERT! Danke für die tolle Idee!

13.05.2012 21:32
Antworten
phyhei

Auch ich muß mich anschließen - geniales Rezept, gut nach Kühlschranklage zu variieren - lecker ohne Ende und für den nächsten Tag bleibt (fast) nix übrig. Auch ich habe etwas weniger Käse genommen, ich hatte 250g Sahnequark komplett verarbeitet, dafür aber die Sahne weggelassen und Schinkenwürfel mit 1 Dose geschälten Tomaten zusätzlich dazugegeben. Dazu noch ein paar Kräuter der Provence. Bei mir betrug die Backzeit nur 30 Minuten bei 200° Umluft, bei uns wurden auch "nur" 4 Personen satt. Tipp: ich würde das nächste Mal die Auflaufform noch eine Nummer größer wählen, damit noch mehr Brotstückchen knackig gross werden. Anbei ein Bild der Auflaufvariation!

13.02.2013 15:20
Antworten
Coquina

Hallo Cantate, ich habe Deinen Auflauf ebenfalls ausprobiert und alle, die ihn gegessen haben, fanden ihn richtig lecker. Ich habe auch nur etwa 250 Gramm Appenzeller Käse verwendet, dann reicht er tatsächlich nur für drei bis vier Personen (aber wir waren auch nur zu viert). Ich habe auch Deinen Vorschlag aufgegriffen, Trojella, und noch vier große Rispentomaten in Scheiben geschnitten und mit hineingeschichtet, die haben sehr geschmacklich wunderbar in den Auflauf gepasst. Vielen Dank für das Rezept und den Tomaten-Tipp! MfG, Coquina

03.07.2011 14:40
Antworten
Cantate

Sorry, dass ihr nicht zu sechst sattgeworden seid, ich bin halt von meiner Familie und deren Fressverhalten ausgegangen ;-) Vielleicht liegts daran, dass du weniger Käse genommen hast? Denn der (fette) Appenzeller sättigt doch ziemlich? lg Cantate

29.01.2009 12:48
Antworten
Trolljenta

Hallo, ich fand das Rezept sehr lecker. Hatte ein Brot gebacken, was irgendwie total zusammengefallen und klitschig war. Hab damit den Auflauf gemacht und das war echt lecker. Hab allerdings weniger Käse genommen. 400g wären mir echt zu viel gewesen. Dazu dann einen grünen Salat. 6 Personen werden davon allerdings bestimmt nicht satt. Haben zu dritt die Auflaufform ratzeputz leer gegessen. Werd ich aber bestimmt mal wieder machen. Bestmmt auch gut wenn man noch ein paar Tomatenscheiben mit schichtet. LG Trolli

19.10.2008 21:42
Antworten