Käsekuchen cremig zart


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 15.03.2008 4336 kcal



Zutaten

für
75 g Butter
65 g Zucker
1 Ei(er)
200 g Mehl
1 TL Backpulver
500 g Quark
2 Ei(er)
180 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Pkt. Puddingpulver, Vanille-
½ Tasse Öl
½ Liter Milch

Nährwerte pro Portion

kcal
4336
Eiweiß
122,68 g
Fett
215,65 g
Kohlenhydr.
470,63 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Für den Teigboden:
Butter mit Zucker schaumig rühren. Das Ei hinzufügen. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Den Teig 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Eine Springform (26 cm) mit Butter fetten und bemehlen, mit dem Teig auskleiden, also auch den Rand hochziehen.

Für die Füllung den Quark, die Eier, Zucker, Vanillezucker und -puddingpulver verrühren. Das Öl und die Milch unter Rühren langsam hinzufügen. Diese Masse ist nun sehr flüssig, aber das ist schon richtig so.
In die Form gießen und bei 180° C ca. 1 Stunde auf der untersten Schiebeleiste des Backofens backen. Er ist dann noch immer relativ flüssig und muß deshalb noch ca. 2 Stunden im geöffneten Ofen stehen bleiben.
Am Besten wird der Käsekuchen, wenn er über Nacht Zeit hatte, fest zu werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Littlechilli

Hallo, super leckerer Kuchen sehr zum weiter empfehlen. Habe nur den Mürbteig 2 Stunden kalt werden lassen und eine kleine halbe Tasse Öl genommgen.

20.04.2020 08:53
Antworten
nora-geyer

Hallo, ich habe diesen Kuchen schon sehr oft gebacken und er ist super saftig und lecker. Ich gebe in die Quarkmasse noch einen Esslöffel Rum hinzu. Das schöne an diesem Rezept ist, das es die Zutaten hat, welche man immer Zuhause hat.

04.04.2020 14:20
Antworten
Maufiline

Hallo, ich habe den Kuchen gestern gebacken alles nach Rezept. Er ist cremig geworden, aber leider viel zu ölig. Man sieht richtig das Öl auf dem Kuchen. Das finde ich nicht sehr ansprechend.

24.11.2018 11:50
Antworten
Gaby667

heyhey, habe so ebend den Kuchen nach gebacken. War schnell und unkompliziert. Sieht auch super aus. Steht gerade noch im offenen Ofen zum auskühlen. Da der Kuchen erst morgen angeschnitten wird, wollte ich fragen. Soll ich den Kuchen abgedeckt im ofen lassen oder lieber in kühlschrank stellen?

22.09.2018 22:00
Antworten
anna_pfefferkorn

Huhu, ist es wohl auch möglich diesen Kuchen ohne Boden zu machen? Hat die Füllmasse genug Halt?

30.01.2016 13:08
Antworten
Mama20092012

Hallo Beate, vielen Dank für dieses tolle Rezept. Es war mein 1. Käsekuchen und er ist echt super geworden. Hab ihn genau nach Anleitung gemacht und er ist einfach nur TOP!!! Leider ist er mir nach dem Abkühlen zusammengefallen; habe aber dank google herausgefunden, dass das wohl normal ist und mit Gelierzucker statt normalem Zucker vermeidbar ist. Werde es nächstes Mal dann so probieren. Vielen Dank und ***** 5 Sterne *****

02.01.2012 00:12
Antworten
Schralei

Super mega lecker und total locker cremig! Am Anfang war ich ja echt skeptisch, weil die Masse so sehr flüssig war, aber mit Geduld beim Auskühlen ist es ein Kuchen wie gemalt geworden. Danke für das tolle Rezept! LG; moni

08.06.2011 13:21
Antworten
tripmadame

Für mich der weltbeste Käsekuchen. Ich backe das Rezept immer wenn ich Käsekuchen backe. Am liebsten ist er mir im Sommer mit Aprikosen. Mit Rosinen ist er auch lecker und beim nächsten Mal werde ich noch einen Hauch Zitrone reinpacken :)

08.02.2010 23:40
Antworten
Adduli

Hallo Beate! Ich habe seit Jahren genau dieses Rezept aus dem Rheinland bekommen, dort heisst er allerdings "Rahmkuchen" ich habe im Laufe der Jahre etwas an dem Rezept gefeilt (kann ich einfach nie lassen *gg*) Probier mal folgendes...in die Füllung gebe ich immer noch 1 Röhrchen Buttervanille Aroma und statt 1/2 L Milch nehme ich immer 375 ml Milch und fülle den Halben Liter mit Sahne auf...OK, ist etwas gehaltvoller.aber man ist ja nicht den ganzen Kuchen ..und auch nicht jeden Tag . Eine gute Variante ist für den Sommer auch immer...ich lege unten auf den Boden halbe Aprikosenhälften (aus der Dose) und lasse vorsichtig über einen Löffelrücken die flüssige Füllung reinlaufen. Davon sind auch immer Alle begeistert!! LG Adduli!

26.03.2008 09:19
Antworten
meret

Hallo Beate, danke, für das Rezept. Habe den Kuchen zwar noch nicht selbstgebacken, aber bei Dir ja schon probiert und kann ihn nur weiterempfehlen. Total lecker und so schön zart und luftig. Danke Meret.

22.03.2008 09:59
Antworten