Kardinalschnitten


Rezept speichern  Speichern

eine luftig, cremige Versuchung

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (71 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 12.03.2008



Zutaten

für
4 Eigelb
2 Ei(er)
100 g Puderzucker
100 g Mehl

Für den Baiserbelag:

4 Eiweiß
250 g Zucker, feiner

Für die Füllung:

2 Becher Sahne, à 250 ml
2 Pck. Kaffeepulver, (Cappuccinopulver oder etwas feinen Löskaffee)
1 Pck. Sahnesteif

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Für den Biskuit:
Dotter und Eier schaumig schlagen, Staubzucker dazugeben und weiterschlagen, bis eine sehr lockere Masse entsteht, dann das Mehl vorsichtig unterheben.

Für das Baiser:
Eiklar steif schlagen, dann den Kristallzucker einrieseln lassen und noch kurz mitschlagen.Die Masse soll sehr steif sein. Masse in einen ausreichend großen Spritzsack füllen.
Backpapier auf ein Backblech geben. Auf das Backpapier mit dem Spritzsack einzelne Streifen mit Baiser auftragen, dabei Abstände von knapp 2 cm freihalten. Die Masse ganz aufbrauchen.
Danach die Biskuitmasse in den Spritzsack füllen und die freien Zwischenräume damit ausfüllen. Im auf 160°C vorgeheizten Rohr auf der Mittelschiene ungefähr 25 Minuten backen. Das Biskuit sollte leicht gebräunt sein, ebenso die Baisermasse.

Für die Fülle:
Schlagobers mit Sahnesteif schlagen, dann das Cappuccinopulver unterrühren.

Die gebackene Biskuit-Baiser-Masse auskühlen lassen, dann in 3 gleiche Teile schneiden, die Hälfte der Fülle auftragen. Den zweiten Biskuit-Teil drauflegen, die restliche Fülle auftragen. Mit dem letzten Biskuit-Teil abschließen.
Für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wolfgang_windges

Hallo Wiltrud, hast du eine Idee wie man mehr Stabilität in den Kuchen bekommt? Durch den Aufbau Baiser - Teig - Baiser - Teig, etc. wird das Ganze sehr 'instabil'. Wenn man den Boden dann in 3 Teile schneidet und aufnimmt bricht schnell ein Teil des Kuchens ab. Er bleibt natürlich lecker. Viele Grüße Wolfgang

16.05.2021 10:36
Antworten
Wiltrud7

Hallo Wolfgang! Also von instabil kann ich eigentlich nichts bemerken--meine einzelnen "Bahnen" Baiser-Teig-Baiser- sind recht eng beisammen und ergeben eine schöne Platte, die man dann in drei Teile schneiden kann. Ich könnte mir am ehesten vorstellen, dass du die einzelnen Baiser/Teigstreifen etwas zu weit auseinander aufgespritzt hast--das wäre meine einzige Erklärung! Vielleicht klappt es beim nächsten versuch besser! Lieben Gruß Wiltrud

16.05.2021 23:52
Antworten
nadiwa

Hallo Wiltrud, Ich bin gerade auf das tolle Rezept gestoßen und wollte die Kardinalschnitte morgen nachbacken. Nun zu meiner Frage: backst du mit Umluft oder Ober- und Unterhitze? Ganz liebe Grüße:)

09.04.2021 19:54
Antworten
Chefkoch_Sofia

Hallo nadiwa, etwas weiter unten hat Wiltrud geschrieben, dass sie mit Ober-/Unterhitze bäckt. Viele Grüße Sofia/Team Chefkoch.de

09.04.2021 21:59
Antworten
Wiltrud7

Hallo nadiwa, ich backe generell BIskuitteige nicht mit Umluft, da der Teig dann zu trocken und brüchig wird! Gutes Gelingen und lieben Gruß Wiltrud

10.04.2021 10:43
Antworten
sabine17

So, liebe Wiltrud, habe heute endlich die Kardinalschnitten gemacht. Mit nur ganz wenig Abwandlung. Und ich muß sagen, die sind wirklich perfekt. Superlecker! Die Abwandlung war die, dass ich zu wenig von der Mokkasahne hatte. Dann habe ich einfach noch schnell eine Sahne geschlagen. Und kaba-Pulver drüber gestreut. Fand ich dann auch optisch sehr gut, weil dann da noch eine ganz dünne dunkle Schicht dazwischen ist. Die Gäste bei meiner Schwiemu haben die Schnitte auch hochgelobt. Vielen Dank für das tolle Rezept Sabine

09.06.2008 22:38
Antworten
chris-h

Hallo Wiltrud! Deine Kardinalschnitten sind super! Tolles Rezept! Habe allerdings den Boden nur in 2 Teile geteilt - wäre mir sonst zu mächtig. Ich finde, dass sie auch schnell gemacht sind! Viele Grüße Chris

20.03.2008 11:57
Antworten
Wiltrud7

Hallo chris-h Vielen Dank für das Ausprobieren meines Rezeptes ! Ich freue mich, dass sie gut gelungen ist , gut schmecken und auch für deine 5***** ! :-) Herzliche Grüße Wiltrud

20.03.2008 13:49
Antworten
Bienchen69

Liebe Wiltrud, das Rezept hört sich sehr lecker an und ich habe auch alle Zutaten im Haus... - hmmmmm Aber ich habe auch eine Frage, bevor ich mich an diesen Kuchen mache. Könntest du bitte die Angabe vom Kaffee- bzw. Cappuccinopulver in TL angeben? Ich befürchte, dass 2 500ml Packungen von meinem Cappuccino einfach zu viel sind...... (hihihihi) Ganz lieben Dank schonmal! bienchen

14.03.2008 17:35
Antworten
Wiltrud7

Hallo Bienchen ! Bitte vom Cappuccinopulver 4 Teelöffel, oder vom Löskaffee auch 3-4 Teelöffel nehmen ! Bei uns gibt es nämlich das Cappuccinopulver in kleinen Portionssäckchen , die je für eine Tasse Kaffee gedacht sind und diese sind in größeren Packungen abgepackt. Ich wünsche dir gutes Gelingen !! Liebe Grüße Wiltrud

14.03.2008 18:19
Antworten