Anzeige

Wie schmeckt eigentlich … Thailand?

Exotisch, würzig-scharf und immer mit frischen, authentischen Zutaten: Das ist die typische Thai-Küche

In Bangkok begeben sich TV-Koch Alex und Food-Experte Olaf auf die Spuren von echten Klassikern aus der thailändischen Küche, die hier mit viel Liebe und langer Tradition zubereitet werden. Wie etwa die roten, gelben und grünen Currys, die auch hierzulande äußerst beliebt sind. Doch während wir sie meist mit fertiger Currypaste nachkochen, werden sie in Thailand frisch hergestellt – und das ist gar nicht so kompliziert wie gedacht. Davon können sich Alex und Olaf überzeugen, als sie den Profis über die Schulter gucken. Die einzelnen Zutaten werden geduldig in einem Mörser so lange bearbeitet, bis sie eine Paste bilden.

Frisch, authentisch, lecker: grünes Thai-Curry

Die verschiedenen Farben entstehen vor allem durch den Gebrauch unterschiedlicher Chilis. Das grüne Curry, das die beiden vor Ort zubereiten, bekommt seine prägnante Farbe dementsprechend von den kleinen grünen Chilischoten, die – entgegen der Erwartung – nicht weniger scharf als ihre roten Artgenossen sind. Dazu gesellen sich bei einem grünen Curry vor allem Koriander, Galgant (der optisch wie geschmacklich dem uns bekannten Ingwer sehr ähnelt), Knoblauch und Zitronengras. Das Tolle an Currys: Sie sind für Veggies – zubereitet mit frischem Gemüse und Tofu – ebenso lecker wie für Fleischesser, in Thailand werden sie meist mit Hähnchen serviert. 

Zum Video: Haltbarkeit von Kräutern verlängern

Das beste Streetfood der Stadt

Ein echter Klassiker in der Thai-Küche ist Pad Thai, ein einfaches Gericht aus Reisbandnudeln, das vorwiegend als Streetfood frisch auf der Straße zubereitet wird. Das Gericht wurde vor allem zur Zeit des Zweiten Weltkriegs beliebt, als der Reis im Land knapp war. Und noch heute ist es bei Einheimischen wie Touristen äußerst beliebt – vor allem, wenn Mew es macht. Seit über 40 Jahren betreibt ihre Familie einen kleinen Stand, an dem in einer einfachen Wok-Pfanne in wenigen Minuten die Köstlichkeit aus Nudeln, Shrimps, Tofu, Sojasprossen, Frühlingszwiebeln, gehackten Erdnüssen und Ei entsteht.

Pad Thai ist in Bangkok typisches Streetfood

Auch die würzige Soße darf natürlich nicht fehlen – nach altem Familienrezept. Nachdem Mew mit geübten Handgriffen einmal vorgemacht hat, wie Pad Thai zubereitet wird, müssen Alex und Olaf in einem kleinen Battle ihre Thai-Kochkünste unter Beweis stellen. Während Alex die klassische Variante nachkocht (dabei aber fast die Shrimps vergisst), versucht Olaf mit einer italienisch inspirierten Variante zu überzeugen: Er gibt das verquirlte Ei wie bei einer Carbonara erst ganz am Ende in die nicht mehr ganz heiße Pfanne, sodass es noch cremig bleibt. Eben eine „Pad Thaionara“, wie er stolz präsentiert. Und Mew gibt zu: Auch dieser Fusion-Versuch schmeckt lecker, dennoch kürt sie Alex zum Gewinner. Und sein Rezept für den thailändischen Streetfood-Klassiker hat er natürlich für uns mitgebracht. Die Zutaten gibt es in der Thailand-Aktionswoche bei Kaufland.

Die Taste Traveler unterwegs in Thailand