Vegetarische Rezepte zum Vorkochen

(Foto: CK_Print-Magazin / Jorma Gottwald)

Zum Rezept: Couscous-Bratlinge mit Käse

Vorkochen ist in Zeiten, in denen sich immer mehr Menschen bewusster ernähren, relevanter denn je. Wir geben euch wertvolle Tipps und viele fleischlose Rezepte zum Vorkochen an die Hand.

Mit Vorkochen könnt ihr Zeit, Geld und massig Kalorien sparen. Wenn ihr daraus ein wöchentliches Ritual macht – zum Beispiel samstags einkaufen, sonntags für die Woche vorkochen – werdet ihr ruckzuck zu echten Meal-Prep-Profis. Unter dem Begriff Meal Prep (vom Englischen "meal preparation": Essenszubereitung) finden sich an unterschiedlichsten Orten des Internets Menschen aus aller Welt zusammen, die ihre liebsten Rezepte und Tipps tauschen. Auch das zeigt, dass Vorkochen längst im Alltag vieler Menschen angekommen ist. 

Vorkochen: Veggie-Rezepte

In unserer Rezeptgalerie zu vegetarischen Rezepten zum Vorkochen findet ihr allerhand Leckereien, die ihr zum Beispiel für die Mittagspause vorbereiten könnt. Habt ihr eine Mikrowelle oder einen Backofen zur Verfügung, könnt ihr euch auf jedes Rezept dieses Artikels stürzen. Vieles lässt sich aber auch (oder ausschließlich) kalt genießen, allen voran Wraps und Salate.

Rezept Chili con Quinoa

Chili con Quinoa

(Foto: Parmigiana)
Zum Rezept

Chili ist ein Klassiker unter den Gerichten zum Vorkochen. Auch ohne Fleisch – dafür mit Quinoa – schmeckt es fantastisch.

Rezept Gemüsesuppe

Omas Gemüsesuppe

(Foto: CK_Print-Magazin)
Zum Rezept

Suppe auf Vorrat und die Woche ist gerettet. Gegen eine wärmende Gemüsesuppe wie von Oma kommt an kalten Tagen einfach nichts an.

Rezept Süßkartoffel-Curry

Süßkartoffel-Curry

(Foto: CK_Print-Magazin)
Zum Rezept

Ein buntes, geschmacksintensives Curry für Süßkartoffelfans. Beachtet beim Vorkochen, dass ihr die Nüsse am besten erst nach dem Erwärmen in der Mikrowelle untermischen solltet.

Rezept afrikanisches Stew

Afrikanisches Stew

(Foto: Goerti)
Zum Rezept

Schnell, vegan und wahnsinnig lecker, zu Reis und Couscous ein absoluter Traum. Erdnussbutter und Sambal Olek (Vorsicht, scharf!) runden dieses günstige Gericht ab.

Rezept Möhren-Lasagne

Möhren-Lasagne

(Foto: 00Kermit)
Zum Rezept

Aufläufe könnt ihr wunderbar in der Mikro oder dem Backofen erwärmen. Bei bunten Gemüseaufläufen sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wir empfehlen euch diese sättigende Lasagne mit Möhren und einem Hauch Curry.

Rezept Gnocchi-Salat mit Pinienkernen und getrockneten Tomaten

Gnocchi-Salat mit Pinienkernen und getrockneten Tomaten

(Foto: CK_Print-Magazin / Thomas Neckermann)
Zum Rezept

Dank der Gnocchi ist dieser Salat ein echter Sattmachen, der euch in der Mittagspause mit Energie für den restlichen Arbeitstag versorgt.

Rezept feine Gemüselasagne

Julies feine Gemüselasagne

(Foto: Chefkoch-Video)
Zum Rezept

Wer eine große Gemüsevielfalt in einem Gericht schätzt, wird mit dieser bunten Gemüselasagne glücklich.

Rezept italienischer Nudelsalat mit Pesto

Eckis italienischer Nudelsalat mit Pesto

(Foto: alexandradugas)
Zum Rezept

Und noch ein Salat-Klassiker, der sich einige Tage im Kühlschrank hält: Nudelsalat. Varianten mit Pesto lassen sich besonders schnell zubereiten und schmecken nach einer Nacht im Kühlschrank sogar besser als am Vortag.

Rezept Ratatouille

Ratatouille

(Foto: Frau_Pfau)
Zum Rezept

Gesund, lecker und prima zum Vorkochen: Ratatouille vereint aromatisches Gemüse mit vielen feinen Gewürzen. Es schmeckt wunderbar zu Reis.

Rezept Italienischer Reissalat

Italienischer Reissalat

(Foto: CK_Print-Magazin)
Zum Rezept

Für alle, die es mediterran mögen: Dieser Reissalat hält sich bis zu 4 Tage im Kühlschrank und herrlich würzig.

Rezept cremiger Nudelauflauf mit Tomaten und Mozzarella

Cremiger Nudelauflauf mit Tomaten und Mozzarella

(Foto: CK_Print-Magazin)
Zum Rezept

Dieser Nudelauflauf ist blitzschnell bereit für den Ofen und hält sich nach dem Auskühlen locker 3 Tage im Kühlschrank.

Rezept Couscous-Salat

Couscous-Salat

(Foto: CK_Print-Magazin / Nikolai Buroh)
Zum Rezept

Couscous-Salat ist wunderbar vielseitig, da ihr einfach euer Lieblingsgemüse reinschnippeln könnt. Praktisch finden wir, dass ihr nicht auf eine Mikrowelle angewiesen seid.

Rezept Chili sin Carne

Chili sin Carne

(Foto: Olefin)
Zum Rezept

Chili auf Basis von Linsen. Würzig, schnell gemacht – ein Seelenwärmer an kalten Tagen.

Rezept Ofengemüse

Ofengemüse

(Foto: JuliGro)
Zum Rezept

Packt euer Lieblingsgemüse aufs Blech und ab damit in den Backofen. Hier kitzelt ihr kräftiger Röstaromen aus dem Gemüse. In der Mittagspause könnt ihr es in der Mikrowelle, Pfanne oder dem Backofen aufwärmen. Dazu passen Dips und Bratlinge aus den nächsten zwei Rezepten.

Rezept Sour Cream

Sour Cream

(Foto: Mama0007)
Zum Rezept

Dieser Sauerrahm-Dip passt hervorragend zu Ofengemüse und würzigen Bratlingen.

Rezept Couscous-Bratlinge mit Käse

Couscous-Bratlinge mit Käse

(Foto: ManuGro)
Zum Rezept

Bratlinge mit Dip – fertig ist das perfekte Mittagessen. Bratlinge könnt ihr in der Mikro blitzschnell aufwärmen. Dazu passt außerdem Ofengemüse.

Rezept Linsen-Mangold-Curry

Linsen-Mangold-Curry

(Foto: JuliGro)
Zum Rezept

Currys sind praktische Gerichte zum Vorkochen: Schließlich sind sie vielseitig zuzubereiten, halten sich (natürlich je nach Zutaten) gut im Kühlschrank und schmecken durchgezogen ohnehin besser.

Rezept Vollkorn-Wraps

Vollkorn-Wraps

(Foto: MrsFlury)
Zum Rezept

Wraps halten sich im Kühlschrank je nach Füllung einige Tage frisch und sind damit bestens zum Vorbereiten geeignet. Dieses Rezept unserer Nutzerin "MrsFlury" gibt euch neben einer himmlischen Füllung auch eine Anleitung für selbstgemachten Teig an die Hand.

Rezept Kichererbsencurry

Kichererbsencurry

(Foto: Basteluhu)
Zum Rezept

Noch ein Curry, das wir euch wärmstens ans Herz legen können. Hier zeigen Kichererbsen, wie variabel ihr sie einsetzen könnt. Zu diesem Curry passen Reis, Couscous und Bulgur.

Rezept Zucchini-Omelett mit Käse

Zucchini-Omelett mit Käse

(Foto: ManuGro)
Zum Rezept

Omelett lässt sich problemlos in der Mikrowelle, einer Pfanne oder dem Backofen aufwärmen. Ihr solltet es aber nur kurz anwärmen, damit es nicht zu trocken wird. Dazu passt ein gemischter Salat.

Rezept Gnocchi aus dem Ofen in Paprika-Tomaten-Sauce

Gnocchi aus dem Ofen in Paprika-Tomaten-Sauce

(Foto: eine_Amateurköchin)
Zum Rezept

Für alle, die gerne viel Sauce auf dem Teller haben. Die Gnocchi aus dem Ofen sind ein durchaus gehaltvoller Spaß, aber hey: man gönnt sich ja sonst nichts!

Rezept Quinoa-Taboulé

Quinoa-Taboulé

(Foto: CK_Print-Magazin / Jorma Gottwald)
Zum Rezept

Diese Andenversion des libanesischen Klassikers schmeckt als Beilage, mit etwas Fladenbrot serviert aber auch als Hauptspeise unwiderstehlich gut. Schmeckt am zweiten Tag noch besser.

Rezept vegetarische Frikadellen

Vegetarische Frikadellen

(Foto: Köchin_Moni)
Zum Rezept

Schmecken warm und kalt, dazu passen Salat, helle Dips sowie Ofengemüse.

Rezept Kartoffel-Wirsing-Eintopf

Kartoffel-Wirsing-Eintopf

(Foto: JuliGro)
Zum Rezept

Kräftig, deftig, gut: Dieser Eintopf weckt Erinnerungen an Essen aus der Kindheit – natürlich gekocht von Oma.

Rezept Gemüsesuppe mit Tortellini

Gemüsesuppe mit Tortellini

(Foto: Krümelmonster_68)
Zum Rezept

Nudeln gehen einfach immer: Diese leicht asiatisch angehauchte Nudelsuppe mit Gemüse macht satt, ohne euch schwer im Magen zu liegen.

Rezept Italienische Wraps

Italienische Wraps

(Foto: BinaroNo1)
Zum Rezept

Holt euch ein Stückchen Italien auf den Teller. Im Spätsommer sind diese Wraps mit sonnengereiften Tomaten ein echtes Highlight. Wir empfehlen euch, sie spätestens am dritten Tag zu essen, da die Tomaten den Wraps sonst etwas zu stark durchweichen könnten.

Rezept Kartoffel-Gurkensalat nach Oma Luise

Kartoffel-Gurkensalat nach Oma Luise

(Foto: xyz13)
Zum Rezept

So einfach und so lecker. Dieser Kartoffelsalat ist der Beweis dafür, dass die gute, alte Hausmannskost hervorragend zum Vorkochen geeignet ist. Zum Salat könnt ihr etwas Baguette essen oder ihn einfach so genießen.

Rezept Dal-Suppe

Dal-Suppe

(Foto: CK_Print-Magazin / Thomas Neckermann)
Zum Rezept

Natürlich sollen auch Liebhaber der indischen Küche in dieser Rezeptgalerie ein Schmankerl finden. Diese cremige Linsensuppe mit Kokosmilch zaubert ihr im Nu in eure Vorratsboxen. Erwärmt sie (vor allem nach dem Einfieren) langsam, damit die Suppe ihre ursprüngliche Konsistenz wiederbekommt.

Rezept Kartoffelgratin

Kartoffelgratin

(Foto: Chefkoch-Video)
Zum Rezept

Würzig, schnell gemacht und sättigend: Was will man mehr?! Kartoffelgratin könnt ihr super vorkochen und im Kühlschrank lagern. Vom Einfrieren raten wir euch allerdings ab.

Rezept Kimchi

Kimchi – koreanischer Genuss

(Foto: Chefkoch-Video)
Zum Rezept

Zu guter Letzt wollen wir euch noch auf fermentierte Gerichte aufmerksam machen – beispielsweise Kimchi. Fermentierte Zutaten halten sich über Monate, ohne dass ihr sie einfrieren müsst. Die Zubereitung nimmt allerdings deutlich mehr Zeit in Anspruch als "klassisches Vorkochen". Dafür könnt ihr aber besonders große Portionen zubereiten, die ihr als Notfall-Essen herauskramen könnt, wenn ihr doch mal keine Zeit zum Vorkochen hattet.

Chili con Quinoa
Chili con Quinoa
Omas Gemüsesuppe
Omas Gemüsesuppe
Süßkartoffel-Curry
Süßkartoffel-Curry
Afrikanisches Stew
Afrikanisches Stew
Möhren-Lasagne
Möhren-Lasagne
Gnocchi-Salat mit Pinienkernen und getrockneten Tomaten
Gnocchi-Salat mit Pinienkernen u…
Julies feine Gemüselasagne
Julies feine Gemüselasagne
Eckis italienischer Nudelsalat mit Pesto
Eckis italienischer Nudelsalat m…
Ratatouille
Ratatouille
Italienischer Reissalat
Italienischer Reissalat
Cremiger Nudelauflauf mit Tomaten und Mozzarella
Cremiger Nudelauflauf mit Tomate…
Couscous-Salat
Couscous-Salat
Chili sin Carne
Chili sin Carne
Ofengemüse
Ofengemüse
Sour Cream
Sour Cream
Couscous-Bratlinge mit Käse
Couscous-Bratlinge mit Käse
Linsen-Mangold-Curry
Linsen-Mangold-Curry
Vollkorn-Wraps
Vollkorn-Wraps
Kichererbsencurry
Kichererbsencurry
Zucchini-Omelett mit Käse
Zucchini-Omelett mit Käse
Gnocchi aus dem Ofen in Paprika-Tomaten-Sauce
Gnocchi aus dem Ofen in Paprika-…
Quinoa-Taboulé
Quinoa-Taboulé
Vegetarische Frikadellen
Vegetarische Frikadellen
Kartoffel-Wirsing-Eintopf
Kartoffel-Wirsing-Eintopf
Gemüsesuppe mit Tortellini
Gemüsesuppe mit Tortellini
Italienische Wraps
Italienische Wraps
Kartoffel-Gurkensalat nach Oma Luise
Kartoffel-Gurkensalat nach Oma L…
Dal-Suppe
Dal-Suppe
Kartoffelgratin
Kartoffelgratin
Kimchi – koreanischer Genuss
Kimchi – koreanischer Genuss

Besonders geeignet zum Vorkochen sind übrigens Suppen und Eintöpfe. Diese schmecken ohnehin ab dem zweiten Tag noch besser. Außerdem machen sie satt, ohne dass ihr in das berühmte Fresskoma fallt. Aber auch Aufläufe und Salate sind ganz typische Meal-Prep-Gerichte, die ihr günstig und schnell zubereiten und frei nach eurem Geschmack anpassen könnt.

Vorkochen: So geht's

Wir haben in unserem allgemeinen Artikel zum Vorkochen bereits eine umfangreiche Anleitung aufbereitet, die wir absoluten Vorkoch-Neulingen empfehlen. Dort erfahrt ihr auch, welche Zutaten sich wie lange nach dem Kochen frisch halten. Hier möchten wir euch trotzdem 5 Tipps zum Vorkochen geben, durch die ihr typische Anfängerfehler vermeiden könnt.

1. Klein anfangen

Wenn ihr mit Vorkochen wenig bis keine Erfahrung habt, dann raten wir euch, am Anfang etwas kleinere Brötchen zu backen. Gemeint ist, dass ihr euch nicht direkt zwei bis drei Gerichte gleichzeitig vornehmt, sondern euch auf ein Rezept konzentriert. Im Idealfall habt ihr dieses auch schon einmal gekocht und wisst, dass es nach ein paar Tagen im Kühl- oder Gefrierfach noch schmeckt. 

Dadurch stellt ihr sicher, dass euer erstes Vorkochen nicht in Stress ausartet und euch die Lust an einer tollen Sache verdirbt. Als erste Gerichte können wir euch vegetarisches Chili, ein schnelles (und günstiges) Stew sowie Couscous-Salat empfehlen. 

Feta-Mangold-Taschen

Perfekt für Vorkoch-Neulinge: Gefüllte Blätterteigtaschen!

(Foto: CK_Print-Magazin / Thomas Neckermann)

Zum Rezept: Feta-Mangold-Taschen

2. Richtig planen

Macht euch vor dem Einkaufen einen genauen Plan, welche Gerichte ihr vorkochen und wann ihr diese essen möchtet. Wenn ihr ohnehin nur ein Gericht kocht, ist das weniger relevant. Wenn ihr aber für die ganze Arbeitswoche vorkocht, solltet ihr darauf achten, dass sich zumindest ein Gericht bis zum Freitag im Kühlschrank frisch hält oder ihr es bis dahin einfrieren könnt. 

Durch Vorkochen könnt ihr außerdem Reste vermeiden. Bleibt beim Kochen eines Gemüseeintopfs noch Gemüse übrig, könnt ihr dieses zum Beispiel im Ofen garen und zusammen mit einer Sour Cream als leichtes Mittagessen einplanen. Habt ihr noch Spaghetti übrig, könnt ihr sie zu herzhaften Muffins verarbeiten, die ihr in der Mittagspause kalt genießen könnt. 

Spaghettinester in Muffinform
Von: Claudia Seifert, Länge: 1:41 Minuten

Das Rezept zum Video:

3. Essen schnell auskühlen lassen

Vorkochen lohnt sich dann so richtig, wenn ihr große Mengen kocht. So habt ihr viele Portionen von leckerem, selbstgekochten Essen vorrätig und müsst in der Mittagspause nicht auf die Currywurstbude um die Ecke oder Fertigerichte aus dem Supermarkt zurückgreifen. Nach dem Kochen solltet ihr eure große Portion Chili, Suppe oder Eintopf schnell auf kleine Portionen aufteilen. Diese kühlen deutlich schneller ab als eine riesige Portion. 

Wir empfehlen euch, einfach direkt passende Plastik- oder Glasbehälter bereitzuhalten, die gut für eine Mittagsportion geeignet sind. Stellt eure frisch gekochten Portionen nicht direkt in den Kühl- oder Gefrierschrank, sondern lasst sie erst auskühlen, bis sie maximal lauwarm sind. 

Zusatztipp: Diese Zutaten friert ihr besser nicht ein

Zum Einfrieren eher ungeeignet sind Milchprodukte, gekochte Kartoffeln sowie Gemüse- und Früchtesorten mit einem hohen Wasseranteil – beispielsweise Gurke und Zucchini.

4. Auf die Ausstattung kommt es an

Unserer Erfahrung nach ist es enorm hilfreich, die richtigen Behälter zu verwenden: Wenn ihr euer vorgekochtes Essen direkt nach dem kochen auf verschließbare Aufbewahrungsboxen aufteilt, die sich gut zum Transport eignen und mikrowellenfest sind, habt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. 

Insbesondere in den USA setzen viele auf sogenannte Meal Prep Container. Das sind praktische Boxen mit mehreren Kammern, die extra darauf ausgelegt sind, dass beispielsweise Kartoffeln beim Lagern nicht von Soße durchweicht werden. Diese Meal Prep Container bekommt ihr auch in Deutschland und sie sind natürlich wiederverwendbar.

5. Übung macht den Meister

Erfolgreiches Vorkochen hat viel mit Erfahrung zu tun. Es kann vorkommen, dass ihr merkt, dass ein Gericht nach drei Tagen im Kühlschrank doch nicht mehr so gut schmeckt, wie nach einem. Lasst euch davon nicht entmutigen: Nach und nach wird sich eure ganz persönliche Sammlung toller Gerichte zum Vorkochen ganz von alleine ergeben, wenn ihr nur offen für Neues seid. 

Als Startpunkt könnt ihr die vegetarischen Rezepte aus diesem Artikel durchstöbern. Hier findet garantiert jeder etwas nach seinem Geschmack! Wenn ihr euch kostenlos auf Chefkoch registriert, habt ihr Zugang zu eurem ganz persönlichen Kochbuch, in dem ihr direkt eine Sammlung mit Gerichten anlegen könnt, die zum Vorkochen geeignet sind.

Kochbegeistert trotz Miniküche und weiterhin verwundert, warum Soße nie so gut schmeckt wie früher bei Oma.

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.