Mit Lavendel verbinden viele in erster Linie einen Duft, den man von Kräuterkissen oder Öllämpchen kennt. Dabei kann man ihn auch wunderbar als Würzkraut für allerlei unterschiedliche Gerichte verwenden. Wir haben euch fünf Lavendelrezepte herausgesucht, die bei der Chefkoch-Community besonderen Anklang gefunden haben. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Ein echtes Wunderkraut

Der „echte Lavendel“ (Angustifolia) kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wächst auch heute noch vorrangig in Spanien und Frankreich wild. Angebaut wird im Süden Frankreichs allerdings hauptsächlich die Art “Lavandin“, eine Hybride aus dem Lavendel Angustifolia und dem Speiklavendel (Latifolia), einer breiteren und krautigeren Art, der vorwiegend von der Kosmetikindustrie genutzt wird. Seit jeher ist der Lippenblütler aufgrund seines einzigartigen Duftes bekannt: Wer einmal ein blühendes Lavendelfeld in Südfrankreich in der Nase hatte, weiß warum das violette Kraut solch eine Beliebtheit genießt. Auch in unserer Region hat der Lavendel heute seinen Platz in Gärten oder als Balkonpflanze gefunden.

Neben der tollen Optik und dem intensiven Geruch ist Lavendel seit langem als Heilpflanze bekannt und gilt als kleines Wunderkraut gegen vielerlei Malessen, wie z.B. Schlaflosigkeit, Kopfschmerz, kolikartige Schmerzen, Depressionen, Migräne, nervliche Erschöpfung, Magenschmerzen oder psychische Spannungszustände. In diesem Sinne kann Lavendel mit seiner beruhigenden und entspannenden Wirkung in Form von ätherischem Öl, als Badezusatz, im Kräuterkissen, als Tinktur oder Tee, aber auch als aromatisches Würzkraut nach den alltäglichen Belastungen zum wohltuenden Genuss werden. Daher findet ihr in der Rezeptsammlung fünf wunderbare Rezeptideen, die euch einen Eindruck darüber verschaffen, wie vielseitig ihr Lavendel in eurer Küche verwenden könnt.

5 einfache Rezepte mit Lavendel

Lavendelbutter

Lavendelbutter

Zum Rezept

Lavendelbutter ist mit Sicherheit eines der bekanntesten Einsatzgebiete des violetten Würzkrauts. Im Handumdrehen zubereitet macht sich die aromatische Butter super auf frischem Brot von eurem Lieblingsbäcker.

Lavendelkekse

Lavendelkekse

Zum Rezept

Da Lavendel toll zu allerhand süßen Naschereien passt, darf ein Keksrezept natürlich nicht fehlen. Die Zubereitung ist denkbar einfach und braucht nur wenige Zutaten.

Bohnen-Lavendel-Creme

Bohnen-Lavendel-Creme

Zum Rezept

Die Bohnen-Lavendel-Creme ist wirklich eine außergewöhnliche Idee, Lavendel zu verwenden. Das Ergebnis geht locker als kulinarisches Highlight durch, das ihr wunderbar verschenken könnt.

Nekatrinen-Rosen-Lavendel-Tarte

Nekatrinen-Rosen-Lavendel-Tarte

Zum Rezept

Völlig zu Recht eines der beliebtesten Lavendel-Rezepte hier auf Chefkoch. Die Tarte sieht nicht nur wunderhübsch aus, sondern haut euch mit der perfekten Kombination aus Lavendel, frischen Nektarinen und Rosenmarmelade garantiert aus den Socken!

Spießbraten im Bratschlauch

Spießbraten im Bratschlauch

Zum Rezept

Auf den ersten Blick lässt sich Lavendel hier nicht erkennen. Er wird bei herzhaften Gerichten in der Regel wohl dosiert dazu genutzt, dem Ganzen eine besondere, wenn auch feine, Note zu verleihen. Bei diesem Rezept kommt ein ganzer Stängel mit in den Bratschlauch.

Lavendelbutter
Lavendelbutter
Lavendelkekse
Lavendelkekse
Bohnen-Lavendel-Creme
Bohnen-Lavendel-Creme
Nekatrinen-Rosen-Lavendel-Tarte
Nekatrinen-Rosen-Lavendel-Tarte
Spießbraten im Bratschlauch
Spießbraten im Bratschlauch

Lavendel in der Küche

Viele von euch verwenden Lavendel mit Sicherheit häufiger beim Kochen, ohne es zu merken. Das violette Würzkraut ist nämlich Bestandteil einer der beliebtesten Gewürzmischungen, "Kräuter der Provence". Hättet ihr's gewusst? Auch alleinstehend könnt ihr Lavendel wunderbar zum Verfeinern zahlreicher Gerichte verwenden. Er passt besonders gut zu Schmorgerichten, Lamm, Wild, Fisch sowie allerhand Saucen, Öle und Salatdressings. Achtet allerdings darauf, nur den "Echten Lavendel" als Gewürzkraut zu verwenden. Der breitblättrige Speiklavendel kann euren Gerichten nämlich im schlimmsten Fall eine seifenähnliche Note verleihen. Lavendel erkennt ihr an den schmalen Blättern. Wenn ihr euch unsicher seid, könnt ihr in Apotheken, Gartencentern oder Gewürzshops nach "Angustifolia" fragen. 

Habt ihr einen frischen Strauch dieser Art in eurem Garten oder als Gewürzpflanze auf dem Balkon, könnt ihr die Blüten und die feinen, nicht holzigen, Stängel und Blätter, ähnlich wie Rosmarin oder Thymian, frisch oder getrocknet nutzen. Zum Trocknen werden die Blütenstängel abgeschnitten und als Bündel an einem schattigen, luftigen Ort aufgehängt. Besonders lange hält sich das getrocknete Kraut mit all seinen Aromen in einem luftdicht verschlossenen, dunklen Glas mit Schraubverschluss. Getrocknete Lavendelblüten könnt ihr beispielsweise für Lavendelzucker verwenden, eine Alternative zu Vanillezucker. Bei der Dosierung solltet ihr aufgrund des recht intensiven Aromas allerdings vorsichtig sein. 

Lavendelbutter: perfekt zum Herantasten

Falls ihr bislang kaum oder gar nicht mit Lavendel in Berührung gekommen seid, könnt ihr euch mit Lavendelbutter perfekt an das kleine Wunderkraut herantasten. Die Zutatenliste könnte nicht kürzer und die Zubereitung nicht einfacher sein. Für die aromatische Butter benötigt ihr lediglich:

125g Butter
1 Handvoll frisch geerntete Lavendelblüten
1 TL flüssiger Honig
10 Tropfen Rosenwasser
3 Pfefferbeeren

Schlagt einfach die Butter schaumig auf und hebt sorgfältig vom Stiel gezupfte Lavendelblüten unter. Dann rührt ihr nur noch die übrigen Zutaten hinein, wobei ihr die Pfefferbeeren vorher zerstoßen solltet. Nach etwas Zeit zum Auskühlen im Kühlschrank könnt ihr die fertige Lavendelbutter dann auch schon probieren. In der Kommentarspalte unterhalb des Rezepts haben unsere Nutzerinnen und Nutzer noch einige Tipps und Hinweise für euch auf Lager: Zum einen könnt ihr die Butter wunderbar zu frischem Ciabatta servieren, zum anderen ist es kein Problem, das Rosenwasser wegzulassen, wenn ihr dafür nicht extra in ein Reformhaus gehen möchtet. Mit etwas weniger Honig und dafür einer Prise Salz könnt ihr der Butter außerdem ein wenig Süße nehmen, falls euch das lieber ist. Ein letzter Tipp aus der Redaktion: Mit getrockneten, essbaren Blüten als Dekoration könnt ihr die Butter auch optisch zu einem echten Highlight beim nächsten Brunch aufpeppen. 

Nun konntet ihr sicherlich einen ersten Eindruck davon gewinnen, wie umfangreich das Einsatzgebiet von Lavendel als Gewürzkraut ist. Hier auf Chefkoch findet ihr natürlich etliche weitere ausgefallene Rezepte, in denen Lavendel als Hauptzutat oder zum Verfeinern Verwendung findet. Egal ob es euch eher um die beruhigende Wirkung oder den besonderen Geschmack geht: Lasst euch inspirieren und probiert das eine oder andere Rezept unbedingt aus. 

Konfitüre Rolls
Von: Natürlich Lecker, Länge: 6:12 Minuten, Aufrufe: 1.642

Das Rezept zum Video: