Her mit den Tellern – es gibt Nudeln!

(Foto: iStock)

Knorr Partner Integration

Es gibt Pasta – basta!

Mit Nudelgerichten kannst du nichts falsch machen – vorausgesetzt, du weißt, wie Pasta richtig gekocht wird. Die Anleitung und unseren ultimativen Rezept-Tipp für Fans italienischer Küche haben wir für dich parat.

Kennst du jemanden, der keine Nudeln mag? Wenn ja, handelt es sich dabei um ein seltenes Exemplar. Denn die Vorliebe für Nudeln scheint uns in die Wiege gelegt zu sein. Schließlich langen schon Kleinstkinder bei Spaghetti gerne mit beiden Händen zu – im wahrsten Sinne des Wortes. Nudeln haben schließlich viele Vorteile: Sie sind schnell servierfertig, vielfältig einsetzbar, machen glücklich und lassen uns – entsprechend zubereitet – von Urlaub in Bella Italia träumen. Doch bevor wir zu den italienischen Rezeptideen kommen, gibt es ein paar Tipps zum Kochen der Pasta. Das ist zwar kinderleicht, aber dennoch manchmal tricky. Wir brauchen einen ausreichend großen Topf, denn die getrocknete Pasta dehnt sich im Wasser aus. Es muss reichlich Wasser in den Topf, damit die Nudeln nicht aneinanderkleben. Für 100 Gramm Pasta nimmst du einen Liter. Sobald das Wasser kocht, kommt Salz hinein – in unserem Beispiel mit 100 Gramm Pasta zwei Teelöffel. Jetzt sind die Nudeln dran. Während der Garzeit – die steht auf der Packung – werden sie mehrmals umgerührt, damit sie nicht verkleben. Häufig wird als Anti-Kleb-Maßnahme Öl ins Kochwasser gegeben oder die Pasta nach dem Kochen mit kaltem Wasser abgeschreckt, doch das ist nicht zu empfehlen. Denn diese Tipps verhindern, dass die Soße später an den Nudeln haftet. Apropos Soße: Das Kochwasser solltest du nicht weggießen, sondern für ihre Zubereitung verwenden. Falls die Soße zu dünn geraten ist, bindet das stärkehaltige Nudelwasser. Und sollten die Nudeln wider Erwarten doch kleben, befreist du sie mit einer Kelle Nudelwasser voneinander. Wenn du zu viel Pasta gekocht hast, kannst du sie circa zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren und zum Beispiel Bratnudeln mit Gemüse davon kochen.

Spaghetti Carbonara – ein köstlicher Klassiker! (Foto: KNORR Natürlich Lecker!)

Nudeln bringen uns immer wieder auf neue Rezeptideen, die nicht viel Zeit brauchen. Und sie sind ideal für den Sommer,  denn wer will bei schönem Wetter lange in der Küche stehen? Noch schneller und ganz einfach bringen wir die italienischen Pasta-Spezialitäten mit KNORR Natürlich Lecker! auf den Tisch. Unsere mediterranen Favoriten sind diese Sorten: Spaghetti mit Tomaten-Bolognese, Lasagne, Spaghetti Carbonara und Tagliatelle mit Lachs. Diese Würzmischungen mit 100% natürlichen Zutaten lassen selbstverständlich Raum für kreative Rezept-Variationen. Und die Nudelsorten kannst du ebenfalls frei wählen – nach dem Motto: Pasta, wie sie dir gefällt. Oder lade deine Freunde zu einem italienischen Abend auf der Terrasse ein – mit verschiedenen Nudelsorten und Soßen, Lampions und italienischer Musik. So geht Sommer!

Diese Würzmischungen bringen Bella Italia auf den Tisch (Foto: KNORR Natürlich Lecker!)