Pfannentest Top Shot

Warum testen wir bestimmte Pfannen und wonach bewerten wir sie? Wir erläutern euch die Hintergründe zu unserem Chefkoch-Pfannentest.

*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links zu Amazon. Was ist ein Affiliate-Link?

Wir von Chefkoch.de haben uns auf die Kochmütze geschrieben, für euch zukünftig unabhängige und transparente Tests für Küchenprodukte durchzuführen. Uns ist dabei besonders wichtig, euch, die Chefkoch-Community, von Anfang an mit einzubeziehen und euch unsere Testkriterien sowie deren Gewichtung bei der schlussendlichen Produktbewertung offen zu legen. 

Im Folgenden erläutern wir euch, wie wir von der Produktauswahl über Testkriterien bis hin zur Bewertung des Chefkoch-Pfannen-Tests vorgegangen sind:

1. Produktauswahl der Pfannen – wir haben einhundert Leute gefragt...

Theoretisch haben wir zunächst die gesamte Chefkoch-Community im Forum befragt, welche Pfannen sie denn gerne getestet haben würde (Hier geht's zu den Beiträgen im Chefkoch-Forum). Nach einem ersten relativ willkürlichen Vorschlag von uns gingen die Chefkoch-Nutzer in die Diskussion. Dabei wurden sowohl einige Produktvorschläge zu bekannten Pfannen aus allen Preissegmenten gemacht, als auch Wünsche dazu geäußert, nach welchen Testkriterien wir die zu testenden Pfannen untersuchen sollten. Die Vorschläge und Expertise unserer Chefkoch-Nutzer empfanden wir als sehr hilfreich und wertvoll, woraus wir letztendlich unsere Auswahl der Pfannen speisen konnten: 

Teflonpfannen Test

Le Creuset Aluminium-Antihaft-Pfanne mit Gegengriff, 100 Euro

(Foto: Chefkoch.de)
Zu Amazon

Hat Qualität wirklich seinen Preis?

Beschichtete Pfannen Test

WMF Profi Resist Bratpfanne, 73,- €

(Foto: Chefkoch.de)
Zu Amazon

Welche Funktion hat die gemusterte Beschichtung?

Pfannen mit Beschichtung Test

Schulte-Ufer 64055-28 Wega, 60,- €

(Foto: Chefkoch.de)
Zu Amazon

Lange Pfannen-Tradition: Merkt man im Test 130 Jahre Produkterfahrung?

Welche Pfanne ist die beste?

Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne, 45 €

(Foto: Chefkoch.de)
Zu Amazon

Was kann der Bestseller auf Amazon.de?

Rösle 91664 Bratpfanne

Rösle 91664 Bratpfanne, ca. 40,- €

(Foto: Chefkoch.de)
Zu Amazon

Hält der selbsternannte Pfannenspezialist, was er verspricht?

IKEA TROVÄRDIG Bratpfanne

IKEA TROVÄRDIG Bratpfanne, 19,99 €

(Foto: Chefkoch.de)
Zu IKEA

IKEA-Pfannen gelten gemeinhin als "nicht so schlecht"

Le Creuset Aluminium-Antihaft-Pfanne mit Gegengriff, 100 Euro
Le Creuset Aluminium-Antihaft-Pf…
WMF Profi Resist Bratpfanne, 73,- €
WMF Profi Resist Bratpfanne, 73,…
Schulte-Ufer 64055-28 Wega, 60,- €
Schulte-Ufer 64055-28 Wega, 60,-…
Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne, 45 €
Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne…
Rösle 91664 Bratpfanne, ca. 40,- €
Rösle 91664 Bratpfanne, ca. 40,-…
IKEA TROVÄRDIG Bratpfanne, 19,99 €
IKEA TROVÄRDIG Bratpfanne, 19,99…

Um eine gute Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben alle sieben Pfannen in unserem Pfannen-Test einen Durchmesser von 28 cm am oberen Rand und sind induktionsgeeignet. Wichtig war uns außerdem, dass wir die unterschiedlichen Preissegmente von Pfannen von günstig (ca. 20 Euro) bis teuer (ca. 100 Euro) im Test abbilden. 

2. Testkriterien – nach diesen Kriterien testen wir unsere 6 Pfannen

Der erste Eindruck ist auch für uns wichtig und so schauen wir uns die Verarbeitung der Pfannen genau an. Dabei geht es nicht nur um den äußeren Eindruck, sondern gerade um die Innenseite der Pfanne: Ist die Beschichtung eine einzige Fläche oder stören die Schrauben des Griffes? Der Griff ist ebenfalls ein wichtiges Element, denn er ist meist ausschlaggebend, ob die Pfanne gut zu handeln und ofengeeignet ist. Ist der Griff also aus Kunststoff oder Metall? 

Im Praxistest konzentrieren wir uns auf zwei Arten von Speisen: Steak und Spiegelei. Beide Speisen braten wir ohne Fett an, damit wir feststellen, wie sich die Antihaftbeschichtung bei diesem "Trocken-Braten" verhält. Außerdem verfälscht es so nicht den Blick auf eine möglicherweise unzureichende Hitzeverteilung des Pfannenbodens– heißes Fett würde hier für eine Art Verschleierungseffekt sorgen, da es sehr durchgängig sehr heiß wird, egal, ob die Pfanne an ein paar Stellen weniger Temperatur aufweist. Zu guter Letzt schauen wir uns die Reinigung der Pfannen an. Reicht es, heißes Wasser darüber laufen zu lassen oder müssen wir ein paar Minuten schrubben – all das gäbe Einblick in die Qualität der Antihafteigenschaften der Pfanne.

3. Bewertung – was ist uns am wichtigsten?

Gute Pfannen sollten vor allem eines gut können: braten. Wenn man beim Anbraten nicht variabel ist und Fleisch trotz hoher Hitzezufuhr nur mittelmäßig gar wird, sodass keine Röstaromen entstehen, findet dies in unserer Endbewertung ebenso große Berücksichtigung wie der Preis der Pfanne. Denn das vielzitierte Preis-Leistungs-Verhältnis ist am Ende des Tages das, was uns zum Kauf des Produktes bewegt oder uns weitersuchen lässt.

Wie bewerten wir nun?

  • 40% Beschichtung: Davon 20%: Wie gelingt das Bratgut?, 10%: Kratzfestigkeit und 10%: Reinigung
  • 20% Handling und Griff: Davon 10%: Gewicht, Randhöhe, 10%: Griff und Ofeneigenung
  • 20% Verarbeitung: Davon 15%: Materialien und Übergänge, 5% Optik 
  • 20% Preis
Pfannentest Bewertung

 

Hobbykoch mit einem Faible für Küchenequipment. Fleisch und Bier sind mein Lieblings Fast Food.

Leidenschaftlicher Hobbykoch, aber nur mit praktischem Küchenequipment. Soll es doch mal schnell gehen, dann am liebsten Fleisch und Bier.

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.