Die Entstehungsgeschichte von Chefkoch.de

Die Entstehungsgeschichte von Chefkoch.de ist außergewöhnlich und erzählenswert. Was heute die größte Plattform rund um Küche und Kochen in Europa ist, hat nämlich ganz klein angefangen:

Die Entstehungsgeschichte von Chefkoch.de


Im idyllischen Örtchen Sinzig nahm im Jahre 1998 die Geschichte ihren Lauf. Es fing alles damit an, dass Alexander Meis, Martin Sarosiek und Martin Wojtaszek die pixelhouse media services GbR als Dienstleistungsunternehmen im Bereich Web gründeten. Um ihren Kunden ein interessantes Vorzeige-Objekt zu bieten, brauchten sie einen Showcase unter realen Bedingungen. Dazu sollte eine Datenbank mit Beispieldaten gefüttert werden und auf dieser Daten-Grundlage eine dynamische Internetseite entstehen. Doch was für Daten sollten es sein? Texte? Zahlen? Bilder? Oder vielleicht eine Kombination aus allem…? Naja, wer die Überschrift gelesen hat, wird es sich jetzt denken können: Genau, Rezepte sollten es sein. Ein purer Zufall war also die Grundlage für den heutigen Erfolg – „Chefkoch.de hätte auch eine Datenbank für Schrauben und Nägel sein können, dann wären wir vielleicht heute die größte Heimwerker-Webseite Deutschlands“, wie die Gründer gerne zitiert werden.

Und so ging 1998 eine Internetseite namens Chefkoch.de online, die auf einer Rezeptdatenbank aufbaute und offenbar den Nerv der Zeit traf. Denn was als eigentlicher Showcase gedacht war, fand großen Zuspruch in der Internetwelt und füllte eine Lücke, die noch nicht besetzt war. Das Testprojekt wurde ein kleiner Selbstläufer, der viele Koch-Fans begeistern konnte. Und so wurde das ganze System in den nächsten Jahren ausgebaut und die Koch-Plattform immer größer und größer. Nachdem Martin Wojtaszek die GbR im Jahr 2000 verlassen hatte, stieß 2003 Ulf Weber zum Geschäftsführer-Team und brachte seine kaufmännische Expertise ins Unternehmen mit ein. Das Wachstum der Seite war nicht mehr aufzuhalten, sodass sie nicht nur immer beliebter, sondern auch profitabel wurde. Und so wurde 2004 die heutige Pixelhouse GmbH gegründet, die sich ausschließlich mit dem Projekt Chefkoch.de beschäftigte.

2008 übernahm Gruner + Jahr dann zunächst gut die Hälfte von Chefkoch.de und kaufte nach und nach Anteile hinzu, bis der Verlag 2011 zum alleinigen Eigner der Pixelhouse GmbH, der Betreibergesellschaft von Chefkoch.de, wurde. Der Firmensitz zog nach Bonn und die Geschäftsführung ging an Robert Franken.

Und so konnte es passieren, dass aus einem kleinen Testballon die größte Koch-Plattform Europas wurde. Mittlerweile arbeiten rund 30 Mitarbeiter für und an Chefkoch.de, um den Usern mit immer neuen Ideen und Angeboten das Koch-Leben leichter, bunter und vielseitiger zu gestalten. Dabei gilt die feste Regel, niemals die Wurzeln von Chefkoch.de zu vergessen – denn nur wenn es gelingt, die Nutzer immer wieder aufs Neue zu begeistern, kann die Erfolgsgeschichte von Chefkoch.de weitergehen.

Zurück zur Übersicht