Präsentiert von Grana Padano

So schmecken Nudeln einfach am besten. Ein paar frisch gekochte Spaghetti – und darüber ein bisschen italienischer Hartkäse gestreut. Grana Padano verfeinert jedes klassische Nudelgericht und gibt ihm eine besondere Würze. Aber wusstet ihr, dass sich Grana Padano auch zum Gratinieren, zum Veredeln von Omeletts oder als Käse auf einer Platte eignet? Nein? Doch klar, denn Grana Padano gibt es in drei verschiedenen Reifegraden. Dadurch lässt sich der nach einer tausend Jahre alten Rezeptur hergestellte italienische Traditionskäse vielseitig in der Küche einsetzen und begeistert je nach Reifegrad mit einer anderer Würze und Härte.

Grana Padano – eine Frage des Alters

Der jüngste Grana Padano ist 9 bis 12 Monate gereift. Dann schmeckt der streng kontrollierte Käse mild und hat eine weiche Konsistenz. Besonders gut lassen sich daraus dann Spähne hobeln, die ihr dann über Carpaccio oder einen Salat streuen könnt. Auch gratinieren lässt sich der junge Grana Padano wunderbar, wie ihr im Video sehen könnt: Überbackene Auberginen mit Tomatensugo

Überbackene Auberginen mit Tomatensugo
Von: Grana Padano, Länge: 1:16 Minuten

Der etwas ältere Grana Padano ist länger als 16 Monate gereift. Er schmeckt dadurch intensiver und lässt sich besonders gut Reiben und verfeinert Fleisch- und Gemüsegerichte sowie Omeletts. Wer auf der Suche nach etwas Ausgefallenem für die nächste Party ist, dem können wir auch Spaghetti carbonara-Muffins empfehlen, die mit dem 16 Monate gereiftem Hartkäse verfeinert werden, wie ihr im nachfolgenden Video sehen könnt:

Spaghetti carbonara-Muffins
Von: Grana Padano, Länge: 1:11 Minuten

Das Rezept zum Video:

Reift der Grana Padano noch länger, nämlich mindestens 20 Monate, hat er eine körnige Struktur, eine kräftige strohige Farbe und einen voll-würzigen Geschmack. Perfekt für Gourmets, die den italienischen Hartkäse zu Nüssen, Obst und Senffrüchten genießen wollen. Unser Tipp: Selbst gemachte Käse-Cracker mit Rosmarin:

Käse-Cracker mit Rosmarin
Von: Grana Padano, Länge: 0:58 Minuten

Das Rezept zum Video:

Ein schlechtes Gewissen müssen wir beim Naschen vom Grana Padano übrigens nicht haben. Im Gegenteil! Er gilt als gesundes und leicht verdauliches Nahrungsmittel, das wertvolle Proteine, Vitamine und Kalzium enthält. Außerdem ist er laktosefrei – und daher auch für Personen geeignet, die keinen Milchzucker vertragen. 

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.