Habt ihr gerade einen Durchhänger? Dann braucht euer Kopf Nahrung! Wir sagen euch, was ihr essen müsst, damit das Gehirn wieder Höchstleitungen vollbringen kann – Brainfood für euch Brains da draußen!

Prüfungsangst begegnet man am besten mit gutem Essen! Wie wir das meinen? Wer gut vorbereitet ist, braucht keine Angst zu haben. Um das zu erreichen, muss das Gehirn in der Lernphase optimal versorgt werden. Der Rest erledigt sich schon von selbst! 

Brainfood – die neue Nervennahrung

Vielleicht oute ich mich jetzt als Junkfoodie, aber zu meiner Zeit gab es in den Prüfungsphasen viel Schoki, Chippies und TK-Pizza, weil ich dachte: 1. Ich brauche jetzt echt was für die Nerven, 2. für alles andere habe ich keine Zeit und 3. meiner Figur schadet es vielleicht temporär, das Gehirn bekommt davon aber nichts mit! Hätte ich damals bloß gewusst, was ich jetzt weiß!

Nein, damals war ich kein Brain, was meine Ernährung anbelangt. Nach der TK-Pizza brauchte ich erst einmal eine Siesta, nach der Tüte Chips fünf Liter Wasser vor lauter Durst. Zusammengefasst: Konzentriert habe ich mich auf alles, nur nicht auf den Lernstoff!

Mit dem richtigen Brainfood wäre mir das nicht passiert. Denn Brainfood beinhaltet all die Lebensmittel, die voller Vitamine, Proteine, Omega-3-Fettsäuren, guter Kohlenhydrate und Ballaststoffe stecken und das Gehirn mit den wichtigsten Nährstoffen versorgen und leistungsfähiger machen – das ist die richtige Nervennahrung!

Brainfood: Was zählt alles dazu?

Obst und Gemüse, Fisch, mageres Fleisch, Ei, Hülsenfrüchte, Vollkorn und Nüsse – in Brainfood steckt all das, was ohnehin zu einer gesunden Ernährung dazugehört. Die absoluten Masterminds unter den Brainfoods sind Avocado, Brokkoli, Sushi und frischer Fisch, Superfoods wie Chia-Samen und grüne Smoothies. Dieses und weiteres Kraftfutter für euer Gehirn stellen wir euch jetzt in unserer Rezeptstrecke vor.

Zum Rezept

Lauwarmer Gemüsesalat mit Forellenfilet

Zum Rezept

Sushi-Variation

Zum Rezept

Avocado - Papaya - Salat

Zum Rezept

Rote - Bete Suppe mit Meerrettich und Apfelwürfeln

Zum Rezept

Gefüllte Avocado mit Olivenöl

Zum Rezept

Rote Bete Salat mit Feta und Walnüssen

Zum Rezept

1-Minute-Bananenjoghurt

Zum Rezept

Kartoffel - Brokkoli - Curry

Zum Rezept

Chia-Pudding

Zum Rezept

Grüner Smoothie

Zum Rezept

Muss ganz ehrlich auch sein: Schokokuchen!

Neben dem richtigen Essen ist eine ausreichende Wasserversorgung für den Körper und das Gehirn entscheidend. 2 Liter pro Tag halten euch fit und konzentriert! Cola zählt nicht!

Und mal ehrlich: Ich hätte wahrscheinlich durchaus Zeit gespart, hätte ich mir etwas Ordentliches zu essen gemacht und mich anschließend wieder an den Schreibtisch gesetzt. Brainfood zuzubereiten in Form von leichten Salaten, wärmenden Suppen usw. ist kein Zeitverlust! Bei Sushi mache ich mal eine Ausnahme – aber vielleicht tut euch die kleine Auszeit beim Sushirollen auch ganz gut! #gönnteuchbrainfood #gönnteucheinepause