Länderküche

Ramen selber machen – Tipps und Rezepte

Ramen sind Kult! Es geht aber auch nichts über dampfende Schüsseln mit kräftiger Brühe, dicken Ramennudeln, knackigem Gemüse und zartem Fleisch oder Tofu.

Besonders wenn die Tage kürzer werden, tut eine heiße Suppe richtig gut. Die Japaner lieben ihre Ramen aber so sehr, dass sie sie zu jeder Tages- und Jahreszeit essen – ja, auch zum Frühstück und bei Temperaturen jenseits der 30 Grad. Wir finden: zu Recht! Ramen kann man gar nicht genug essen. Es gibt dabei nicht das eine »wahre« Ramen-Rezept. Bei der Zubereitung könnt ihr frei nach Geschmack und Laune variieren.

In unserer Rezeptgalerie findet ihr 10 einfache Rezepte für Ramen, die ihr unbedingt einmal probieren solltet. Wenn Ramen selber kreieren möchtet, solltet ihr unter der Rezeptgalerie weiterleisten. Dort verraten wir euch, welche vier Brühe-Sorten für Ramen es gibt und welche Zutaten auf keinen Fall in eurer japanischen Suppe fehlen dürfen.

Miso-Ramen-Suppe

Miso-Ramen-Suppe

(Foto: CK_Print-Magazin / Jorma Gottwald)
Zum Rezept
Japanische Nudelsuppe mit Hühnerbrühe und Lende (Ramen)

Japanische Nudelsuppe mit Hühnerbrühe und Lende (Ramen)

(Foto: CK_Print-Magazin)
Zum Rezept
Rezept einfache Ramen mit Pak Choi, Pilzen, Ei und Hähnchenfleisch

Einfache Ramen mit Pak Choi, Pilzen, Ei und Hähnchenfleisch

(Foto: Shamigna)
Zum Rezept
Rezept Miso-Udon-Suppe mit Seidentofu

Miso-Udon-Suppe mit Seidentofu

(Foto: parmigiana)
Zum Rezept
Rezept Ramen-Ei

Ramen-Ei (Topping für Ramen-Nudelsuppen)

(Foto: Parmigiana)
Zum Rezept
Rezept Schnelle "Möchtegern"-Ramen

Schnelle "Möchtegern"-Ramen

(Foto: Parmigiana)
Zum Rezept
Rezept Cremige vegane Erdnuss-Sesam-Ramen mit Gemüse

Cremige vegane Erdnuss-Sesam-Ramen mit Gemüse

(Foto: LeDuchemin)
Zum Rezept
Rezept vegane Ramen-Suppe

Vegane Ramen-Suppe

(Foto: Parmigiana)
Zum Rezept
Rezept Misosuppe mit Gemüse und Tofu

Misosuppe mit Gemüse und Tofu

(Foto: Bali-Bine)
Zum Rezept
Rezept Udon-Nudelsuppe mit Schweinefilet

Udon-Nudelsuppe mit Schweinefilet

(Foto: schnucki25)
Zum Rezept
Miso-Ramen-Suppe
Miso-Ramen-Suppe
Japanische Nudelsuppe mit Hühnerbrühe und Lende (Ramen)
Japanische Nudelsuppe mit Hühner…
Einfache Ramen mit Pak Choi, Pilzen, Ei und Hähnchenfleisch
Einfache Ramen mit Pak Choi, Pil…
Miso-Udon-Suppe mit Seidentofu
Miso-Udon-Suppe mit Seidentofu
Ramen-Ei (Topping für Ramen-Nudelsuppen)
Ramen-Ei (Topping für Ramen-Nude…
Schnelle
Schnelle "Möchtegern"-Ramen
Cremige vegane Erdnuss-Sesam-Ramen mit Gemüse
Cremige vegane Erdnuss-Sesam-Ram…
Vegane Ramen-Suppe
Vegane Ramen-Suppe
Misosuppe mit Gemüse und Tofu
Misosuppe mit Gemüse und Tofu
Udon-Nudelsuppe mit Schweinefilet
Udon-Nudelsuppe mit Schweinefile…

Ramen – Welche Nudeln und welche Brühe passen?

Okay wir geben es zu: Ab und zu können wir an den kleinen, bunten, verführerisch knisternden Tütchen mit Instant-Ramen nicht vorbei gehen. Aber das reicht uns schon lange nicht mehr aus, um unseren unstillbaren Appetit nach richtiger Ramen zu stillen. Darum kümmern wir uns jetzt um die wichtigen Fragen: Welche Nudeln brauchen wir? Welches Gemüse passt am besten? Und wer hat das Geheimrezept für die würzige Brühe, die wir so gerne aus der Schlüssel schlürfen?

Die Nudeln für Ramen, die selbst auch schon Ramen heißen, werden aus Weizenmehl, Salz und Wasser hergestellt. Ihre gelbe Farbe erhalten sie durch phosphorhaltiges Wasser oder eine Würzmischung. Wenn ihr sie nicht selber machen möchtet, könnt ihr sie auch als frische oder getrocknete Ramennudeln in Asialäden kaufen.

Für den Geschmack der Ramensuppe ist die Brühe noch wichtiger als die Nudeln. In Japan unterscheidet man grob zwischen vier verschiedenen Brühe-Sorten: Für Shoyu-Ramen wird die Brühe auf Sojabasis hergestellt, Miso-Ramen kocht man mit der fermentierten Sojapaste Miso, Shio-Ramen ist eine helle, salzige Brühe und für Tonkotsu-Ramen werden Schweineknochen ausgekocht.

Ramen selbst machen

Mit diesem Grundwissen können wir jetzt endlich unsere eigene frische Ramen kochen. Ihr könnt die Rezepte aus der Rezeptgalerie weiter oben ganz nach euren Wünschen und Vorlieben anpassen. Egal, ob ihr frittierten Tofu gegenüber einer knusprigen Ente bevorzugt, lieber Miso als Fleischbrühe mögt oder statt frischer Nudeln nur schnelle Instant Nudeln habt – Ramen macht alles mit.

Das Wichtigste für eine gelungene Ramen ist gute Brühe und für diese solltet ihr euch Zeit nehmen. Wie sie euch gelingt, seht ihr in unserem Anleitungsvideo. Während die Brühe köchelt, könnt ihr schon mal Nudeln und andere Zutaten vorbereiten.

Von: Chefkoch, Länge: 46 Sekunden

Weitere Zutaten für Ramen

  • Pilze
  • Frühlingszwiebeln
  • Schweinebraten
  • Tempeh
  • Tofu
  • Algen
  • Koriander
  • Sojasprossen
  • Spinat
  • Chinakohl

Küchentrick

Ihr habt Lust auf hart gekochtes Ei in eurer Ramen? Kocht es einfach zusammen mit den Nudeln in einem Topf. Zeitlich passt das perfekt. Falls ihr allerdings weich gekochtes Ei bevorzugt, solltet ihr es nach 5 Minuten aus dem Topf nehmen.

Von Japan in die Welt

Viele japanische Ramen-Restaurants haben ihr ganz eigenes Geheimrezept und die kleinen Ramen-ya spezialisieren sich oft auf eine bestimmte Sorte Ramen. Auch in deutschen Großstädten gibt es immer mehr Restaurants, vor denen Suppenliebhaber für traditionelle Ramen Schlange stehen. Ihren Ursprung hat Ramen überraschenderweise aber in China – von dort aus schwappte die Nudelsuppe im 19. Jahrhundert nach Japan und fand dort die größte Anhängerschaft.

Ramen-Burger – Fastfood für New York

Ramen ist das Fast Food Japans – für Europäer und Amerikaner ist aber meist nicht ganz nachvollziehbar, was an einer heißen Suppe mit Nudeln jetzt so schnell sein soll. Kein Wunder also, dass sich ein japanischstämmiger New Yorker inzwischen eine neue Variante ausgedacht hat: den Ramen-Burger.

Dafür werden aus Ramen-Nudeln und Ei die »Brötchen« gebacken. In die Mitte kommt ein ganz normales Patty und Burgerzutaten nach Lust und Laune. In unserem Video zeigen wir euch, wie so ein Ramen-Burger gemacht wird.

Von: Marcel Stut, Länge: 2 Minuten 1 Sekunde
Das Rezept zum Video:

 

Na, Lust auf leckere Ramen bekommen? Wenn ihr eine Lieblingsbrühe habt, könnt ihr auch diese für eure erste Ramen zubereiten – auch wenn die Brühe dann nicht japanisch ist. Und wenn ihr noch gar keine Idee für Brühe habt, probiert einfach die Brühe aus unserem Rezept Japanische Nudelsuppe mit Hühnerbrühe und Lende aus. Durch die Kombination von zwei Brühen wird diese besonders lecker. Guten Appetit!

Der schönste Ort im Haus ist noch immer die Küche. Am besten mit Auflauf im Ofen und Lieblingsmenschen am Küchentisch.

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.