Wer statt Nudeln mit Tomatensoße, Schnitzel und Co. auch mal etwas asiatischen Flair in seinen Alltag bringen will, der sollte sich A.) einen Wok anschaffen und damit dann B.) ordentlich wokken. Wir zeigen euch, was ihr beachten solltet, damit nichts anbrennt.

Die wichtigste und bekannteste Garmethode im Wok ist das Pfannenrühren. Für Highspeed-Köche ist das genau richtig, denn es kommt auf Schnelligkeit an, damit alle Zutaten gleichmäßig gar werden. Wer sich dieser Herausforderung stellt, darf sich über schonend gegarte Speisen mit viel Geschmack freuen.

Schmormethode Pfannenrühren

Pfannenrühren auf einen Blick 
Schwierigkeitsgradmittel
So viel Zeit muss seinca. 20 Minuten
Das braucht ihrWok

Im stark erhitzten Wok werden unter ständigem Rühren nach und nach die Zutaten in wenig Öl bissfest gebraten. Durch die rührende Bewegung werden die Zutaten gleichmäßig zwischen dem heißen Wokboden und dem kühleren Randbereich verteilt. Das Gemüse wird dadurch schonend gegart – so bleibt es knackig frisch und die Vitamine bleiben erhalten. Schon fertig Gegartes kann einfach an den Rand geschoben werden, wo es leicht nachgaren kann.

Auf diese Weise ergeben sich äußerst kurze Garzeiten, so dass ihr blitzschnell ein köstliches Wokgericht gezaubert habt. Voraussetzung für das Pfannenrühren ist ein Wok, der die Hitze sehr gut verteilt und am Besten ein Gasherd, damit ihr die hohen Temperaturen erreicht, die nötig sind. Welcher Wok sich dafür am besten eignet, erfahrt ihr in unserem Magazin-Artikel über den Star der asiatischen Küche.

Ich wokke: Rezepte für euren Wok

Hähnchenbrustgeschnetzeltes mit Paprika und Brokkoli aus dem Wok

Zum Rezept

Muscheln aus dem Wok

Zum Rezept

Rindfleischstreifen mit Paprika im Wok

Zum Rezept

Wok - Nudeln mit Hähnchenbrust und Erdnusssauce

Zum Rezept

Gemüsereis aus dem Wok

Zum Rezept

Dreadys Reispfanne - auch für den Wok

Zum Rezept

Wok - Nudeln mit gebratenem Spargel

Zum Rezept

Spitzkohl mit Garnelen aus dem Wok

Zum Rezept

Hähnchen aus dem Wok

Zum Rezept

Pilz - Gemüse im Wok

Zum Rezept

Schnelles Curry-Couscous-Gemüse aus dem Wok

Zum Rezept

Smoked Salmon im Wok

Zum Rezept

Gyros einmal anders - aus dem Wok

Zum Rezept

Risotto mit Curry, Blumenkohl und Scampi aus dem Wok

Zum Rezept

Rotes Curry aus dem Wok

Zum Rezept

Hähnchen-Ananas-Curry mit Kokosmilch

Zum Rezept

Hähnchen-Ananas-Curry mit Reis

Zum Rezept

Süßkartoffel - Curry

Zum Rezept

Freestyle Wok Pfanne - Asia Nudeln

Zum Rezept

Asiatische Bratnudeln

Zum Rezept
Hähnchenbrustgeschnetzeltes mit Paprika und Brokkoli aus dem Wok
Hähnchenbrustgeschnetzeltes mit …
Muscheln aus dem Wok
Muscheln aus dem Wok
Rindfleischstreifen mit Paprika im Wok
Rindfleischstreifen mit Paprika …
Wok - Nudeln mit Hähnchenbrust und Erdnusssauce
Wok - Nudeln mit Hähnchenbrust u…
Gemüsereis aus dem Wok
Gemüsereis aus dem Wok
Dreadys Reispfanne - auch für den Wok
Dreadys Reispfanne - auch für de…
Wok - Nudeln mit gebratenem Spargel
Wok - Nudeln mit gebratenem Spar…
Spitzkohl mit Garnelen aus dem Wok
Spitzkohl mit Garnelen aus dem W…
Hähnchen aus dem Wok
Hähnchen aus dem Wok
Pilz - Gemüse im Wok
Pilz - Gemüse im Wok
Schnelles Curry-Couscous-Gemüse aus dem Wok
Schnelles Curry-Couscous-Gemüse …
Smoked Salmon im Wok
Smoked Salmon im Wok
Gyros einmal anders - aus dem Wok
Gyros einmal anders - aus dem Wo…
Risotto mit Curry, Blumenkohl und Scampi aus dem Wok
Risotto mit Curry, Blumenkohl un…
Rotes Curry aus dem Wok
Rotes Curry aus dem Wok
Hähnchen-Ananas-Curry mit Kokosmilch
Hähnchen-Ananas-Curry mit Kokosm…
Hähnchen-Ananas-Curry mit Reis
Hähnchen-Ananas-Curry mit Reis
Süßkartoffel - Curry
Süßkartoffel - Curry
Freestyle Wok Pfanne - Asia Nudeln
Freestyle Wok Pfanne - Asia Nude…
Asiatische Bratnudeln
Asiatische Bratnudeln

Welche Garmethoden noch möglich sind

Der Wok eignet sich nicht nur für das Braten bzw. Pfannenrühren, sondern wird auch zum Frittieren, Dämpfen und Schmoren eingesetzt. Wenn ihr es knusprig-kross mögt, so könnt ihr den Wok problemlos als Fritteuse verwenden. Gemüse, Fisch und Fleisch können im Wok mit einem köstlichen Teigmantel umhüllt werden. Das Öl zum Frittieren muss dabei sehr heiß sein (ca. 180 Grad). Prüft dies einfach mit einem Holzstab: Wenn das Öl heiß genug ist, entstehen kleine Bläschen rund um das eingetauchte Hölzchen. Die fertig frittierten Köstlichkeiten lasst ihr zum Schluss auf einem Gitter abtropfen.

Rindfleisch aus dem Wok in roter Chili-Erdnusssauce
Von: Carsten Dorhs, Länge: 12:31 Minuten

Schonend und fettarm ist das Dämpfen im Wok. Hierzu benötigt ihr einen passenden Deckel und einen Dämpfeinsatz (z. B. Bambuskörbchen). Einfach ein wenig Wasser oder Brühe im Wok aufkochen, die Zutaten in den Einsatz legen und Deckel fest schließen. Durch den heißen Wasserdampf werden die Zutaten wie Fisch oder Gemüse besonders zart und schmackhaft.

Auch das Schmoren und das Räuchern sind im Wok möglich. Fleisch, Geflügel sowie hartes Gemüse eignen sich am besten für die Schmormethode. Durch kurzes Anbraten in wenig Fett und anschließendem Garen in wenig Flüssigkeit bei schwacher Hitze entstehen leckere Gerichte. Sehr schmackhaft und aromatisch sind ebenfalls geräucherte Wokgerichte. Diese lassen sich auf einem Gittereinsatz in einem mit Alufolie und Räuchermehl ausgelegten Wok zubereiten und erhalten dadurch eine herrlich rauchig-würzige Note.

Der Wok – Wichtige Tipps & Tricks

Kurz und knackig, wie auch das Gemüse aus dem Wok, haben wir euch die wichtigsten Infos zum Wokken in einer Übersicht zusammengestellt.

Richtig Wokken

Öl

Verwendet beim Kochen im Wok stets hitzebeständiges Öl, wie z.B. Erdnuss-, Soja- oder Maiskeimöl. Niemals Olivenöl, Butter oder Margarine verwenden. Gebt das Öl erst in den Wok, wenn dieser genügend erhitzt ist.

Timing

Beachtet beim Braten im Wok die unterschiedlichen Garzeiten der Zutaten. Fleisch wird zuerst angebraten und anschließend aus dem Wok genommen oder am Rand warmgehalten. Festes Gemüse (z.B. Möhren, Paprika) gebt ihr vor den weicheren Gemüsesorten (z.B. Zucchini, Pilze) in den Wok.

Hitze

Sollte die Temperatur im Wok während des Anbratens doch einmal zu hoch sein, löscht ihr das Ganze einfach mit ein wenig Wasser ab.

Portionen

Der Wok ist eher für kleine Mengen ausgelegt. Bratet also größere Zutatenmengen portionsweise im Wok und wärmt diese zum Schluss zusammen wieder auf.

Würzen

Gebt die Sojasauce erst zum Schluss zum Wokgericht dazu, da sie sonst leicht anbrennt.

Wenn dir das Leben Apfelstrudel gibt, bestell Eis und Sahne dazu! #mangönntsichjasonstnichts

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.